Pfarrverband Siegsdorf

Siegsdorf | Eisenärzt | Hammer
Kardinal von Faulhaber Platz 9 | 83313 Siegsdorf | Tel 08662/66461-0

Firmung

Firmungsbild

Firmung am 05. September 2020 im Pfarrverband

Endlich konnte die ursprünglich für     5. April 2020 festgelegte Firmung nachgeholt werden. Pfarrer, Firmbewerber, Paten und Eltern hatten sich auf den 5. September 2020 als neuen Termin für die Firmung geeinigt. Aus coronabedingten Platzgründen wurden die 42 Firmlinge, die sich seit Ende Januar auf diesen Tag vorbereitet hatten, in zwei Gruppen aufgeteilt. Jeder Firmling durfte maximal 7 Personen einladen, ihn bei der Firmung zu begleiten.
Für Gruppe 1 begann der Wortgottesdienst um 9 Uhr. Als Firmspender durfte Pfarrer Thomas von Rechberg diese ehrenvolle Aufgabe übernehmen. Weihbischof Wolfgang Bischof, hatte ausnahmsweise allen leitenden Geistlichen der Pfarrverbände und Pfarreien im Bereich Süd der Erzdiözese die Berechtigung zur Firmspendung übertragen.
Nach der Begrüßung der Firmlinge, Paten und Angehörigen durch das Kirchenverwaltungsmitglied Irmgard Bier und der Bekanntgabe von Hinweisen zum reibungslosen Ablauf der Firmung, bat Frau Bier Pfarrer von Rechberg, den Gottesdienst zu eröffnen.
Musikalisch wurden die Wortgottesdienste von hervorragenden jugendlichen Sängerinnen und Instrumentalisten begleitet. Die Lesungen und Fürbitten hatte bei beiden Gottesdiensten ein Firmling übernommen. Seiner Predigt legte Pfarrer von Rechberg aus dem Matthäusevangelium „das Gleichnis von den anvertrauten Talenten“ zugrunde. Er forderte die Jugendlichen auf, sie sollten auf die Stimme Gottes in ihren Herzen hören, ihre Begabungen nutzen und sich damit in die Gemeinschaft der Menschen einbringen.
Nach der Predigt erfolgte zunächst die Erneuerung des Taufversprechens. Dann traten die Firmlinge einzeln mit ihrem Paten vor den Firmspender. Er breitete die Hände über dem Firmling aus und betete um die Herabkunft des Heiligen Geistes und die Vermittelung der Gaben des Heiligen Geistes. Dann legte er die rechte Hand auf den Kopf des Firmlings und zeichnet ihm mit Chrisam ein Kreuz auf die Stirn. Dazu sprach er: „Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist.“ Während der Firmung legt der Firmpate als Zeichen seiner Unterstützung seine Hand auf die rechte Schulter des Firmlings. Mit dem Wunsch,“der Friede sei mit dir“ schickte der Firmspender den Firmling auf seinen weiteren Weg.

"Ihr wisst [...] wie Gott Jesus von Nazareth gesalbt hat mit dem Heiligen Geist und mit Kraft, wie dieser umherzog, Gutes tat und alle heilte, die in der Gewalt des Teufels waren; denn Gott war mit ihm."
Apostelgeschichte 37,38



Zusammen mit der Taufe und der Eucharistie bildet das Sakrament der Firmung das dritte Sakrament der „christlichen Initiation“. Der Empfang der Firmung vollendet die Gnade der Taufe. Durch das Sakrament der Firmung werden die Getauften noch tiefer mit der Kirche verbunden und mit der besonderen Kraft des Heiligen Geistes ausgestattet. Der getaufte Christ ist noch stärker verpflichtet, Jesus Christus mit seinem Leben in Wort und Tat zu bekennen und zu bezeugen (Vgl KKK 1285).

Die Schüler der neunten Klassen des Pfarrverbandes werden in der Regel Anfang November aufgefordert sich zur Firmung im Pfarrbüro anzumelden. Dem folgt ein Elterninformationsabend. Der Firmkurs beginnt dann im Januar. Ein nettes und motiviertes Team unterstützt die Firmlinge mit Essen, Sketchen und Austausch im Rahmen eines Alphakurses. Der Firmkurs dauert etwa neun Sonntagabende mit einem Wochenende. Für eine gute Firmvorbereitung bitten wir die Firmbewerber die neun Abende als erste Präferenz in den Terminkalender einzutragen. Ein Wochenende rundet die Firmvorbereitung ab.