Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Pfarrverband Schäftlarn

St. Peter und Paul, Baierbrunn; St. Georg, Hohenschäftlarn; St. Benedikt, Ebenhausen; Hl. Kreuz, Icking

Sakramente für Kranke Krankensalbung und Krankenkommunion

Krankenöl
Bild: Peter Weidemann. Quelle: Pfarrbriefservice

Krankensalbung

P. Johannes besucht regelmäßig die Kranken im Pfarrverband und bringt die Krankenkommunion und / oder spendet die Krankensalbung.
Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit ihm, Telefon: 08178/7925.


Der Empfang des Sakramentes der Krankensalbung soll den Kranken in besonderer Weise mit Christus (d. h. wörtlich dem Gesalbten Gottes) verbinden.
Darum kann und soll der Kranke in jeder ernsten Krankheit das Sakrament der Krankensalbung empfangen, um so zu erfahren, dass Jesus Christus ihm nahe ist und ihn stärkt.
Dieses Sakrament ist ein Sakrament der Lebenden, es will den Kranken keineswegs vorzeitig dem Tod überantworten. In der Gemeinschaft mit Christus wird der Kranke aber auch das Sterben bestehen, denn der Mensch ist zum Leben bestimmt und nicht zum Tod.
Hostiendose (Krankenkommunion)
james_chan_cc0-gemeinfrei_pixabay

Krankenkommunion

Wer krank ist oder zu alt und zu schwach, um den Gottesdienst zu besuchen, muss nicht auf den Empfang der Heiligen Kommunion verzichten. P. Johannes kommt gerne zu Ihnen ins Haus und bringt Ihnen die Krankenkommunion. Bitte setzen Sie sich mit ihm in Verbindung unter Telefon 08178/7925.

Begleitung am Lebensende

Die Hospizbewegung macht es sich zur Aufgabe, Schwerkranke und Sterbende zu begleiten. Auch für Trauernde steht sie zur Verfügung. Informationen zu den Hospizvereinen, die für das Gebiet des Pfarrverbands Schäftlarn erreichbar sind, finden Sie

hier.