Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

St. Andreas - Trostberg

Pfarrbüro Trostberg - Tel. 08621 / 64 600-0
Logo St. Andreas Trostberg

St. Andreas
Trostberg

Katholischer deutscher Frauenbund

KDFB

KDFB - Zweigverein Trostberg e.V.

Maiandacht am 23.5.2019 in St. Andreas musikalisch gestaltet vom Realschulchor

Jährliche Mitgliederversammlung

Jahreshauptversammlung 15.5.2019 um 19 Uhr Pfarrsaal

Tagesordnung
  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Annahme der Tagesordnung
  3. Geistliche Einstimmung
    Gedenken an die im Jahr 2018 verstorbenen Mitglieder
  4. Tätigkeitsbericht des Vorstands
  5. Bericht der Schatzmeisterin
  6. Revisionsbericht
  7. Entlastung des Vorstandsteam
  8. Anträge zur Jahreshauptversammlung und Verschiedenes
  9. Ehrung langjähriger Mitglieder
  10. Faires     Zeug – Bettina Zeug stellt sich und ihr Sortiment vor

Rückblick auf Aktionen

KDFB Trostberg

Spendenübergabe


aus dem Erlös der Gebrauchtmärkte gingen
400€ Trostberger Kindertafel
400€ Familienentlastender Dienst OBA Altötting
100€ Familienpflegestation Trostberg

Verkauf von Kräuterbuschen und Palmbuschen
500€ Familienpflegestation Trostberg

Bild:
1.Reihe Maria Gröbner (Familienpflegestation Trostberg), Ulrike Bergmann-Fritz (Kindertafel), Thomas Müller (OBA Altötting - Familienentlastender Dienst)
2. Reihe Siggi Sedlmeier (Gebrauchtmarkt-Team) Elisabeth Hausner (KDFB Vorstandsteam) Steffi Mayer (KDFB „junge Frauen“ und Gebrauchtmarktteam), Silvia Brunner (Gebrauchtmarkt-Team)
Tag der Diakonin

Tag der Diakonin

Gottesdienst am 28.4.2019 um 19 Uhr

„Gleichberechtigung auch in der kath. Kirche“, „Gleiche Rechte für Frauen.“, „Mehr Mitsprache für Frauen.“ und „Amt des Diakon auch für Frauen.“, mit diesen fordernden Aufrufen auf Plakaten zogen Brigitte Bartl, Lisa Müller, Helga Roch und Claudia Herth lautstark mit dem Ruf„gleiches Recht für alle“ am Sonntagabend in die St. Andreas Kirche in Trostberg ein.
Anlass war der Gottesdienst zum „Tag der Diakonin“ am 28.4.2019. Damit machten sie auf die aktuelle Situation der Frau in der katholischen Kirche aufmerksam. Kaplan Michael Maurer und geistlicher Beirat des KDFB Trostberg lud sie ein gemeinsam Gottesdienst zu feiern um mehr zu diesem Thema zu erfahren.
Schon der Apostel Paulus hat in seinen Briefen von Frauen in den Urgemeinden berichtet. In der Lesung Röm 16, 1-7 sendet er Empfehlungen, Grüße und Segenswünsche an - Phöbe aus Kenchreä (Dienerin der Gemeinde), Prisca (treibende Kraft in der Gemeindearbeit), Maria (sorgte sich um Menschen) und Junia (Apostelin, die wegen ihres Glaubens im Gefängnis war).
Auf einer Schautafel verdeutlichten Claudia Herth und Brigitte Bartl, welche Stellungen und Dienste diese Frauen laut Paulus inne hatten.
Das Evangelium Mk 14, 3-9 berichtet von einer Frau, die Jesus mit dem wertvollen Nardenöl salbt und deswegen von den umstehenden Männern getadelt wird. Jesus verteidigt sie und stellt klar, dass sie damit einen wichtigen Dienst an ihm vollzogen hat. Er sagte auch, dass man über diese Begebenheit reden wird.
Mit der Lesung und dem Evangelium hat das Vorbereitungs-Team Bibelstellen in den Mittelpunkt gestellt, die in keinem Lesejahr zu finden sind und doch so viel über Frauen berichten. In der Ansprache nach dem Evangelium gingen Elisabeth Müller und Helga Roch auf den Text ein. Sie diskutierten darüber, warum er in keinem Lesejahr zu finden ist und das die Frau damals die gleichen Aufgaben ausgeübt hat, wie heute Diakone. Aber warum gibt es heute keine weiblichen Diakoninnen? Auf diese Frage wussten sie keine Antwort, stellten aber fest, dass Jesus oft mit Frauen unterwegs war und keinen Unterschied zwischen Mann und Frau gemacht hat. Zum Schluss stand dann die Frage im Raum:
Was meint ihr, wenn Jesus heute leben würde, würde er sich für die Frau als Diakonin einsetzen?
Kaplan Michael Maurer berichtete von einem Gespräch mit einer Pastoralreferentin über das Amt der Diakonin. Wie sie persönlich dazu steht? Und ob dieser Dienst auch Frauen ausüben können? Er stellte fest, dass in der Schöpfungsgeschichte folgendes steht:
„Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau.“
Provokant fragte er. „Ist die Repräsentanz Christi nur Aufgabe von Männern?“. Viele Frauen haben in der Geschichte schon Gutes getan, Beispiele gebe es genügend im alten und neuen Testament, sowie in der neueren Geschichte. Er nannte dabei Edith Stein und Mutter Teresa.
Auch wenn in diesem Gottesdienst keine Antwort zum Diakonat der Frauen gefunden werden konnte, stellte man beim späteren Austausch in der Gaststätte fest, dass dieser Gottesdienst ein besonderes Ereignis war. Dieses Thema muss uns Frauen ein wichtiges Anliegen bleiben. Auch die musikalische Gestaltung, die von Sonja Kühler und Christina Huber-Gnan übernommen wurde, zeigte auf, dass Frauen ihre Spiritualität, Können und Engagement in das Gemeindeleben einbringen müssen.
KDFB Trostberg

Palmbuschen binden und verkauf

Eine Gruppe Frauen des KDFB Zweigverein Trostberg und Kolping Trostberg trafen sich um gemeinsam unter Anleitung von Lotte Deutschmann-Stadlberger Palmbuschen zu binden. Am Palmsonntag würden sie dann den Kirchgängern vor dem Gottesdienst zum Erwerb angeboten.

Ist heute der Frauenbund noch zeitgemäß?

Entscheiden Sie selber - der Frauenbund setzt sich mit vielen aktuellen Themen auseinander, wie z.B.
  • Entgeldgleichheit - EQUAL PAY DAY
  • Wechselmodel nach elterlicher Trennung
  • Altersicherung für Frauen
  • Flüchlingsfrauen
  • Ökumene (Weltgebetstag der Frauen) siehe dazu "Weltgebetstag"
  • Ehrenamtsnachweis
  • Diakonat der Frau
Stöbern sie doch mal auf der Internetseite des KDFB
Engagiert

ENGAGIERT

Mitgliederzeitschrift des KDFB


Probelesen siehe unten
Probelesen - siehe unten "ENGAGIERT - Mitgliederzeitschrift KDFB"

Was hat der Frauenbund bis heute schon erreicht?

Qigong

neuer Kurs erst wieder im Herbst

Treten sie mit uns in Kontakt

Seniorenteam

Unsere aktiven Seniorinnen gestalten und führen das Seniorenprogramm des Pfarrverbandes Trostberg durch
mehr Informationen hier