Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Pfarrverband Rott am Inn

Rott am Inn, St. Peter und Paul: Kirchweg 9, 83543 Rott a. Inn, Telefon: 08039-1202, E-Mail: St-Peter-und-Paul.Rott@erzbistum-muenchen.de
Griesstätt, St. Johann Baptist: Rosenheimer Str. 4, 83556 Griesstätt, 08039-909950, E-Mail: St-Johann-Baptist.Griesstaett@erzbistum-muenchen.de
Ramerberg, St.Leonhard: Dorfstr.2, 83561 Ramerberg, 08039-1495, E-Mail: St-Leonhard.ramerberg@erzbistum-muenchen.de
zum Kontaktformular für verschlüsselte Nachrichten

Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung



Neue Kirchenverwaltungen für die Amtsperiode 2019/2024

Die Kirchenverwaltungen der katholischen Pfarreien in Bayern wurden im November letzten Jahres für die Amtsperiode 2019/2024 neu gewählt. Dazu stellten sich einige zum Teil langjährige Kirchenverwaltungsmitglieder nicht mehr zur Wahl. So auch in den Pfarreien des Pfarrverbandes Rott a. Inn. Beim Festgottesdienst am letzten Sonntag in der Rotter Pfarrkirche wurden diese jetzt vom Leiter des Pfarrverbandes Klaus Vogl verabschiedet. Aus der Pfarrei Rott dankte er dabei Florian Lemmrich, der die letzten sechs Jahre dem Gremium angehörte. Jeweils sechs Jahre gehörten Johannes Urban und Stefan Maierbacher der Ramerberger Kirchenverwaltung an. Besonders würdigte Pfarrer Vogl die verantwortungsvolle Arbeit von Michael Prüller als Kirchenpfleger in den letzten dreißig Jahren in Feldkirchen, wobei er bei vielen wichtigen Entscheidungen, wie besonders in den letzten Jahren zur Renovierung der Feldkirchener Kirche, mitgeholfen hat. Verdienstvoll hatte sich auch dreißig Jahre als Mitglied Johann Ganslmaier in der Feldkirchener Kirchenverwaltung eingebracht und sich dabei um die dortige Kirche gesorgt. Aus der Pfarrei Griesstätt sagte der Geistliche mit Franz Huber für 16 Jahre, Balthasar Bachleitner für 18 Jahre und Alfons Albersinger für 30 Jahre Zugehörigkeit und Mitarbeit in der dortigen Kirchenverwaltung Vergelts Gott. Dem ausgeschiedenen Kirchenpfleger Albersinger dankte er mit würdigenden Worten besonders für die vielen Protokolle, die er in dieser langen Zeit geschrieben hat, für die vielen Termine, die angefallen sind, wie für die vielen geplanten und durchgeführten Renovierungsmaßnahmen in der Pfarrkirche, in der Klosterkirche, im Pfarrhof und in den Filialkirchen. Pfarrer Vogl ging in seiner Ehrung auch auf das ehrenamtliche Engagement der Kirchenverwaltungsmitglieder ein, wodurch nach seinen Worten beigetragen wird, das kirchliche Leben vor Ort zu sichern und zu fördern. Im Finanz-, Vermögens- und Verwaltungsbereich wird in Sitzungen beraten, diskutiert und entschieden, was wo und wie gemacht wird. Über Angebote und Vergaben für Maßnahmen an und in Kirchen, Pfarrhäusern, Pfarrheimen, Friedhöfen und sonstigen kirchlichen Einrichtungen werden von den Gremien, deren Mitglieder verschiedene Berufe ausüben, Entscheidungen getroffen. Pfarrer Vogl freute sich, dass sich auch einige Frauen für die Mitarbeit in den für die Pfarreien wichtigen Kirchenverwaltungen bereit erklärt haben. Dankurkunden der Erzdiözese München und Freising, mit denen für die verantwortungsvolle Tätigkeit als Mitglied in der Kirchenverwaltung gedankt wird, überreichten Pfarrer Vogl, Diakon Simon Frank und Verwaltungsleiter Christian Staber den bisherigen Kirchenverwaltungsmitgliedern. Die Patrone der Kirchen, für die die Geehrten verantwortlich waren, zeigen die Drucke des Rotter Künstlers Georg Dünstl, die den ehemaligen Kirchenverwaltungsmitgliedern als Zeichen des Dankes und der Wertschätzung überreicht wurden.
Das Foto zeigt die geehrten ehemaligen Kirchenverwaltungsmitglieder  (v.l.n.r.) Balthasar Bachleitner, Alfons Albersinger, Stefan Maierbacher, Johann Ganslmaier, Florian Lemmrich, Michael Prüller, mit Diakon Simon Frank, Pfarrer Klaus Vogl und Verwaltungsleiter Christian Staber.  Entschuldigt waren Franz Huber und Johannes Urban.
Text: Alfons Albersinger
Foto: B. Klemmer
Kirchenverwaltung_2019-1

Pfarrgemeinderat

Neuer Pfarrgemeinderat

Bei der konstituierenden Sitzung des neu gewählten Pfarrgemeinderates wurde die bisherige Vorsitzende Elisabeth Arnold in ihrem Amt bestätigt. Auch Johann Oberlinnen wurde in seinem Amt als stellvertretender Vorsitzender wieder gewählt, genauso wie Elisabeth von Köller als Schriftführerin. Als Delegierte für den Pfarrverbandsrat wurden Elisabeth Arnold, Roswitha Schuster und Johann Brindl berufen. Elisabeth Arnold und Katharina Obermayer werden die Pfarrei zukünftig im Dekanatsrat vertreten. Die gewählten Pfarrgemeinderatsmitglieder haben Thomas Fleidl als Vertreter der Katholischen Landjugend, Mesnerin Katharina Andraschko, sowie Annemarie Schuster und Agnes Huber in das Gremium hinzugewählt.
Auf dem Foto sind (v.l.n.r.) Pfarrvikar Herbert Weingärtner, Thomas Fleidl, Agnes Huber, Thomas Stephan, Katharina Obermayer, Eva Liedl, Johann Oberlinner, Johann Brindl, Roswitha Schuster, Annemarie Schuster, Elisabeth von Köller, Elisabeth Arnold, Pfarrer Klaus Vogl. Nicht auf dem Foto ist Katharina Andraschko.

Text u. Foto: alu
PGR2018
Pfarrgemeinderatswahl 2018
Von den insgesamt 1641 Wahlberechtigten beteiligten sich in der Pfarrei St. Johann Baptist in Griesstätt 615 Personen an der Wahl des Pfarrgemeinderates, was einer Wahlbeteiligung von 37,48 Prozent entspricht. Auf den insgesamt 594 gültigen Stimmzetteln wurden insgesamt 4.050 Stimmen vergeben. Davon erhielten:
Elisabeth Arnold 451
Johann Brindl 483
Agnes Huber 287
Elisabeth von Köller 341
Eva Liedl 421
Johann Oberlinner 391
Katharina Obermayer 385
Annemarie Schuster 302
Daniela Schuster 215
Roswitha Schuster 369
und Thomas Stephan 405 Stimmen.  
Text: Alu


Kirchenverwaltung_2019-3

Kirchenverwaltung

An der Wahl der Kirchenverwaltung für die Wahlperiode 2019/2024 beteiligten sich in der Pfarrei Griesstätt 138 von den insgesamt 1564 wahlberechtigten Pfarrangehörigen. Als Mitglieder der zukünftigen Kirchenverwaltung wurden dabei Gerhard Albersinger, Angelika Süß, Rupert Altermann und Franz Anzinger gewählt, sowie Rupert Sigl und Florian Obermayer als Ersatzleute.

Neuer Kirchenpfleger in Griesstätt

Bei der konstituierenden Sitzung der am 18. November 2018 neu gewählten Kirchenverwaltung der Pfarrei Griesstätt wurde Gerhard Albersinger aus Edenberg zum neuen Kirchenpfleger gewählt. Weitere Mitglieder der Kirchenverwaltung sind Rupert Altermann aus Kettenham, Franz Anzinger aus Kolbing und Angelika Süß aus Bergham. Der neue Kirchenpfleger vertritt die Pfarrei Griesstätt gemeinsam mit Angelika Süß auch im Haushalts- und Personalausschuss des Pfarrverbandes Rott a. Inn.
Text: ala