Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Pfarrverband Schäftlarn

St. Peter und Paul, Baierbrunn; St. Georg, Hohenschäftlarn; St. Benedikt, Ebenhausen; Hl. Kreuz, Icking

Kirchen in Icking

Walchstadt St. Bartholomäus

Walchstadt
Foto: Pfarrverband Schäftlarn
Früher einmal war die Kirche in Walchstadt dem Heiligen Quirin geweiht - das lässt vermuten, dass sie vom Kloster Tegernsee aus gegründet worden ist. Im Jahr 1315 wird festgehalten, dass Walchstadt und Icking Filialen der Pfarrei Aufkirchen sind. So bleibt es bis 1949, als die Pfarrkuratie Icking errichtet wird und Walchstadt als Filiale nach Icking kommt.
Die heutige Kirche ist in ihrem Kern eine spätgotische Anlage.
Aus einer Wolfratshauser Werkstatt stammt der um 1685 entstandene Hochaltar. Ihn flankieren zwei spätgotische Figuren der Wetterpatrone Johannes und Paulus. Den jetzigen Patron, den Apostel Bartholomäus, zeigt ein Altar an der Nordwand von Engeln umgeben. Gegenüber hat eine Skulptur der Hl. Anna ihren Platz, die ihrer Tochter Maria das Lesen lehrt. Bemerkenswert sind die Stuhlwangen mit geritzten Ornamenten.