Pfarrei Mariahilf München Au

Mariahilfplatz11, 81541 München, Tel. 089 - 651 28 66, E-Mail: mariahilf.muenchen@ebmuc.de

20190504_AuerDult
Liebe Auer, liebe Dultbesucher aus nah und fern,
liebe Schausteller und Marktleute der Dult,
liebe Leser und Leserinnen,

wir alle sind sehr glücklich, dass die Jakobidult 2021 stattfinden kann, wenn auch „eingezäunt und etwas eingeschränkt“.

Wir von der Pfarrei Mariahilf möchten Ihnen auch wieder verschiedene Angebote in unserer Kirche machen.
  • Turm- und Carillonführungen sind noch nicht wieder möglich, wir können Ihnen Kirchen- und Orgelführungen anbieten. Genaue Termine und Karten für die Orgelführungen erhalten Sie an unserem Stand in der Kirche.
  • Orgelkonzert zur Jakobidult
    in München, in der Mariahilfkirche am SAMSTAG, 31.7. 2021
    Beginn um 19.15 Uhr (direkt nach der Vorabendmesse!)
    Der Eintritt frei, Spenden sind willkommen.
  • Das Konzert ist von der Dauer auf etwa 1 Stunde ausgerichtet; wegen Corona gibt es diesmal leider danach keinen Umtrunk im Pfarrsaal - hoffentlich das nächste Mal wieder!
  • Auch wird es wieder „Orgel um drei“ geben und die „Mittagsmeditationen um Zwölf“. Diese stehen dieses Mal unter dem Thema: „Die Liturgischen Farben und ihre Bedeutung“
Auf dem Programm stehen Werke aus verschiedenen Epochen, z.B. von den Komponisten
  • Johann Sebastian Bach (großes e-moll Praeludium und Fuge, BWV 548),
  • W.A. Mozart (Kleine Fantasie in f-moll, KV 594, Dupré-Bearbeitung)
  • J. Brahms und O. Messiaen (Auswahl aus "L'Ascension").
Besuchen Sie unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen am Dultstand hinten in der Mariahilfkirche; kommen Sie zu den musikalischen Veranstaltungen.
Wenn Sie Interessantes über die liturgischen Farben erfahren möchten, sind Sie zu unseren Mittagsmeditationen herzlich willkommen! 
           
Wir freuen uns auf Sie!  
Im Namen des Teams Mariahilf
Ihre Elisabeth Rappl, Gemeindereferentin

Flyer Meditationen
Täglich Orgelmusik und Meditationen während der Jakobidult vom 24.7. bis 1.8.2021

jeden Tag gibt es in der Mariahilfkirche wieder 

  • um 12:00 bis 12:15 Uhr eine Mittagsbesinnung (Seelsorgerin: Elisabeth Rappl) 
und 
  • um 15:00 bis 15:30 Uhr spielt die Orgel für Sie (Kirchenmusiker Bastian Fuchs). 
Flyer Zehn-Minuten-Meditation
Zehn – Minuten – Meditationen in Mariahilf während der Jakobidult um 12 Uhr

Wir wollen die liturgischen Farben an besonderen Messgewändern der Mariahilfkirche betrachten und deren Bedeutung innerhalb des Kirchenjahres verstehen:

Montag, 26. Juli: Die liturgische Farbe Violett und Rosa
Dienstag, 27. Juli: Die liturgische Farbe Blau
Mittwoch, 28. Juli: Die liturgische Farbe Grün
Donnerstag, 29. Juli: Die liturgische Farbe Rot
Freitag, 30. Juli: Die liturgische Farbe Schwarz
Samstag, 31. Juli: Die liturgische Farbe Gold und Weiß
 
Musikalische Begleitung: Kirchenmusiker Bastian Fuchs
Zusammenstellung der Texte: Gemeindereferentin Elisabeth Rappl

Eine Geschichte zu den Mittagsmeditationen

Es war einmal, da fingen alle Farben auf der Welt einen Streit an. Jede behauptete, die beste, die wichtigste, die nützlichste, die bevorzugte Farbe zu sein:
Grün sagte: „Ganz klar, dass ich die wichtigste Farbe bin. Ich bin das Symbol des Lebens und der Hoffnung. Ich wurde für das Gras, die Bäume, die Blätter ausgewählt - ohne mich würden alle Tiere sterben. Schaut euch die Landschaft an und ihr werdet sehen, dass ich am häufigsten vorkomme."
Grüner_Balken
Blau unterbrach: „Du denkst nur an die Erde, aber sieh einmal den Himmel und das Meer an. Das Wasser ist die Grundlage des Lebens und es wird von den Wolken aus dem blauen Meer aufgesogen. Der Himmel gibt Raum und Frieden und Heiterkeit. Ohne meinen Frieden wärt ich alle nur Wichtigtuer."
Blauer_Balken
Gelb kicherte: „Ihr seid alle so furchtbar ernst. Ich bringe Lachen, Fröhlichkeit und Wärme in die Welt. Die Sonne ist gelb, der Mond ist gelb, die Sterne sind gelb. Jedes Mal, wenn man eine Sonnenblume betrachtet, beginnt die Welt zu lächeln. Ohne mich gäbe es keinen Spaß."
Gelber_Balken
Orange begann als nächste ihr Eigenlob zu singen: „Ich bin die Farbe der Gesundheit und Kraft. Ich mag wohl selten vorkommen, doch bin ich wertvoll, denn ich diene den Bedürfnissen des Menschenlebens. Ich bin Träger der meisten Vitamine. Denkt an Karotten und Kürbisse, Orangen und Mangos. Ich hänge nicht die ganze Zeit herum, aber wenn ich bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang den Himmel erfülle, dann ist meine Schönheit so auffällig, dass niemand einen weiteren Gedanken an eine von euch verschwendet."
Oranger_Balken
Rot konnte es nicht länger aushalten. Es schrie heraus: „Ich bin der Herrscher über euch alle, Blut, Lebensblut. Ich bin die Farbe der Gefahr und Tapferkeit. Ich bin bereit, für eine Sache zu kämpfen. Ich bringe Feuer ins Blut. Ohne mich wäre die Erde leer wie der Mond. Ich bin die Farbe der Leidenschaft und der Liebe; die rote Rose, der rote Mohn."
Roter_Balken
Violett sprach viel ruhiger als alle anderen, jedoch nicht weniger entschlossen: „Denkt an mich. Ich bin die Farbe des Mystischen. Ihr bemerkt mich kaum, aber ohne mich werdet ihr alle belanglos. Ich stehe für Denken und Überlegen, Zwielicht und tiefes Wasser. Ihr braucht mich als Gleichgewicht und Gegensatz, für das Gebet und den inneren Frieden."
Violetter_Balken
Und so fuhren die Farben fort, sich zu rühmen, jede davon überzeugt, die beste zu sein. Ihr Streit wurde immer lauter. Plötzlich zuckte ein strahlend weißer Blitz auf; ein Donner rollte und dröhnte. Es begann unbarmherzig zu regnen. Die Farben kauerten ängstlich aneinander.
Da sprach der Regen: „Ihr närrischen Farben streitet untereinander, jede versucht, die anderen zu dominieren. Wisst ihr denn nicht, dass Gott euch alle für einen bestimmten Zweck gemacht hat, einzigartig und verschieden? Er liebt euch alle, er will euch alle. Reicht euch die Hände und kommt mit mir. Wir werden euch in einem großen, farbigen Bogen über den Himmel spannen, zur Erinnerung daran, dass er euch alle liebt, dass ihr in Frieden zusammenleben könnt; ein Versprechen, dass er bei euch ist - ein Zeichen der Hoffnung auf ein Morgen."
Und wann immer Gott die Welt mit einem ausgiebigen Regen gewaschen hat, setzt er den Regenbogen an den Himmel, und wenn wir ihn sehen, sollen wir daran denken: Er will, dass wir alle einander schätzen.

Ein Segen

Gott, die Farben des Regenbogens sprechen von deinem Segen.
Das Rot sagt: Deine Liebe trägt uns.
Das Orange sagt: Du hältst uns in deiner Hand.
Das Gelb sagt: Du schenkst uns Mut zum Durchhalten.
Das Grün sagt: Mit deiner Hilfe wachsen und reifen wir.
Das Blau sagt: Alles Gute kommt von dir.
Das Violett sagt: Auch in schweren Zeiten bist du da.
Wie der Regenbogen am Himmel ist, so ist dein Segen über uns.
Amen.


Gebet der Farben

Archiv der Mittagsgebete

Die Mittagsgebete zur Auer Dult aus den Vorjahren finden Sie unter dem folgenden Link:

Zum Archiv der Mittagsgebete