Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Diözesanrat der Katholiken

Demokratisch gewählte Vertretung des Kirchenvolkes.
Der Diözesanrat repräsentiert mehr als 125.000 ehrenamtlich in Katholikenräten, Verbänden und Initiativen aktive katholische Frauen und Männer.

Theologische Grundlagen

Der Pfarrgemeinderat beruht auf dem Bild von Kirche als Volk Gottes, wie es das Zweite Vatikanische Konzil (1962-1965) entworfen hat. Das Konzil hat sich von der alten Teilung in Klerus und Laien verabschiedet. Die Gleichheit aller Getauften ist grundlegender als alle Unterschiede. Alle sind, wie das Konzil sagt, „vom Herrn selbst durch Taufe und Firmung“ berufen. Es gibt ein gemeinsames Priestertum aller Gläubigen. Die Kirche wird demnach von allen Gläubigen getragen, und alle sind verantwortlich für ihre Sendung: Den Menschen die Gestalt und Botschaft Jesu bekannt und erfahrbar zu machen.

[Martin Schneider: Vom Herrn berufen, von der Gemeinde gewählt. Das Profil des Pfarrgemeinderats]
 
Zum Weiterlesen empfiehlt sich auch die Arbeitshilfe für Pfarrgemeinderäte.

Weiterführende Hinweise

Berufungen sind überall - alle sind begabt, niemand ist unbegabt

Geistliche Impulse dazu

Berufungen sind überall: Meditation zu 1 Sam 3,1-21
Herr, erwecke deine Kirche und fange bei mir an (Sylvia Hindelang)
Hl. Andreas - Patron der Laienräte
Gott, öffne mir die Augen
Segensgebete
Selig, die das Interesse des anderen lieben
Auf dich kommt es an
Gott allein kann den Glauben schenken
Eine Kirche des Volkes
Komm, Heiliger Geist
Komm Hl. Geist und verwandle uns
Auszüge aus der Arbeitshilfe für Pfarrgemeinderäte: