Pfarrverband Riedering

Am Kirchberg 6, 83083 Riedering, Tel.: 08036/3251, Email: pv-riedering@ebmuc.de

Aktuelles

In den ersten Monaten der Corona-Pandemie zeigte sich, dass unserer Homepage die Rubrick Aktuelles fehlt.
Dinge, die weder eine Veranstaltung, noch ein Rückblick sind, sondern aktuell im Alltag auftauchen sind hier zu finden.

Und - Immer mehr Menschen schätzen einen spirituellen Impuls auf digitalem Weg. Als Text, Bild oder Film

Hier finden Sie Impulse, Angebote und Neuigkeiten aus dem Pfarrverband und den Pfarreien - ganz simpel im Timeline-Format.


19.04.2021
Anton Vejtey

Vor einem Jahr verstarb Pfarrer i.R. Anton Vejtey

Heute jährt sich zum ersten Mal der Todestag vom Pfarrer Anton Vejtey. Er war von 1970 bis 2009 Kurat von Hirnsberg und in dieser Zeit auch zeitweise Pfarradministrator von Söllhuben. Solange es sein Alter ermöglichte half er als Ruhestandsgeistlicher noch im Pfarrverband mit. Das Andenken an ihn ist in unserem Pfarrverband noch sehr präsent und wird es auch bleiben. R.i.P.

16.04.2021
Fragezeichen

Impuls zum 3. Sonntag in der Osterzeit
Zweifel

Zweifel gehören zu unserem Leben dazu. Auch im heuteigen Evangelium hören wir von Zweifeln, die die Jünger haben.

14.04.2021

Brenner-Nordzulauf

Es ist ein Wahnsinn wie sich die Trasse durch unser Gemeindegebiet schneidet. Und ein Wahnsinn was hier zerstört wird. Die theatralisch-positive Musik kann darüber nicht hinwegtäuschen....
Das muss Thema bleiben. In unseren Diskussionen, in unseren Gremien, auf unseren Straßen und Plätzen, in unseren Auseinandersetzungen und...
...in unseren Gottesdiensten.

11.04.2021

Impuls zum 2. Sonntag der Osterzeit

Peter Weidemann<br/>In: Pfarrbriefservice.de
Peter Weidemann
In: Pfarrbriefservice.de
Zweifel gehören sowohl zu unserem Alltags-als auch Glaubensleben. In der Bibel finden wir viele Menschen, die zweifeln und mit Gott ringen. Heute begegnen wir dem Apostel Thomas, der seine Zweifel an der Auferstehung Jesu hat.

31.03.2021
Offenes Grab

Impulstexte zum Triduum 2021

Die Tage von Gründonnerstag bis Ostern bilden in der Liturgie der Kirche einen einzigen Gottesdienst, der am Gründonnerstag beginnt, sich durch die Dramatik der biblischen Erzählung der Tage hindurchzieht, und mit dem Schlusssegen in der Osternacht endet. Hier soll uns ein Bild begleiten. Das Bild, das sie vorne auf diesem Heft finden. Das Bild eines offenen Grabes. So, oder so ähnlich könnten wir uns das Grab Jesu vorstellen. Eine Grabeshöhle in einem Garten. Felsig, wie es in Jerusalem ist. Und der Rollstein, ein behauener Stein, mit dem man das Grab leicht öffnen und schließen kann – wenn man die Kraft dazu hat den Stein zu rollen. Und mit diesem Bild beginnen wir? Mit dem offenen Grab? Ja – das Grab ist noch offen. Bei Johannes heißt es: „…in dem Garten war ein neues Grab, in dem noch niemand bestattet worden war.“ (Joh 19,41b) Das Bild des offenen Grabes kann uns also ruhig die Tage begleiten, denn es passt…, zu jedem Tag.

30.03.2021
Mitschnitt vom Jugendkreuzweg

Jugendkreuzweg 2021

Online Jugendkreuzweg zum Anschauen und Mitbeten.

Der Jugendkreuzweg wurde am Freitag vor Palmsonntag gefeiert und gestreamed. Das mitgeschnittene Video ist hier im Film.

Wir haben den offiziellen Jugendkreuzweg der afj, BDKJ und aej verwendet und uns zu eigen gemacht. Viel Spaß beim nachschauen.

27.03.2021
Palmsonntag
Bild: Friedbert Simon, in: Pfarrbriefservice.de

Impuls zum Palmsonntag

Jesus zieht in Jerusalem ein. Die Menschen jubeln ihm zu wie einem König. Viele haben schon von Jesus gehört. Von dem was er gesagt und getan hat. Manche sind vermutlich auch einfach neugierig, wer dieser Jesus ist.

Die Menschen breiten Palmzweige und Kleider vor Jesus aus und jubeln ihm zu „Hosanna! Gesegnet sei er, der kommt im Namen des Herrn!“

26.03.2021
Verantwortliche für die Renovierung Maria Stern in Neukirchen
Verantwortliche für die Renovierung der Filialkirche Maria Stern, Neukirchen am Simssee.
v.l.n.r.: Geschäftsführer des Architekturbüros Stefan Lippert, Kirchenpfleger Heinrich Dhom, Pfarrer Claus Kebinger, Verwaltungsleiterin Dagmar Hunger und Architektin Birgit Ströbitzer

Wallfahrtskirche „Maria Stern“ von Neukirchen wird saniert – 1,5 Millionen Euro sind bewilligt

Nach vielen Jahren des Planens und Verhandelns mit dem Ordinariat des Erzbistums München-Freising ist es nun der Kirchenverwaltung Riedering gelungen, die Innenraum-Sanierung der Filial- und Wallfahrtskirche „Maria Stern“ in Neukirchen am Simssee zu beginnen. Möglich ist dies, weil die Erzbischöfliche Finanzkammer nach intensiven Untersuchungen und überraschend festgestellten Mängeln insgesamt 1,5 Millionen Euro freigegeben hat. 
 Die erfreuliche Botschaft gaben Kirchenpfleger Heinrich Dhom und Verwaltungsleiterin Dagmar Hunger im Beisein von Pfarrer Claus Kebinger vom Pfarrverband Riedering bekannt. Den Projektzuschlag bekam die Firma Krug Grossmann Architekten aus Rosenheim, dessen Geschäftsführer Stefan Lippert und Architektin Birgit Ströbitzer nunmehr die nächsten und weiteren Maßnahmen bei einem Vor-Ort-Termin besprachen. 
 
Bereits seit mehreren Jahren wurden in Abstimmung mit dem kirchlichen Kunstreferat Feuchteschäden an den beiden bröselnden Seitenaltären festgestellt und gutachterlich untersucht. Damit verbunden war die Planung für eine Neugestaltung des Altarraumes mit Altartisch, Ambo und Kommunionbank. Hierfür fertigte der Rosenheimer Bildhauer Josef Hamberger als sein letztes Werk vor seinem Tod Entwürfe für das ihm persönlich sehr vertraute Gotteshaus an. 
 
Ein zweites, noch größeres Problem tauchte bei den Untersuchungen der Architekten auf, als sie festgestellten, dass es über die gesamte Länge des Gewölbescheitels einen Riss gibt. Damit war die gesamte Bausubstanz der Kirche unter die Lupe zu nehmen. Laser-Scans machten bei den weiteren Untersuchungen deutlich, dass das Dachgestühl stabilisiert werden muss. „Es zeigte sich nämlich, dass die Außenwände schief sind und die Empore durchhängt, deswegen darf die Empore ab jetzt aus statischen Sicherheitsgründen nur noch von einer Person betreten werden“, so Architektin Birgit Ströbitzer. Als erste Maßnahme soll die gesamte Kirchenraumschale gereinigt werden, eine diesbezügliche Musterachse gibt es bereits. Die nächsten Schritte gelten der Sanierung der beschädigten Seitenaltäre, die von Prof. Rudolf Esterer aus dem Ende der 40er Jahre stammen, und dem Einbau neuer automatischer Lüftungsflügel für eine feuchtereduzierende Lüftung.  
 
Angesichts der Mängel ergab sich eine Antragssumme von 2,1 Millionen Euro, was deutlich über den Erwartungen des Erzbischöflichen Ordinariates lag. „Natürlich sind wir froh, dass wir nach einem Streichkonzert jetzt noch 1,5 Millionen Euro bewilligt bekommen haben. So können wir jetzt mit den Ausschreibungen beginnen,“ so die Architektin. Wenn alles nach Plan verläuft, kann im Januar 2022 mit den Arbeiten begonnen werden, die voraussichtlich bis 2023 dauern. Für die Pfarrgemeinde selbst sind 15 Prozent der genehmigten Baukosten zu stemmen, das sind immerhin 225.000 Euro. Um diesen Betrag in den nächsten beiden Jahren aufbringen zu können, würde sich Pfarrer Claus Kebinger sehr über eine Unterstützung aus den Reihen der Bevölkerung und der Gläubigen freuen, denen die Wallfahrtskirche ein Herzens-Anliegen ist. Auch mit Hand- und Spanndiensten bei den Eigenleistungen wäre der Pfarrei sehr geholfen. In diesem Sinne hoffen alle Verantwortlichen zusammen, dass ihnen nicht nur die „Mutter Gottes von Neukirchen“ bei dem großen Projekt zur Seite steht.

25.03.2021

Gottesdienste an den Kar- und Ostertagen

Heute hat uns ein Schreiben von Generalvikar Christoph Klingan und Amtschefin Dr. Stephanie Hermann erreicht. Dieses Schreiben befasst sich mit den Irritationen der verganenen Tage zu den Gottesdiensten an den Kar- und Ostertagen. Das Treffen zwischen den Kirchen und der bairischen Staatsregierung wird hier wie folgt zusammengefasst:

"Es besteht Einvernehmen zwischen der Bayerischen Staatsregierung und den christlichen Kirchen sowie dem Landesverband der Israelitischen Kultusgemeinde, dass virtuelle bzw. digitale Gottesdienstformate verstärkt angeboten werden sollen. Zugleich bleiben Präsenzgottesdienste (im Rahmen der Vorgaben der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung) weiterhin uneingeschränkt zulässig."

Wir können also an den Kar- und Ostertagen die Gottesdienste so feiern wie es geplant war und ist. Wir Seelsorger*innen freuen uns darauf, mit Euch und Ihnen das Triduum feiern zu können. Vor Ort und persönlich.

Wir sind davon überzeugt, dass die Entscheidung so richtig und auch wichtig ist und wir werden alle miteinander weiterhin sehr verantwortlich mit der Situation umgehen.

Bitte beachten, dass bei allen Gottesdiensten das mittlerweile gewohnte Hygieneschutzkonzept gilt. Das Tragen einer FFP2 Maske ist auch bei den Gottesdiensten verpflichtend, die im Freien gefeiert werden. Eine Anmeldung zu den Gottesdiensten wird nachdrücklich empfohlen.

23.03.2021
Slider Jugendkreuzweg

Jugendkreuzweg online

Am Freitagabend, 26.03., begehen wir im Pfarrverband Riedering um 19.30 Uhr einen Jugendkreuzweg online. Das Thema ist „Backstage“ und im Zentrum stehen Bilder von Probenszenen der Passionsspiele in Oberammergau. Die Teilnehmer des Jugendkreuzweges sollen dabei in verschiedene Rollen des Passionsgeschehens mit hineingenommen werden – in der Sichtweise der Darsteller. Der Jugendkreuzweg wird via Zoom begangen und man muss nicht selber aktiv etwas sagen - einfach dabei sein. Anmeldung für den Zugangslink hier auf der Homepage unter Veranstaltungen. Eingeladen sind alle Jugendlichen, Junggebliebenen und Interessierten.
Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und auf einen spannenden Abend!
Der Jugendkreuzweg orientiert sich an der Vorlage der Jugendarbeitsstelle der DBK.

21.03.2021
Eine Frau hinter einer verregneten Scheibe verabschiedet sich

Impuls zum 5. Fastensonntag

Abschiede gibt es in unserem Alltagsleben viele: Eine Mutter verabschiedet sich von ihrem Kind, das am Morgen zur Schule geht. Eine Frau verabschiedet sich von ihrem Mann, der auf Montage fährt. 
Manche Abschiede sind aber nicht alltäglich: wenn mir uns zum Beispiel von einem lieben Angehörigen verabschieden müssen. Dem Thema "Abschied" wollen wir uns in diesem Impuls auch aus dem Blickwinkel Jesu nähern.

14.03.2021
Jorma Bork/ pixelio.de

Impuls zum 4. Fastensonntag

Das Wort "Hingabe" klingt für viele Menschen oft etwas veraltet. Es hat aber nichts von seiner Aktualität verloren. Nicht nur bedeutende Heilige haben ein hingebungsvolles Leben geführt, sondern auch viele Helden des Alltags in unserer Zeit.

08.03.2021
Frauen
PV-Riedering (bearb.) / lizenzfreies Bild auf pixabay

Weltfrauentag

Allen Frauen, Jugendlichen und Mädchen heute einen besonderen Gruß zum Weltfrauentag. Einen besonderen Dank an alle Frauen, die sich bei uns im Pfarrverband engagieren. Ohne Frauen wäre ein Gestalten und Leben in unserem Pfarrverband nicht möglich; sei es in der Vorbereitung von Kinder und Familiengottesdiensten, in unseren Frauen- und Müttervereinen, als Gremienvorsitzende , als Oberministrantin, Lektorin, Organistin oder wie auch immer. Ohne Euch Frauen wäre unser Pfarrverband nicht der, der er ist. 
Danke, für Euer Engagement und Euer Da-sein. 

Eine besondere Frau in der Bibel, die lange Zeit in Vergessenheit war oder bewusst vergessen wurde, ist die Apostelin Junia - Viel zulange wurde und wird immer noch das Engagement von Frauen in der Kirche und für den Glauben kleiner gemacht. Dies nicht hinzunehmen, dazu ermahnt uns die unbewusste oder bewusste Falschdeutung der Junia: 


Junia war eine Apostelin, die in der neuen Einheitsübersetzung von 2016 als solche benannt wird (Röm 16,7). Viele Jahrhunderte hindurch wurde - vermutlich durch einen Abschreibfehler - aus der Frau Junia der Mann Junias. Bernadette Joan Brooten wies schon 1978 darauf hin. Es hat 38 Jahre gedauert, bis der Fehler in der neuen Einheitsübersetzung getilgt wurde.

In Röm 16,7 grüßt Paulus zwei Personen, die er als besonders verdienstvolle "Apostel" bezeichnet. 

"Grüßt Andronikus und Junia, die zu meinem Volk gehören und mit mir zusammen im Gefängnis waren; sie ragen heraus unter den Aposteln und haben sich schon vor mir zu Christus bekannt."

Bis ins Mittelalter hinein gingen Auslegungen und Bibelabschriften von einer Frau aus. Auch gibt es antike Abschriften des Römerbriefs - die Schriften des Neuen Testaments mussten jahrhundertelang durch Abschreiben vervielfältigt werden -, in denen aus dem Namen "Junia" eine "Julia" wurde. 
Die Abschreiber, die diesen Schreibfehler machten, hielten es also für klar, dass Paulus hier eine Apostelin grüßt. Bernadette Brooten studierte darüber hinaus auch nichtbiblische antike Schriften und Inschriften und fand heraus, dass "Junia" ein weit verbreiteter Frauenname war, während es keine Belege für den männlichen Namen "Junias" gibt. Schon allein deshalb war es ausgesprochen unwahrscheinlich, dass Paulus hier einen Mann grüßt, der einen völlig einzigartigen Vornamen trägt.
Nicht zuletzt legt auch der Römerbrief selbst nahe, an eine engagierte Frau und damit an ein gemischtgeschlechtliches Apostelpaar zu denken. In Röm 16 grüßt Paulus zahlreiche Frauen, die Diakonin Phöbe etwa, Maria, die Frauen Tryphäna und Tryphosa, Rufus und seine Mutter, Nereus und seine Schwester sowie die Paare Priska und Aquilla und Philologus und Julia, die sich in der römischen Gemeinde engagierten, was in unterschiedlicher paarweiser Zusammensetzung geschah. 
Doch offenbar ließ die Bezeichnung "Apostel" lange Zeit die Vorstellung nicht zu, dass es sich um eine Frau handeln könnte. Erst die feministische Bibelforschung der letzten Jahrzehnte machte verdrängte und verschwiegene Jüngerinnen und Apostelinnen wieder sichtbar.
Mit Erfolg: Maria aus Magdala wird endlich wieder als Apostelin der Apostel gefeiert. Und Junia hat nach langem Verstecktsein schließlich ihren Weg in unsere Bibelübersetzung gefunden. 
Doch immer noch setzt sich das Unsichtbarmachen von Frauen fort: Schon heute schreiben manche Bibelwissenschaftler gelehrte Aufsätze über Junia und andere Apostelinnen, ohne die Forschungen ihrer Kolleginnen wie Bernadette Brooten zu erwähnen.

(Quelle: Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands www.kfd-bundesverband.de)

06.03.2021
Konsum
Michael Gaida auf Pixabay

Impuls zum 3. Fastensonntag
Bewusst Handeln

Wir müssen immer wieder Entscheidungen über unser Verhalten treffen. Jesus fordert uns dazu im Evangelium immer wieder heraus - und an diesem Sonntag handelt er selber sehr klar und radikal.

04.03.2021
Assisi abgesagt

Jugendfahrt Abgesagt

Leider musste heute die Jugendfahrt nach Assisi in der Woche nach Ostern abgesagt werden. Die Pandemiesituation macht eine Jugendwallfahrt gerade unmöglich - gemeinsam im Bus - Mehrbettzimmer. Schon zum zweiten mal mussten wir diese Fahrt wegen Corona absagen - jedes Jahr war die Fahrt mit motivierten Jugendlichen ausgebucht.

Deshalb ist schon jetzt klar - im Jahr 2022 gehen wir es wieder an - Abfahrt ist dann am Ostermontag 2022, das ist der 18. April um 6.00 Uhr in der Früh.

27.02.2021
Sonnenuntergang am See Genezareth im Februar 2020
Sonnenuntergang hinter dem Berg Tabor am See Genezaret.
Bild: Tobias Gaiser

Impuls zum 2. Fastensonntag
"Verklärt"

Das Evangelium von der Verklärung klingt sehr mystisch - und hat dann dennoch viel mit unserem Leben zu tun.

18.02.2021

Hirtenbrief von Erzbischof Reinhard Kardinal Marx

Fastenhirtenbrief 2021

17.02.2021

Fastenzeit 2021 - eine Mehrwertzeit


17.02.2021
Mehrwertzeit

Impuls zum Aschermittwoch

Mehrwertzeit ist das Motto unter dem im Pfarrverband die Fastenzeit steht. Fasten kann verschiedene Bedeutungen haben. Auch im Evangelium am Aschermittwoch und diesem Impuls geht es darum, was es bedeuten kann zu fasten.

13.02.2021
sei anders

Impuls zum 6. Sonntag im Jahreskreis
"Sei anders"

Sind Menschen immer alle gleich oder sind Menschen unterschiedlich? Wie nehmen wir das wahr und wie gelingt uns der Umgang damit? Zu diesen Fragen regt uns das Handeln Jesu im Evangelium dieses Sonntags an.

10.02.2021

Gottesdienst entfällt

Am Donnerstag, 11. Februar entfällt der Gottesdienst in Hirnsberg. 

Am Wochenende 13./14.02. werden, wegen Krankheit, die Gottesdienste in Hirnsberg, Pietzenkirchen sowie am Sonntag in Riedering als Wortgottesfeiern gefeiert.

06.02.2021
aufgerichtete Frau

Impuls zum 5. Sonntag im Jahreskreis

"Sich aufrichten"

Ob man gut oder belastet durchs Leben geht kommt oft auf die Haltung an. Jesus heilt, indem er den Menschen eine Haltung gibt und sie aufrichtet.

31.01.2021
Bild lizenzfrei <br/>In: Pfarrbriefservice.de

Impuls zum 4. Sonntag im Jahreskreis

In unserem Leben gibt es viele Dinge, die uns unfrei machen: Konsumsucht, eine ausufernde Internetnutzung, ein sich Betäuben mit Rauschmitteln. Was aber befreit uns zu einem wirklichen Leben?

28.01.2021
Weihwassersegnung

Weihwassersegnung

Da es leider derzeit nicht möglich ist, Weihwasser auszugeben, kann in unserem Pfarrverband an den Gottesdiensten an Maria Lichtmess, 02.02.2021 und an den Gottesdiensten am drauffolgenden Wochenende abgefülltes Wasser mitgebracht werden und dieses wird dann gesegnet.

26.01.2021
Pfarrbüro am Donnerstag, 28.01.21, geschlossen

Pfarrbüro am Donnerstag, 28.01.2021 geschlossen

Am Donnerstag, 28.01.2021, bleibt das Pfarrbüro in Riedering geschlossen.

22.01.2021

Kindergarten Anmeldungen

Die Anmeldung für Kindergarten und Krippe für September 2021 findet für alle 3 kath. Einrichtungen im Gemeindebereich Riedering online auf der jeweiligen Homepage statt. Die Anmeldefrist endet am 28.02.21. (St. Rupert, Söllhuben; St. Anna, Moosen; Maria Himmelfahrt, Riedering)
Homepage Kindergarten Söllhuben
Homepage Kindergarten Moosen
Homepage Kindergarten Riedering

22.01.2021
FFP2 Masken auch im Gottesdienst
Bild: pixabay.con
bearb.: PV Riedering

FFP2_Maskenpflicht bei Gottesdiensten

Die FFP2-Maskenpflicht wurde auch auf die Kirchen ausgeweitet. Die Teilnahme am Gottesdienst ist folglich nur noch mit einer FFP2- oder höherwertigen Maske möglich. Alle weiteren Informationen und Hinweise nach der 11. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung sind hier auf der Homepage unter Gottesdienste zu finden.

24.01.2021
Lizenzfrei <br/>In: Pfarrbriefservice.de

Impuls zum 3. Sonntag im Jahreskreis

Auch das neue Jahr ist durch Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie geprägt. Vieles von dem, was uns lieb geworden ist, ist momentan nicht möglich. Der Tagesausflug mit der Familie, der für uns eine "erfüllte Zeit" ist, kann nicht stattfinden. Was aber macht eine "erfüllte Zeit" aus?

18.01.2021

Infos über die Firmvorbereitung

Infovideo zur Firmvorbereitung 2021. Es wird anders als die letzten Jahre - Neues Konzept und neues System. Die Verantwortung liegt bei einem Firmteam. Und Start ist im Februar - egal ob mit oder ohne Corona.
Erklärung und Übersicht auch auf der Firmungsseite hier auf der Homepage.

16.01.2021
Verschiedene Häusertypen
Collage aus lizenzfreien Fotos von pixabay.de
Zusammenstellung Tobias Gaiser

Impuls zum Zweiten Sonntag im Jahreskreis
"Wo wohnst du?"

Bei Johannes fragen die ersten Jünger "Meister wo wohnst du?" Und Jesus sagt: Kommt und seht. Er lässt sich anschauen wer er ist. So können die Jünger ihn begreifen. So geht es uns aber mit allen Menschen - und letztendlich auch mit uns selbst.

09.01.2021
Taufbecken und Chrisam

Impuls zum Fest Taufe des Herrn

Das Fest Taufe des Herrn schließt den Weihnachtsfestkreis. Das Fest erinnert uns an unsere eigenen Taufe und darum geht es auch in diesem Impuls.

02.01.2021
Sternsinger 2021

Sternsinger 2021

Einen Segenstext für die Haussegnung der Sternsinger können sie sich hier runterladen und der liegt auch in den Kirchen auf. Ebenso hier eine digitale Segensbitte im Video.
Bitte beachten sie auch, dass wir am 6. Januar nachmittags 12 kurze Andachten im Pfarrverband feiern.

31.12.2020
Bild: lizenzfrei<br/>In: Pfarrbriefservice.de
Bild: Lizenzfrei
In: Pfarrbriefservice.de

Impuls zum Jahreswechsel

Vielen von uns wird das Jahr 2020 als außergewöhnliches Jahr in Erinnerung bleiben. Wir wollen uns Zeit nehmen, eine persönliche Bilanz zu ziehen und darüber nachzudenken, was uns gesellschaftlich bewegt hat. Für das kommende Jahr bitten wir Gott um seinen Beistand und seine Hilfe.

30.12.2020
Jahreswechsel 2020/2021
Bild: Stiftung Leuchtenburg / Peter Weidemann (Foto)
In: Pfarrbriefservice.de
Bearb.: PV Riedering

Gottesdienste an Silvester und Neujahr

Zum Jahreswechsel feiern wir zu folgenden Terminen Gottesdienste:
Silvester:
15.30 Uhr Riedering - Gottesdienst zum Jahresschluss (Messe)
15.30 Uhr Söllhuben - Jahresschlussandacht
15.30 Uhr Pietzenkirchen - Gottesdienst zum Jahresschluss (Messe)

Neujahr:
19.00 Uhr Riedering - Neujahrsgottesdienst Wortgottesfeier
19.00 Uhr Söllhuben - Neujahrsgottesdienst
19.00 Uhr Hirnsberg - Neujahrsgottesdienst

Auch wenns heuer stiller ist - kommen sie Alle gut ins neue Jahr.

29.12.2020
Sternsingerbeschreibung
Bild: Kindermissionswerk

Sternsingeraktion

Die Sternsinger dürfen keine Hausbesuche machen (Empfehlung der DBK und Anordnung des Erzbistums München und Freising).
Daher werden in den Kirchen - und hier zum Download - rechtzeitig ein Segensgebet für Zuhause aufliegen. Ebenso die Segensaufkleber. Außerdem ist noch eine digitale Segensbitte in Planung.

Bisherige Anmeldungen für Sternsingerbesuche sind obsolet. Bitte auch nicht mehr melden - auch nicht mit dem Formular aus dem Pfarrbrief.

Kommt zum Stern - heuer mal andersrum
Andachten mit den Sternsingern

Da heuer keine Hausbesuche durch die Sternsinger stattfinden, feiern wir am 6. Januar mit unseren Sternsingern jeweils kure Andachten - maximal 10 Minuten - mit einer Segensbitte für das neue Jahr. In jeder Pfarrei werden vier Andachten an unterschiedlichen Orten gefeiert.
Für alle die dazu kommen, gelten die aktuellen Abstands- und Maskenregeln. 

  • 14.00 Uhr
    Kirchplatz Hirnsberg
    Neukirchen
    Kohlstatt Kapelle

  • 14.30 Uhr
    Trachtenheim Letten
    Arche Niedemoosen
    Aussichtskapelle Söllhuben

  • 15.00 Uhr
    Moosen Feuerwehr
    Riedering beim Huagl
    Wurmsdorf Kapelle

  • 15.30 Uhr
    Pietzing
    Kirchplatz Riedering
    Dorfanger Söllhuben
Es können hier auch Spenden abgegeben werden und nach Möglichkeit gibt es auch die Segensgebete zum mit nach Hause nehmen und die Segensaufkleber.

24.12.2020

Weihnachtsvideo des Pfarrverbandes Riedering

Mach´s wie Gott - werde Mensch
Diesen Satz haben wir zum Anlass genommen einmal zu überlegen, wer für uns ein besonderer Mensch ist und warum. Wir haben einige Statements von Menschen aus unserem Pfarrverband dazu zusammengestellt.
Danke an alle Beteiligten fürs Mitmachen!
Wir wünschen Ihnen und Euch frohe und gesegnete Weihnachten!

Ihr Hauptamtlichen-Team des Pfarrverbandes Riedering

23.12.2020
Krippe der Pfarrkirche Riedering
Krippe der Pfarrkirche Riedering
Bild: Jacqueline Egold

Einladung zum Kripperlschauen für Familien

Viele Menschen sind an Weihnachten und in den Tagen danach beim Kripperlschauen unterwegs. Texte in denen uns die Krippenfiguren etwas erzählen liegen in unseren Kirchen auf und können hier runtergeladen werden. Diese Texte kann man natürlich auch an der heimischen Krippe lesen.

23.12.2020
Überlieferte Geburtsstelle Jesu in der Geburtskirche in Bethlehem
Überlieferte Geburtsstelle Jesu in der Geburtskirche in Bethlehem.
Bild: Tobias Gaiser

Impuls zu Weihnachten
"Und das Wort ist Fleisch geworden"

An Weihnachten hören wir den Prolog des Johannesevangeliums. Der beschriebene Logos ist an Weihnachten Wirklichkeit geworden. Damit beschäftigt sich der Impuls.

21.12.2020
Sternsingerupdate
Foto: Benno Ochs - Kindermissionswerk
Bearb.: PV Riedering

UPDATE Sternsinger machen keine Hausbesuche

Aktuelle Änderungen - Die Sternsinger dürfen keine Hausbesuche machen (Empfehlung der DBK und Anordnung des Erzbistums München und Freising). Bisherige Anmeldungen für Sternsingerbesuche sind daher obsolet. Bitte auch nicht mehr melden - auch nicht mit dem Formular aus dem Pfarrbrief.

Nach den Feiertagen am 28.12. treffen sich die Sternsingerverantwortlichen zu einer Videokonferenz und wir werden eine Form finden, wie der gute Segenswunsch für das Jahr 2021 zu den Familien kommt. Alles anders - und vielleicht kreativer.
Wenn es aktuellere Infos gibt, findet man die hier auf unserer Homepage im Newsletter und im weiteren Buschfunk.

20.12.2020
Image: Hendrik Steffens<br/>In: Pfarrbriefservice.de
Image: Hendrik Steffens
In: Pfarrbriefservice.de

Impuls zum 4. Adventssonntag

Engel haben in der Advents-und Weihnachtszeit Hochkonjunktur. Als Dekorationsobjekte finden sie sich in vielen unserer Häuser und Wohnungen. Im heutigen Impuls begegnen wir dem Verkündigungsengel, der eine wichtige Botschaft für Maria hat.

17.12.2020
Verweis auf geänderte Zeiten

Änderung der Gottesdienste an Heilig Abend aufgrund der Ausgangssperre

Aufgrund der Ausgangssperre müssen die Zeiten der Gottesdienste an Heiligabend geändert werden. Der Pfarrverbandsrat hat sich dazu gestern Online zu einer Sitzung getroffen.
Die neuen Zeiten und weitere Informationen finden Sie auch unter Gottesdienste.
Übersicht der Gottesdienste an Heiligabend:
  • 15 Uhr Kinderkrippenfeier am Trachtenheim in Letten
  • 15 Uhr Kinderkrippenfeier in Riedering auf dem Kirchplatz
  • 16 Uhr Christmette in Söllhuben im Freien beim Gasthof Hirzinger (Wintergarten)
  • 17 Uhr Christmette in Riedering auf dem Kirchplatz
  • 17 Uhr Christmette in Hirnsberg in der Kirche


Zu den Gottesdiensten in der Kirche, besonders an Heiligabend und den Weihnachtsfeiertagen, bitte unbedingt rechtzeitig im Pfarrbüro Riedering anmelden! Die Platzzahlen sind begrenzt!

12.12.2020
Buntes Gesicht
Bild von Alexandr Ivanov auf Pixabay

Impuls zum 3. Adventssonntag
"Wer bist du?"

"Wer bist du?" - wird Johannes der Täufer im Evangelium gefragt. Johannes wusste genau was er antworten musste. Wüssten wir es auf die Frage "Wer bist du?"

10.12.2020
Maske im Gottesdienst
Bild: Jeyaratnam Caniceus auf Pixabay

Aktualisierte Corona-Regeln im Gottesdienst

Durch die 10. Bayrische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (was für ein Wort!) haben sich die Hygieneregeln für die Gottesdienste leicht verändert: 

  • Die Mund-Nasen-Bedeckung (im Volksmund auch Maske genannet) muss während des gesamten Gottesdienstes getragen werden und darf momentan auch am Platz nicht abgenommen werden. Ausgenommen von der Maskenpflicht sind diejenigen, die gerade liturgisch sprechen oder vorsingen. 
  • Gemeindegesang ist untersagt. 
  • Der Mindestabstand von 1,5 m ist zwischen allen Personen zu wahren, die nicht demselben Hausstand angehören. DIe Platzzahl in unseren Kirchen bleibt daher gleich. 
  • Das Verlassen der eigenen Wohnung ist ab 09.12.2020 nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt (§ 3 Abs. 1 10. BayIfSMV).
    Die Teilnahme an Gottesdiensten zählt als triftiger Grund (§ 3 Abs. 2 Nr. 13 10. BayIfSMV), auch wenn der Inzidenzwert von 200 überschritten ist und auch nach 21.00 Uhr (z.B. die Christmette an Weihnachten). 
  • Was eh schon immer klar war, dass man an Gottesdiensten nur teilnehmen darf wenn man gesund ist. 
Bei genauer Betrachtung ändert sich für unsere Gottesdienste aktuell nicht viel, außer dem Tragen der Masken und dem Gesang. Wir haben in unseren Kirchen schon die ganze Zeit sehr gute Hygienekonzepte und es ist auch wissenschaftlich klar, dass durch die guten Hygienekonzepte Kirchen und Gottesdienst kein großes Infektionsrisiko darstellen.

05.12.2020

Maria durch ein Dornwald ging

Eine Interpretation und Deutung des Adventslieds "Maria durch ein Dornwald ging".
An der Gitarre: Barbara Brunner
Am Klavier: Tobias Gaiser

05.12.2020
Bild: lizenzfrei<br/>In: Pfarrbriefservice.de

Impuls zum 2. Adventssonntag

Wegweiser sind nützlich und wichtig, damit wir ohne Umwege an unser Ziel kommen. Auch für unser Leben gibt es Wegweiser, die uns prägen. In diesem Impuls begegnen wir Johannes dem Täufer und dem heiligen Nikolaus, die uns wichtige Anregungen für unser Leben geben können. Außerdem machen wir uns Gedanken über die Vorbereitung auf Weihnachten.

02.12.2020

Neue Öffnungszeiten im Pfarrbüro Riedering

Montag: geschlossen
Dienstag: 9 - 12 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 15 - 18 Uhr
Freitag: 9 - 12 Uhr

Hirtenwort zur Advents-und Weihnachtszeit 2020 von Reinhard Kardinal Marx

29.11.2020
Das Hirtenwort steht unter der Überschrift "Seid also wachsam"! Das Coronavirus mahnt deutlich, wie zerbrechlich unser Leben ist. Mitten in diese Dunkelheit hinein verkündet Jesus durch sein Leben die Nähe Gottes.

Bild: lizenzfrei<br/>In: Pfarrbriefservic.de
Bild: lizenzfrei
In: Pfarrbriefservice.de

Impuls zum 1.Adventssonntag

29.11.2020
Warten ist nicht immer angenehm und wird von vielen Menschen als verlorene Zeit empfunden. Der Advent als Zeit des Wartens auf Weihnachten bietet und die Chance, die Zeit des Wartens als eine erfüllte Zeit zu erleben.

Adventskalender

Adventskalender für die ganze Familie

Der "Essener Adventskalender" liegt heuer in den Kirchen des Pfarrverbands auf und bietet für die ganze Familie eine Begleitung durch den Advent mit Geschichten, Rezepten, Liedern, Bastelideen.... Vielleicht muss man in Zeiten in denen der Advent etwas reduziert ist dem Advent gerade dann einen besonderen Raum geben. Der Adventskalender kann in den Kirchen für 3,50 € (in den Schriftenstand/Opferstock zu zahlen) mitgenommen werden.

21.11.2020
Christkönig
Bild: Peter Weidemann In: Pfarrbriefservice.de

Impuls zum Christkönigsonntag

Aufforderung zu Solidarität und Gerechtigkeit

Am Christkönigsonntag, dem letzten Sonntag des Kirchenjahres tritt Jesus im Evangelium dieses Jahres als Weltenrichter auf. Ist er hier also nun der Richter, der Buch geführt hat und nun gnadenlos abrechnet und in gut und böse trennt? Oder ist er nicht vielmehr der, der herausfordert es besser zu machen, zu handeln, die eigene Lebensausrichtung zurecht zu rücken?

18.11.2020
Improvisation

Improvisation - Dank und Bitte für Kultur, Kreativität & Musik

Andacht zum Cäciliensonntag

Kreativität, Kunst & Musik ist ein Gottesgeschenk - in der Schöpfung genau so zu achten wie alle andere Gottesschöpfung. Sich dies bewusst zu machen und dem in einer Andacht Raum zu geben, ist vielleicht zur Zeit notwendiger denn je, wenn alle Konzentration immer enger fokussiert wird.
Die Andacht wird von Musikgruppen aus dem Pfarrverband musikalisch gestaltet. Es wird auch bildnerische Kunst aus dem Pfarrverband zu sehen sein.
Am Sonntag, 22.11. um 19:00 Uhr in der Pfarrkirche Riedering

14.11.2020
Silbermünzen

Impuls zum 33. Sonntag im Jahreskreis
Talente

Im heutigen Evangelium geht es um Silbertalente, die ein Gutsherr seinen Dienern übergibt. Was diese Silbertalente mit unseren Talenten und Fähigkeiten zu tun haben, darum geht es im Impuls zu diesem Wochenende.

10.11.2020
Corona und dann?

Corona und dann...?

Corona und dann...?  In den letzten Monaten sind wir durch das Coronavirus ziemlich eingeschränkt gewesen. Gerade zum Beginn im Lockdown mussten wir viel Zeit mit uns selbst verbringen und sind auf uns selbst zurückgeworfen worden. Die Gedanken und die Gefühle die dabei aufgetreten sind, sind es wert, dass man sich mit ihnen beschäftigt. Das wollen wir an zwei Abenden tun. Wir finden sicher nicht auf alles eine Antwort, aber vielleicht finden wir einen Impuls im Austausch, in der Bibel, im Miteinander, im Nachdenken.

Als Einstieg in die Themen haben wir uns Gesprächspartner eingeladen, die uns helfen können aus ihrem Kontext heraus in das jeweilige Thema des Abends einzusteigen.

08.11.2020
Bild: Peter Weidemann <br/>In: Pfarrbriefservice.de
Bild: Peter Wiedemann
In: Pfarrbriefservice.de

Impuls zum 32.Sonntag im Jahreskreis

Oft kommt es in unserem Leben auf den richtigen Zeitpunkt an. Diesen zu erkennen und zu nutzen ist gar nicht so einfach. Die Bibeltext des heutigen Sonntags erzählt uns von zwei Gruppen von klugen und törichten Jungfrauen. Die ein nutzen den richtigen Moment, die andere Gruppe verpasst ihn.

04.11.2020
Plakat sankt Martin zum Mitnehmen

Sankt Martin zum Mitnehmen

Offene Kirche an Sankt Martin mit verschiedenen Stationen.Um den Martinstag nicht einfach der Situation zu überlassen, bieten wir an diesem Tag (11.11.) offene Kirchen an und laden Sie und Euch herzlich ein zwischen 16 und 19 Uhr in die Pfarrkirchen Riedering, Söllhuben und Hirnsberg zu kommen. Hier gibt es verschiedene Stationen und Möglichkeiten sich kurz mit dem Heiligen Martin zu beschäftigen und auch etwas mitzunehmen. Bitte eine eigene Laterne mitbringen um das Licht in der Kirche zu entzünden und damit den Weg nach Hause zu Leuchten.

04.11.2020
qr code zur Umfrage

Die Erzdiözese München und Freising bittet Sie um Ihre Meinung

In einer Gesellschaft, die sich rasant verändert, möchte die Erzdiözese weiterhin bestmöglich für die Menschen da sein und den kirchlichen Auftrag erfüllen. Eine Online-Befragung soll dabei helfen, besser zu verstehen, welche Angebote sich die Menschen von der Kirche wünschen und wie sie die vorhandenen Angebote bewerten.

Nehmen Sie an der Befragung bis zum 6. Dezember unter www.erzbistum-strategieprozess.de teil.

Alle Daten werden anonymisiert und streng vertraulich behandelt. Die Auswertung der Ergebnisse wird im Februar 2021 veröffentlicht. Die Befragung ist Teil des Gesamtstrategieprozesses der Erzdiözese München und Freising, in dem sie Leitlinien für ihr zukünftiges Handeln erarbeitet.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

31.10.2020
Grabstein

Impuls zu Allerheiligen/Allerseelen

Das Totengedenken hat immer eine gewisse Gefühlsambivalenz - in diesem besonderen Jahr 2020 erst recht. Wie gut tun da die Worte des Propheten Jesaja, der die Menschen tröstet, trotz aller Belastungen denen wir ausgesetzt sind.
Damit beschäftigt sich dieser Impuls, in dem auch ein Gebet für unsere Verstorbenen zu finden ist.

30.10.2020

„Macht und Ohnmacht“ im Onlineformat

„Macht und Ohnmacht“ im Onlineformat
Es war spannend, den Abend „Macht und Ohnmacht“ unserer Reihe „Corona und dann…?“ im Onlineformat durchzuführen. Der Riederinger Bürgermeister Christoph Vodermaier nahm sich Zeit, um Rede und Antwort zu stehen und dabei zu sein. Im Zentrum stand dann auch eine Bibelstelle, aber am Ende war das wichtigste der Austausch unter den Teilnehmern, wie man Macht und Ohnmacht jetzt gerade erlebt.
Der nächste Abend der Reihe findet am 12.11.20 statt, überschrieben mit dem Titel „Rollenwechsel“.

28.10.2020
Plakat nach Corona

Corona und dann...?
Macht und Ohnmacht

Aufgrund der derzeitigen Situation findet der Abend "Macht und Ohnmacht" online, über eine Videokonferenz, statt. Diese läuft über die Plattform "Zoom" und ist über einen Link auf Handy, Laptop oder Tablet verfügbar. Der Link zu dieser Veranstaltung wird rechtzeitig hier zu finden sein. Anmeldungen sind bis Donnerstag Mittag noch unter Veranstaltungen möglich, ansonsten gerne spontan über den Link teilnehmen.

24.10.2020
Schilderwall von Verboten
Bild: Peter Weidemann
In: Pfarrbriefservice.de

Impuls zum 30. Sonntag im Jahreskreis
Ein Gebot und viele Gebote

Täglich begegnen uns viele Gebote und Verbote. Auch in der Bibel spielen Gebote eine wichtige Rolle. Diesen Gedanken wollen wir heute nachgehen. Welche Bedeutung haben die Gebote für unser alltägliches Leben?

16.10.2020
Pfarrkirche Riedering, Pfarrkirche Hirnsberg, Pfarrkirche Söllhuben

Impuls zum 29. Sonntag im Jahreskreis - Kirta

An diesem Wochenende feiern wir Kirta. Was genau und warum feiern wir eigentlich?
Im Evangelium hören wir den Satz "So gebt dem Kaiser, was dem Kaiser gehört und Gott, was Gott gehört." In diesem Impuls geht es darum, was dieser Satz für uns bedeutet und wie er mit dem Kirtafest zusammenhängen kann.

16.10.2020
Symbolbild Allerheiligen
Bild: Petra Bork / pixelio.de

Infomationsstand zu den Gräbersegnungen an Allerheiligen

Am gestrigen Donnerstag Abend kam die Information, dass das Innenministerium die generelle Beschränkung für Gottesdienste im Freien für Allerheiligen aufgehoben hat. In einem offiziellen Schreiben an alle Pfarreien und alle Seelsorger*innen wurde dies von Generalvikar Christoph Klingan bestätigt und konkretisiert.
Im Pfarrverbandsrat wurde schon vor einigen Wochen beraten, wie die Gräbersegnungen auf den Friedhöfen bei uns im Pfarrverband stattfinden könnten. Dieses Konzept kann nun so umgesetzt werden:
  • Die Andachten zu den Gräbersegnungen finden grundsätzlich im Freien und nicht in der Kirche statt.
  • Vor, während und nach den Andachten und der Gräbersegnung besteht auf dem gesamten Friedhof Maskenpflicht, da das Einhalten der Abstände nicht zu jedem Moment gewährleistet werden kann.
  • Es ist auf die Abstände von 1,5 Metern zu Personen, die nicht im selben Hausstand leben, zu achten; vor allem an den Gräbern (zu den Nachbargräbern) und beim Betreten und Verlassen des Friedhofs.
Jeder muss für sich selbst entscheiden ob er oder sie heuer, unter den gegebenen Umständen und dem individuellen Sicherheitsgefühl, an der Andacht teilnimmt. Gerade heuer (aber auch sonst nicht) gibt es keine gesellschaftliche Konvention, die dazu verpflichtet. Ein stilles Gebet am Grab kann man auch die Stunden oder Tage vor oder nach der Gräbersegnung sprechen.

1.11. Allerheiligen
08.45 Uhr Neukirchen
11.00 Uhr Gögging
13.00 Uhr Pietzenkirchen
14.00 Uhr Riedering
14.30 Uhr Söllhuben

2.11. Allerseelen
08.45 Uhr Thalkirchen
________________________________________

Ob sich durch die aktuelle Lage noch etwas ändert, wird sich die kommenden beiden Wochen zeigen.

09.10.2020
Kind schaut durch den Zaun
Bild: Lupo / pixelio.de

Impuls zum 28. Sonntag im Jahreskreis
"Offen für ein neues DU"

Begegnungen fordern uns immer wieder heraus. Wenn wir auf erwartbares hoffen, dann kommt auf einmal etwas unerwartetes daher und verlangt eine Reaktion. Wir können mal mehr und mal weniger mit dem Unerwarteten umgehen, dabei läge vielleicht gerade darin eine Chance.

07.10.2020
Wort-Schätze Pic

"Wort-Schätze" beginnen wieder nach der Sommerpause

Riedering/Söllhuben/Hirnsberg. Der monatliche Gottesdienst „Wort-Schätze“ ist mittlerweile ein fester Bestandteil des spirituellen Lebens des Pfarrverbandes Riedering. Vor fünf Jahren war es ein Versuch, das gottesdienstliche Leben im Pfarrverband Riedering mit einer etwas anderen Wortgottesfeier zu bereichern. Ziel ist es, Menschen anzusprechen, die sich gerne mal etwas mehr Zeit für den Inhalt der biblischen Lesungen eines Sonntags nehmen und auch die Offenheit für eine besondere rituelle Gestaltung besitzen. Am kommenden Sonntag, 11. Oktober starten die „Wort-Schätze“ wieder nach der 2-monatigen Sommerpause. Sie finden in der Regel am Zweiten Sonntag im Monat um 19:00 Uhr in der Pfarrkirche Riedering statt. Dabei werden, gemeinsam mit Gemeindereferent Tobias Gaiser, alle Lesungen des jeweiligen Sonntags gehört und in den Blick genommen. In einer klassischen Wortgottesfeier findet der Inhalt der Lesungen immer einen besonderen Bezug zu den Gottesdienstteilnehmern: In einer Meditation, in einer Handlung, in einem Lied, im Schmunzeln... Der Beginn der Feier findet am Kirchenportal statt und der Verkündigungsteil dann gemeinsam in der Riederinger Kirche - Normalerweise als Gemeinschaft im Altarraum, zur Zeit wegen der Abstandsregeln etwas weiter verteilt. Ein Flyer mit den Terminen des kommenden Jahres liegt in allen Kirchen des Pfarrverbands auf. Herzliche Einladung an alle Interessierten und Neugierigen.

02.10.2020
Erntedank
Erntedankaltar in Söllhuben 2018

Erntedankgottesdienste

Wir feiern an diesem Wochenende Erntedank. Wegen der Erstkommunionen finden "nur" vier Festgottesdienste statt.
Samstagabend um 19.00 Uhr in Riedering und Pietzenkirchen.
Sonntagvormittag um 8.45 Uhr in Söllhuben und Hirnsberg.

02.10.2020
Erntedank Altar Riedering 2018

Impuls zum Erntedank

Erntedank - ein Fest an dem wir dafür danken, was wir haben. Vielleicht auch ein Fest um nicht nur für die Ernte und materielle Gaben dankbar zu sein. Der Impuls bietet die Möglichkeit, auf sich und seine Umgebung zu schauen und gibt Anregungen zum Nachdenken.

28.09.2020

26.09.2020
no yes maybe

Impuls zum 26. Sonntag im Jahreskreis
"Den Willen Gottes tun"

Den Willen Gottes zu erkennen und danach zu handeln schließt auch eine bewusste Entscheidung gegen etwas mit ein. Nein zu sagen und dazu zu stehen ist manchmal wegweisend für unser Leben.

24.09.2020
Moderne Darstellung des Hl. Rupert in Bad Reichenhall von Angerer d.J.
Moderne Darstellung des Hl. Rupert von Angerer d.J.

Sankt Rupert

Heute am 24. September ist der Patronatstag des Heiligen Rupert. Er ist der Patron unserer Pfarrei in Söllhuben und er erinnert uns daran, dass unsere Pfarreien jahrhundertelang, über das Suffraganbistum Chiemsee, kirchlich zum Fürsterzbistum Salzburg gehört haben. Oiso obacht geben in München, sonst gehn ma hoid wieder zruck
Das Patriozinium feiern wir in Söllhuben am kommenden Sonntag um 8:45 Uhr - heuer ohne Pfarrfest, aber mit Überzeugung. Bei trockenem Wetter im Freien (auch wenns nicht warm wird, dann halt warm anziehen) - und sollte es regnen in der Kirche unter den gegeben Hygieneregeln.

18.09.2020
Waage vor einer Weltkarte

Impuls zum 25. Sonntag im Jahreskreis
Gerechtigkeit

Im Evangelium geht es an diesem Wochenende um Gerechtigkeit. Doch was genau heißt Gerechtigkeit eigentlich? Darum geht es in diesem impuls.

17.09.2020
Patenschaft für Kreuzwegstationen gesucht

Patenschaft für Kreuzwegstationen in Riedering gesucht

Die Kreuzwegstationen in Riedering werden durch Patenschaften gepflegt. Diese Patenschaft ist ein Ehrenamt und das kann man auch wieder ablegen. So sind momentan einige Stationen ohne Pateschaft und andere brauchen eine neue. Wenn du oder Sie dabei helfen wollen, dass der Kreuzweg gepflegt wird und an den Stationen gepflegte Blumen gepflanzt sind, dann melden Sie/melde dich gerne im Pfarrbüro in Riedering.
Man kann eine, zwei, drei oder mehr Stationen übernehmen um diese dann zu pflegen.

17.09.2020

12.09.2020
du Ich
Bild: Peter Weidemann in Pfarrbriefservice.de

Impuls zum 24. Sonntag
"Die eigene Komfortzone verlassen"

Wenn Jesus sagt, wir sollen nicht nur siebenmal, sondern siebzigmal vergeben, dann fordert das auch uns heraus in der Vergebung nicht nur mein Gegenüber zu verändern, sondern auch mich selbst immer wieder zu hinterfragen.

10.09.2020
Der Söllhubener Auftakt gestaltet den Gottesdienest
Bergottesdienst 2019

Berggottesdienst entfällt

Heuer entfällt der Berggottesdienst am Moserboden aufgrund der Bestimmungen und des Platzmangels. Anstelle dessen findet diesen Sonntag, 13.09., um 10.15 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst auf dem Kirchplatz in Riedering statt.

06.09.2020
Portaitansicht Jacqueline Egold an der Aussichtskapelle in Söllhuben

Ein weiteres Jahr....

Zum Beginn des neuen Schuljahres eine wichtige personelle Info, die manche vielleicht im letzten Pfarrbrief schon gelesen haben.

„Ein weiteres Jahr…
Bevor Sie sich wundern – ich bin auch nach den Sommerferien noch da. Ursprünglich war es geplant, dass ich ein Jahr hier bei Ihnen und Euch im Pfarrverband lebe und arbeite, dieses Jahr wäre im August leider schon vorbei. Doch durch die Ausbildungsordnung ist es möglich, dass ich ein weiteres Jahr hier arbeiten darf und so war es eine bewusste Entscheidung hier zu bleiben. Ich habe mich von Anfang an sehr aufgenommen gefühlt und bin dankbar, dass es geklappt hat, meine Zeit hier zu verlängern. Ich möchte mich jetzt schon für dieses tolle erste Jahr bedanken und freue mich auf ein weiteres hier im Pfarrverband Riedering!
Jacqueline Egold, Gemeindeassistentin“

Liebe Jacqueline – es ist sehr schön, dass Du ein weiteres Jahr bei uns im Pfarrverband mitarbeitest. Gottes Segen für diese nächste Ausbildungsphase und deine persönliche Entwicklung als Seelsorgerin.

04.09.2020
Hände Stephanie Hofschlaeger  pixelio

Impuls zum 23. Sonntag im Jahreskreis
"Verantwortung"

In dieser Zeit der Coronapandemie ist viel von Verantwortung die Rede.
Verantwortung dafür, dass wir Ältere und Risikopatienten vor dem Virus
schützen, dass Kinder und Jugendliche die ihnen zustehende Schulbildung
wieder im vollen Umfang erhalten, dass es in der Verantwortung
der Politik liegt, Unternehmen und Selbstständige vor der Insolvenz zu r.
schützen. Das Thema “Verantwortung“ hat eine große Spannbreite weit
über die aktuelle Coronakrise hinaus.

13.08.2020

Outtakes der bisherigen Videos

Mit Corona sind wir neue Wege für die Pastorale Botschaft gegangen. Videos waren Neuland für uns, aber wir erreichen damit mehr und auch andere Menschen. Natürlich läuft da alles immer völlig glatt .... nicht ! ! ! 
Bei allen ernsthaften oder weniger ernsthaften Themen passiert viel, das man dann im Endvideo nicht sieht. Deshalb diesmal ein Zusammenschnitt der letzten Monate...

Lizenzfreie Musik: Rattlesnake-Blues auf videvo.net

08.08.2020
unruhiges Wasser

Impuls zum 19. Sonntag im Jahreskreis
"Nicht untergehen"

Auch bei Gegenwind nicht unterzugehen erdordert manchmal Stärke und Mut. Nicht untergehen heißt auch mal Hilfe anzunehmen und Neues zu wagen.

07.08.2020

Leben in Fülle

Das Leben in Fülle genießen. Das geht auch im ganz normalen Alltag. Diese Zusage, dieses Geschenk, dürfen wir genießen.

Lizensfreie Musik: "What can I say" auf videvo.net

05.08.2020
Pfarrbrief fliegt den Menschen zu

Sommerpfarrbrief

Heuer mal kein Pfarrbrief zu Pfingsten, sondern zum Sommer. Eben "Alles verschoben". Ein nicht ganz normaler Pfarrbrief in einer nicht ganz normalen Zeit, wird gerade an alle Haushalte verteilt und kann auch hier online gelesen werden.

04.08.2020
Öffnungszeiten Schild an der Pfarrbürotür

Öffnungszeiten des Pfarrbüros in den Sommerferien

In den Sommerferien ist das Pfarrbüro in Riedering am Dienstag von 9 - 12 Uhr besetzt.
Die Anmeldung für die Gottesdienste können Sie auf dem Anrufbeantworter bis freitags 12 Uhr hinterlassen, dieser wird regelmäßig abgehört. Dazu den Namen, die Personenzahl und die Telefonnumer auf dem AB angeben.

01.08.2020
zwei Menschen sind in Kontakt
Foto: Jerzy Sawluk / pixelio.de

Impuls zum 18. Sonntag im Jahreskreis
"Mit-Teilen"

"Gebt ihr ihnen zu essen" fordert Jesus die Jünger im Evangelium auf. Wenn die Jünger den Menschen etwas geben, dann treten sie mit den Menschen in Kontakt. Sie teilen... - sie teilen aber auch etwas mit.

24.07.2020
Weg
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Impuls zum 17. Sonntag im Jahreskreis
Auf der Suche nach...

Woran denken Sie beim Begriff Schatz? An etwas Wertvolles? An etwas das glitzert? An einen lieben Menschen? Jesus spricht von deinem Schatz und meint einen Mehrwert im Leben.

18.07.2020
Eine Mohnblume im Weizenfeld
Bild: Tobias Gaiser

Impuls zum 16. Sonntag im Jahreskreis
Monokulturen

Ist es besser wenn - auch gesellschaftlich gesprochen - viel unterschiedlich ist oder wenn alles erwartbar wächst. Manchmal sind die Bilder, die Jesus uns in Gleichnissen gibt nicht leicht zu verstehen. Und so ist auch das Bild vom Unkraut im Acker sicher nicht einfach und eindimensional.

15.07.2020
Kirche Pietzenkirchen

Weitere Änderungen bei Gottesdiensten im Pfarrverband aufgrund der allgemeinen Lockerungen.

Ab Samstag, 18.07. feiern wir am Wochenende wieder Gottesdienste in der Filialkirche Pietzenkirchen nach der alten gültigen Ordnung Vorabendgottesdienste am Samstag und am jeweils zweiten Sonntag im Monat (Aktuelle besondere Ausnahme das St. Anna Bruderschaftsfest).
Wichtig, es gelten auch hier die allgemeinen gültigen, staatlich gesetzlich vorgegebenen Abstandsregeln. So ergibt sich für Pietzenkirchen eine Platzzahl von 28 Plätzen. Diese Platzzahl darf nicht überschritten werden! Daher bitten wir um Anmeldung über das Pfarrbüro in Riedering zu den Bürozeiten bis spätestens Freitags 12.00 Uhr. Angemeldete Personen haben Vorrang, falls Plätze belegt wären. Evtl. können nicht angemeldete Personen nicht am Gottesdienst teilnehmen.
Diese Regelung gilt im Übrigen für alle Kirchen im Pfarrverband. Der Rosenkranz vor dem Vorabendgottesdienst kann momentan wegen der Platzvergabe ebenfalls noch nicht stattfinden.
 
Hier noch einmal alle, nach den gesetzlichen Regelungen, möglichen Platzzahlen:
 
Kuratiekirche Hirnsberg: 40 Plätze
Filialkirche Pietzenkirchen: 28 Plätze
Pfarrkirche Söllhuben: 30 Plätze
Pfarrkirche Riedering: 54 Plätze
 
Nach den momentan gültigen Hygieneregeln ist beim Betreten der Kirche eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Ebenso beim Gang zur Kommunion und beim Verlassen der Kirchen. An den Plätzen darf momentan die Mund-Nasen-Bedeckung abgelegt werden.
 
Um die gesetzlichen Vorgaben einhalten zu können sind unbedingt am Wochenende zwei Ordner pro Gottesdienst, die die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben im Blick haben, erforderlich. Es können sich gerne noch Freiwillige für diesen Ordnerdienst melden (v.a. in Pietzenkirchen).
 
Da an den Werktagsgottesdiensten keine Ordner gestellt werden können (Ehrenamt ist nicht unendlich strapazierbar), kann aufgrund der zu erwartenden Besucherzahlen der Werktagsgottesdienst noch nicht in Pietzenkirchen stattfinden, sondern findet Donnerstags weiterhin in Hirnsberg statt.

14.07.2020
Koffer

Urlaubsvertretungen von Geistlichen

In den letzten Jahren übernahm, zumindest für einige Zeit, ein ausländischer Geistlicher die Urlaubsvertretung von Pfarrer Kebinger. Da in diesem Jahr die coronabedingte Situation lange nicht abschätzbar war und ohnehin die Einreisen in die EU fast unmöglich sind, hat die Erzdiözese München-Freising schon frühzeitig beschlossen, dass heuer keine ausländischen Priester Urlaubsvertretungen übernehmen. Somit halten Gemeindereferent Tobias Gaiser und Gemeindeassistentin i.V. Jacqueline Egold die Stellung als hauptamtliche Seelsorger in der Zeit bis 10. August. Für priesterliche Dienste (Krankensalbung und Sterbesakramente) werden Priester aus Nachbarpfarrverbänden angefragt (kooridiniert das Pfarrbüro Riedering). In seelsorglichen Notfällen ist auf dem Anrufbeantworter des Pfarrbüros Riedering die Handynummer von GR Tobias Gaiser hinterlegt.
In gewohnter Weise hilft Pfr. i.R. Herbert Zimmermann bei den Gottesdiensten im Pfarrverband mit. Trotzdem feiern wir in den kommenden Wochen vermehrt Wortgottesfeiern.

10.07.2020
Pflanze wächst durch Kopfsteinpflaster

Impuls zum 15. Sonntag im Jahreskreis

Säen, Pflanzen, Wachsen, Aufgehen, so beschreibt Jesus im Evangelium das Wort Gottes. Was kann wachsen, wo kann etwas wachsen, wo kann vielleicht in mir etwas wachsen? Darum geht es im Impuls zu diesem Sonntag.

08.07.2020

Weitere Änderungen im Pfarrverband aufgrund der allgemeinen Lockerungen.

Ab Samstag, 18.07. feiern wir am Wochenende wieder Gottesdienste in der Filialkirche Pietzenkirchen nach der alten gültigen Ordnung Vorabendgottesdienste am Samstag und am jeweils zweiten Sonntag im Monat (Aktuelle besondere Ausnahme das St. Anna Bruderschaftsfest).
Wichtig, es gelten auch hier die allgemeinen gültigen, staatlich gesetzlich vorgegebenen Abstandsregeln. So ergibt sich für Pietzenkirchen eine Platzzahl von 28 Plätzen. Diese Platzzahl darf nicht überschritten werden! Daher bitten wir um Anmeldung über das Pfarrbüro in Riedering zu den Bürozeiten bis spätestens Freitags 12.00 Uhr. Angemeldete Personen haben Vorrang, falls Plätze belegt wären. Evtl. können nicht angemeldete Personen nicht am Gottesdienst teilnehmen.
Diese Regelung gilt im Übrigen für alle Kirchen im Pfarrverband
 
Hier noch einmal alle, nach den gesetzlichen Regelungen, möglichen Platzzahlen:
 
Kuratiekirche Hirnsberg: 40 Plätze
Filialkirche Pietzenkirchen: 28 Plätze
Pfarrkirche Söllhuben: 30 Plätze
Pfarrkirche Riedering: 54 Plätze
 
Nach den momentan gültigen Hygieneregeln ist beim Betreten der Kirche eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Ebenso beim Gang zur Kommunion und beim Verlassen der Kirchen. An den Plätzen darf momentan die Mund-Nasen-Bedeckung abgelegt werden.
 
Um die gesetzlichen Vorgaben einhalten zu können sind unbedingt am Wochenende zwei Ordner pro Gottesdienst, die die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben im Blick haben, erforderlich. Es können sich gerne noch Freiwillige für diesen Ordnerdienst melden (v.a. in Pietzenkirchen).
 
Da an den Werktagsgottesdiensten keine Ordner gestellt werden können (Ehrenamt ist nicht unendlich strapazierbar), kann aufgrund der zu erwartenden Besucherzahlen der Werktagsgottesdienst noch nicht stattfinden, sondern findet Donnerstags weiterhin in Hirnsberg statt.

04.07.2020
Joch
Bild: Internetforum Zugtiere

Impuls zum 14. Sonntag im Jahreskreis
Das Joch auf sich nehmen

Jesus spricht vom Joch das wir auf uns nehmen.
Er will uns aber Ruhe verschaffen und gönnt uns auch Momente des Ich-seins und der Entspannung.

27.06.2020
Pfeil

Impuls zum 13. Sonntag im Jahreskreis
Entscheidung

Immer wieder müssen wir uns in unserem Leben entscheiden. Sogar täglich immer wieder.
Von Entscheidungen spricht Jesus auch im Evangelium des 13. Sonntags und darum geht es auch im Impuls für diesen Sonntag.

19.06.2020
Kinder erzählen sich ein Geheimnis
Ich vertraue dir. So lautet die Überschrift zum neuen Impuls. Sich jemandem anvertrauen und sich jemandem öffnen. Manchmal fällt uns das nicht leicht, doch es ist wichtig sich dem anderen zu öffnen. Jemandem so zu vertrauen, wie ein Kind, das ein Geheimnis erzählt, jemandem vertrauen und etwas von sich preisgeben. Darum geht es im neuen Impuls.

17.06.2020

13.06.2020
Bild eines Weges in der Wüste
Wüstenwanderung in Israel - Februar 2020

Impuls zum 11. Sonntag im Jahreskreis
"Ausgesandt und Ankommen"

Unterwegs sendet man Kundschafter aus - Kundschafter, die etwas erkunden oder auch Menschen die etwas vorbereiten, besser machen, zum Guten wenden.
Kundschafter braucht unsere Zeit mehr denn je - und Berichte über Kundschafter und Menschen unterwegs finden wir in den Texten zum 11. Sonntag im Jahreskreis

10.06.20
Hände am Simssee

In Kontakt sein

Wie wichtig Kontakte sind haben wir jetzt erst in den letzten Wochen gemerkt, als wir unsere Kontakte massiv einschränken mussten und immer noch müssen.
Alte Menschen und Kinder, sind ein großes Thema in der gesellschaftlichen Diskussion, was die fehlenden Sozialkontakte mit der Psyche eines Menschen machen. Es sind aber nicht nur die „Sondergruppen“ von ganz jungen und älteren Menschen, die beeinträchtigt sind. Auch diejenigen, die mitten im Leben stehen, haben in den vergangenen Wochen ihr Leben kaum mehr wieder erkannt. Nicht nur, dass die Hobbies ad acta gelegt werden mussten – das ganz alltägliche Zusammensein hat nicht mehr stattgefunden. Freunde, die man nicht mehr treffen konnte; ein Ratsch am Abend der nicht möglich war. Die Überdruckventile der Seele waren und sind auf Anspannung. Vielleicht merken wir gerade jetzt zur Zeit, wie sehr wir Menschen soziale Wesen sind.
Gottseidank ist manches jetzt schon wieder möglich, wenn auch in ungewohnten Rahmenbedingungen. Biergärten haben wieder offen, und der Sommer bekommt ein klein bisschen von sich selbst zurück. Und auch wir können wieder Gottesdienste feiern – wenn auch mit sehr klaren Beschränkungen.
Weil die Kontakte so wichtig sind, haben wir Seelsorger*innen in den vergangen Wochen ganz bewusst versucht in Kontakt zu sein – und sind dabei auch neue Wege gegangen. Unsere Homepage hat seit März irre Zugriffszahlen – Jeden Monat in einem vierstelligen Bereich. Die Beiträge auf unsren Social media Kanälen stoßen auf eine gute Resonanz. Neu ist, dass wir regelmäßig Videos veröffentlichen, mal spirituell-ernsthaft, mal mit einem Augenzwinkern. Die wöchentlichen Impulse zum Sonntag haben einen Abnehmerkreis gefunden. Jugendliche waren schon zweimal zu einer online Videoandacht eingeladen. Und über all diese Wege konnten persönliche Gesprächskontakte erhalten bleiben oder haben sich neu ergeben.
Eine Idee die wir hatten, war Postkarten zu drucken und zu verschicken. Mit dem Motiv von zwei Händen (die von zwei Ehrenamtlichen aus unserem Pfarrverband sind) vor dem Simssee, einem Schriftzug „In Kontakt sein“ und auf der Rückseite mit allen möglichen Kontaktmöglichkeiten in den Pfarrverband hinein. Wir Seelsorger*innen verschicken immer wieder mal eine solche Karte an jemanden, der/die uns so in den Sinn kommt – vielleicht haben Sie ja schon eine bekommen. Die Karten liegen aber auch in allen Kirchen auf und sollen mitgenommen werden. Vielleicht wollen ja Sie auch an jemanden eine solche Karte verschicken um den Kontakt zu halten.
Denn: Wie wichtig es ist, Kontakte zu haben und zu halten merken wir gerade.

06.06.2020
Gnadenbild

Impuls zum Dreifaltigkeitssonntag

An diesem Sonntag feiern wir das Fest der Dreifaltigkeit. Wie wir uns dieser Vorstellung nähern können, darum geht es im Impuls zu diesem Wochenende.

30.05.2020
Sprechblasen

Impuls zu Pfingsten

Pfingsten - ein Fest des Verstehens

An Pfingsten geht es darum zu Verstehen. Sich gegeenseitig, aber auch, was die Botschaft ist. Um die verschiedenen Dimensionen von "Verstehen" geht es im neuen Sonntagsimpuls. Verstehen und Verständnis brauchen Offenheit und Toleranz. In der Apostelgeschichte erfahren wir, was es auch für uns heißt zu verstehen.

29.05.2020

Ich bin begeistert

Pfingsten: Einige Menschen aus dem Pfarrverband haben uns Botschaften geschickt, was sie begeistert. Das haben wir in einem Video zusammengeschnitten.
Bewusst darüber nachdenken und es benennen: Was begeistert mich?
Vielleicht kann man so Pfingsten spüren...

22.05.2020
Die Hand eines Erwachsenen hält die Hand eines kindes
Bild: www.helenesouza.com / pixelio.de

Impuls 7. Sonntag der Osterzeit

Die Zukunft selber in die Hand nehmen.
Vieles verändert sich gerade gesellschaftlich wieder. Veränderungen verunsichern aber auch. Freue ich mich über manches, das anders wird? Macht mir manches Angst? Für mich konkret muss ich die Zukunft selber in die Hand nehmen.

20.05.2020

Lieblingsort

Was und wo kann überall ein Lieblingsort sein? Jeder hat sicherlich irgendwo einen oder mehrere Lieblingsorte. Pfarrer Claus Kebinger, Gemeindeassistentin i.V. Jacqueline Egold und Gemeindereferent Tobias Gaiser stellen je einen ihrer Lieblingsorte im Pfarrverband vor.
Wenn Sie auch einen Lieblingsort im Pfarrverband haben, können Sie ihn uns gerne schreiben oder ein Foto davon schicken.
Ein großes Danke an Boxgalopp, dass wir das Stück "Erdbeerwalzer" als Hintergrundmusik für unser Video verwenden durften!

15.05.2020
Herz mit Wachsmalstiften auf Papier gemalt
"Wenn ihr mich liebt, werdet ihr meine Gebote halten." - so beginnt das Evangelium des 6. Sonntags der Osterzeit. Gerade in den aktuellen Zeiten müssen wir uns an besonders viele Gebote und Regeln halten. In diesem Impuls geht es darum, wie (freundschaftliche) Liebe und das Einhalten von regeln und Geboten zusammenpasst und zusammengehört.

08.05.2020
Scherbe mit der Aufschrift Gott
Peter Weidemann in Pfarrbriefeservice
Auch wenn Gottesdienste unter bestimmten Hygienemaßnahmen wieder stattfiinden können, wollen wir erstmal weiterhin einen Impuls zum Sonntagsevangelium auslegen und auf der Homepage zur Verfügung stellen.
"Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen" - mit diesem Vers aus dem Evangelium ist der Impuls überschrieben. Viele Wege, Vorstellungen und Möglichkeiten gibt es für fast alles in unserem Alltag. Und so gibt es auch viele Wohnungen im Haus Gottes und auch viele Vorstellungen, wer oder was ist Gott eigentlich in meinem Leben?

08.05.2020
Wort-Schätze

Wort-Schätze beginnen auch wieder

Wenn an diesem Wochenende das erste mal wieder Gottesdienste gefeiert werden, ist zufällig auch "Wort-Schätze-Wochenende". Wir haben uns dazu entschlossen, dass wir auch unseren "etwas anderen Gottesdienst am Sonntag Abend" wieder feiern können - vielleicht sogar leichter, das es ja immer nur eine kleine Gruppe ist. Die Sitzordnung wird etwas anders sein als gewohnt und eine Mund-Nasen-Bedeckung ist zwingend erforderlich, sonst kann man nicht teilnehmen. Trotzdem: Gemeinschaft sein.

06.05.2020

Infos zu Gottesdiensten im Pfarrverband Riedering

Nach den allgemeinen Regeln und Vorgaben der Erzdiözese wird wieder vorsichtig begonnen am kommenden Wochenende Gottesdienste zu feiern. Aufgrund der hygienischen Möglichkeiten werden Gottesdienste vorerst nur in den Pfarrkirchen gefeiert (nicht in den Filialkirchen). Die Vorabendgottesdienste am Samstag um 19.00 Uhr finden daher in Hirnsberg und Riedering statt. Die Sonntagsgottesdienste finden in den Pfarrkirchen zu den üblichen Zeiten statt.
Da die Platzzahl begrenzt ist, ist eine Teilnahme nur nach telefonischer Anmeldung im Pfarrbüro Riedering möglich. Tel.: 08036/3251 Die Pfarrämter in Söllhuben und Hirnsberg nehmen keine Anmeldungen an. Teilnahme nur mit Mund-Nase-Maske möglich und wenn sie sich gesund fühlen und 14-Tage keinen Covid19 Kontakt hatten.
Die Hauptamtlichen und der Pfarrverbandsrat haben beschlossen, dass vorerst keine Kommunion ausgeteilt wird, bis sich die Situation weiter klärt.
Die Teilnahme an den Werktagsgottesdiensten ist momentan ohne Anmeldung möglich.
Maiandachten finden ausschließlich im Freien statt und entfallen bei schlechtem Wetter ersatzlos. Auch hier Teilnahme nur mit Mund-Nasen-Schutz möglich.

Infos auf in dem folgenden Video:


02.05.2020
Schafe auf einer Weide
Bild: Johannes Maria Berg, in: Pfarrbriefservice.de

Impuls: 4. Sonntag der Osterzeit
Sich anschaun lassen und Stallgeruch annehmen

Social Distancing ist das Thema das uns gerade beschäftigt. Wir dürfen wieder einkaufen, sogar in Geschäfte bei denen es nicht um den täglichen Bedarf geht, aber wir müssen Masken dabei tragen. Abstand halten, Gesichter nicht genau erkennen. Es ist anders als noch vor zwei Monaten.
Jesus stellt im Evangelium Nähe her. Er schreibt vom guten Hirten, der Nähe zu seiner Herde aufbaut. Darum geht es in unserem Impuls und in dem Bibeltext vom 4. Sonntag der Osterzeit.

01.05.2020

Ja zu mir selber - Gottesdienst mal anders

Was heißt eigentlich gemeinsam Gottesdienst feiern, vor allem in Zeiten, in denen man sich körperlich nicht nah kommen kann und Abstand halten muss? Wie passen Lieder von unterschiedlichen Interpreten wie Joan Osborn, Sarah Conner und den Söhne Mannheims in eine Andacht?
In den aktuellen Zeiten, werden viele neue Wege und Angebote digital ausprobiert. Über einiges wird berichtet und so wurden wir gebeten über unsere Aktion „Jugendandacht Online“ zu berichten.
Gottesdienst feiern kann auf ganz unterschiedlichen Wegen geschehen, es gibt den „klassischen Gottesdienst“, wie die Heilige Messe oder die Wortgottesfeier, aber auch Andachten, die einen klaren Ablauf haben oder auch ganz frei gestaltet sein können. Aber so wie wir das kennen, braucht es eigentlich immer eine Gruppe die sich trifft, eine Gemeinschaft. Oder etwa nicht? Kann Gottesdienst auch ohne direkte Zusammenkunft geschehen? Die Antwort ist ein klares JA. Auch wenn ich nicht direkt zusammenkommen kann, kann ich Gottesdienst feiern. Ein Hausgottesdienst mit meiner Familie, eine geistige Verbundenheit, mit einem gerade stattfindenden Gottesdienst, das Mitfeiern beim Fernseh-/Internetgottesdienst oder eben digital dabei sein über Videochatportale. Gottesdienst kann viele Formen annehmen und mit einer Form haben wir die Aktion der Jugendandacht gestaltet.
Aus einer Idee wurde Realität, schnell waren ein Termin und ein virtueller Raum gefunden und die Werbung und Anmeldezeit konnte beginnen. Die Idee und Umsetzung erfolgte durch Gemeindereferent Tobias Gaiser und Gemeindeassistentin i.V. Jacqueline Egold. Auch auf ein Thema konnten wir uns schnell einigen, so wurde die Andacht mit dem Titel „Ja zu mir selber“ überschrieben. Kurzum in den aktuellen Zeiten muss man viel Zeit mit sich selber verbringen und das kann manchmal auch nicht so einfach sein. Da tut es gut, einmal darauf zu schauen, wie fühle ich mich gut und auch, ich darf mich gut fühlen, denn ich bin von Gott genauso gewollt, ich bin als sein Abbild erschaffen worden.
Schon im Vorfeld konnten wir uns über zwanzig Anmeldungen freuen. Die Teilnehmer bekamen eine Beschreibung, wann sie wie teilnehmen können und was sie brauchen. Wichtig war uns, dass während des Gottesdienstes eine Kerze brannte und so wurden sie gebeten eine Kerze und natürlich ein Feuerzeug oder Zündhölzer bereitzulegen. Außerdem brauchten sie noch einen Zettel und einen dicken Stift und ihr Lieblingsoberteil.
Beginn sollte 20 Uhr sein, mit einer Vorlaufzeit von 15 Minuten um alles Technische zu klären. Hier gab es zum Glück keine großen Probleme, so dass schnell alle per Video und Ton dabei waren und wir starten konnten.
Da saßen wir nun also zu zweit vor unserem Laptop im Pfarrheim, mit einer Kerze, Zettel und Stift und unseren Lieblingsoberteilen bewaffnet. Vor uns auf dem Laptop die Bilder einiger Jugendlichen, die uns gut bekannt sind. Es war eine außergewöhnliche und spannende Situation, dann in eine Andacht zu starten. Mit Aktionen, wie dem Anziehen des Lieblingsoberteils (natürlich nicht vor der Kamera) und den unterschiedlichen Geschichten zu den Kleidungsstücken, um sich gut zu fühlen, oder das Vater Unser bewusst auf eine andere Weise zu beten, wurde die Andacht locker und frei gestaltet. Ja zu mir selber sagen, manchmal ist das gar nicht so leicht, aber jeder von uns ist gut und schön so wie er ist, da passte das Lied „Wie schön du bist“ von Sarah Connor gut zur Andacht dazu. Das Vater Unser war ein weiteres Highlight in der Andacht, die Teilnehmer wurden gebeten eine Zeile oder ein Wort aus dem Vater Unser groß auf den Zettel zu schreiben und in die Kamera zu halten, währenddessen spielten wir eine Vater Unser Version der Söhne Mannheims ab und man konnte still für sich selber mitbeten. Spannend war zu sehen, welche Begriffe und Aussagen den Jugendlichen im Vater Unser wichtig sind. Nach etwa 20 Minuten war unsere kurze Andacht dann auch schon vorbei.
Ist das jetzt eine Form Gottesdienst zu feiern, die auch im Alltag Bestand hat oder doch nur für die Ausnahmesituation? Nun ja, das wird wohl erst der Alltag wieder zeigen und wir werden es sehen.

30.04.2020
Zum 1. Mai - an dem im Jahr 2020 keine erste Maiandacht stattfinden kann - ein kleiner Impuls. Die Schwarzenstoaner Sängerinnen singen Königin der Herrlichkeit in Neukirchen. Dieses Lied stammt aus dem Notenschatz des Müllner Peter und wurde von Hans Berger bearbeitet. Zuvor einige Gedanken von Gemeindereferent Tobias Gaiser und Gemeindeassistentin Jacqueline Egold zum Ersten Mai, zu Maria, zur Zeit....