Pfarrverband Schäftlarn

St. Peter und Paul, Baierbrunn; St. Georg, Hohenschäftlarn; St. Benedikt, Ebenhausen; Hl. Kreuz, Icking

Kirche St. Georg Hohenschäftlarn

Die Kirche St. Georg gehört zu den ältesten Filialkirchen der ehemaligen Klosterpfarrei Schäftlarn. Eine Urkunde aus dem Jahr 778 bezeugt eine Schenkung an den Freisinger Bischof Arbeo.
Der heutige Bau entstand von 1729 bis 1732 unter der Leitung des Münchner Maurermeisters Johann Georg Ettenhofer.
Der Vorgängerbau war in einem Zustand, "daß man des würckhlichen gar einfahlens beferchten mueß". So schrieb Abt Hermann Joseph Frey in seinem Gesuch um den Neubau.
Er fand 1751 sein Grab in St. Georg, weil die Klosterkirche zu dieser Zeit ebenfalls Baustelle war. Sein Epitaph hängt an der Wand des Chores.
Die Gemeinde Hohenschäftlarn wurde 1922 Expositur, 1953 Pfarrkuratie und 1957 eigenständige Pfarrei.
St. Georg Kirchweih 2016
St. Georg mit Kirchweihfahne, 2016
Foto: PV Schäftlarn

St. Georg Hohenschäftlarn Zum Start der Diashow bitte auf eines der Bilder klicken!

Georgiritt Hohenschäftlarn 2015 - Ein Video des Sankt Michaelsbundes

Altes Brauchtum neu entdeckt - der Georgiritt um die Kirche St. Georg Hohenschäftlarn.
2017 findet er am Sonntag, 23. April, dem "Georgitag" statt.
Ein Video über den Georgiritt 2015 finden Sie hier!