Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

St. Andreas - Trostberg

Pfarrbüro Trostberg - Tel. 08621 / 64 600-0
Logo St. Andreas Trostberg

St. Andreas
Trostberg

2020 Biblische Figuren

2020 Ostern

künstlerische Gestaltung:

  • Palmsonntag 5.4.2020
  • das letzte Abendmahl - Gründonnerstag 9.4.2020
  • Karfreitag 10.4.202 - Golgotha
  • Karsamstag 11.4.2020 - Grablegung
  • Ostersonntag 12.4.2020 - Jesus ist auferstanden
  • Ostermontag 13.4.2020 - Der Weg nach Emmaus
Palmsonntag

Palmsonntag

Jesus wollte das Pessachfest in Jerusalem erleben.

Jesus wird in Jerusalem wie ein König begrüßt.

Die Menschen legen Palmblätter vor ihm auf die Straße.

Palmen galten vor rund 2000 Jahre als heilige Bäume.
Gründonnerstag

Gründonnerstag - Das letzte Abendmahl

Jesus feiert mit seinen Jüngern das Pessachfest in Jerusalem.

Jesus nimmt ein Brot und dankt Gott dafür. Er bricht es in Stücke und teilt es aus.

Jesus sagt: „Das ist mein Leib. Ich gebe ihn für euch alle!“

„Immer, wenn ihr Brot und Wein miteinander teilt, dann denkt an mich,“ sagt Jesus.
Eli, Eli, lema sabachtani?“<br/>„Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?“

Karfreitag

Vor der Stadt Jerusalem auf dem Hügel Golgota soll Jesus am Kreuz sterben.

„Mein Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun!“ Das sind die letzten Worte von Jesus.
Maria trauert um ihren Sohn

Karsamstag - Die Menschen sind traurig

Jesus wird vom Kreuz genommen und in ein Höhlengrab gelegt. Ein großer Stein wird davorgerollt.

Die Jünger und Freunde Jesus sind traurig.

Die Menschen sind traurig und versuchen sich gegenseitig zu trösten
Das Felsengrab wird bewacht.
Eli, Eli, lema sabachtani?“<br/>„Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?“

Ostersonntag

„Füchtet euch nicht! Ich weiß, ihr sucht Jesus, den Gekreuzigten. Er ist nicht heir; denn er ist auferstanden, wie er gesagt hat.“
Emmaus

Ostermontag - Gang nach Emmaus

Zwei Männer gehen von Jerusalem nach Emmaus. Sie sind traurig, weil Jesus gestorben ist.

Sie sind diesen Weg schon einmal mit Jesus zusammen gegangen und er hat ihnen von der Liebe Gottes erzählt.

Sie begegnen einem Mann, der sie ein Stück begleitet und isst mit Ihnen zu Abend.

Der Mann nimmt Brot und Wein, spricht das Tischgebet – genauso wie Jesus es getan hat.
biblische Figuren

ungläubige Thomas

Jesus erschien den Jüngern, Thomas war nicht mit dabei.

Thomas sagte: „Wenn ich nicht das Mal der Nägel an seinen Händen sehe und wenn ich meinen Finger nicht in das Mal der Nägel und meine Hand nicht in seine Seite lege, glaube ich nicht.“

Da kam Jesus bei verschlossenen Türen, trat in ihre Mitte und sagte: „Friede sei mit euch!

Jesus sagte zu Thomas: „Streck deine Hand aus und leg sie in meine Seite und sei nicht ungläubig, sondern gläubig!“

„Weil du mich gesehen hast, glaubst du. Selig sind, die nicht sehen und doch glauben.“
biblische Figuren

Am See von Tibérias - Jesus erscheint den Jüngern

In jener Zeit offenbarte sich Jesus den Jüngern noch einmal, am See von Tibérias.

Dies war schon das dritte Mal, dass Jesus sich den Jüngern offenbarte, seit er von den Toten auferstanden war.

Jesus sagte zu Ihnen: Kommt her und esst!

Keiner von den Jüngern wagte ihn zu befragen: Wer bist du? Denn sie wussten, dass es der Herr war.

Jesus trat heran, nahm das Brot und gab es ihnen, ebenso den Fisch.

Joh 21,1-14

Dankeschön

Abbau der Szenenlandschaft

DANKE

Wir haben uns sehr darüber gefreut!

Brigitte und Helga