Diözesanrat der Katholiken

Demokratisch gewählte Vertretung des Kirchenvolkes.
Der Diözesanrat repräsentiert mehr als 125.000 ehrenamtlich in Katholikenräten, Verbänden und Initiativen aktive katholische Frauen und Männer.
Diözesanrat der Katholiken der Erzdiözese München und Freising

Die päpstliche Enzyklika Laudato si'

Am 18. Juni 2015 (datiert auf den 24. Mai 2015 – Pfingsten) wurde die Enzyklika „Laudato si'“ (Gelobt seist du) von Papst Franziskus veröffentlicht. Franziskus bezieht sich damit explizit auf den „Sonnengesang“  bzw. „Lob der Schöpfung“ des Hl. Franz von Assisi (verfasst um 1224/1225).

Diese deutliche Bezugnahme und der Untertitel „Über die Sorge für das gemeinsame Haus“ weisen darauf hin, dass es Franziskus in diesem Schreiben zentral um den „Haushalt Gottes“, um das gemeinsame „Lebenshaus Erde“ geht.
Dabei wäres es falsch, „Laudato si'“ als reine Klima- oder Ökoenzyklika zu betrachten. Es handelt sich zwar um das erste päpstliche Rundschreiben, das ausführlich das Mensch-Natur-Verhältnis in den Blick nimmt. Dies geschieht jedoch immer im Zusammenhang mit sozialen Problemen. Es handelt es sich daher um eine Sozial- und Umweltenzyklika.

Der Text der Enzyklika ist auf den Seiten des Vatikan (html) zu finden oder kann bei der Deutschen Bischofskonferenz bestellt bzw. downgeoloaded (pdf) werden.
Radio Vatikan hat darüber hinaus auch eine Zusammenfassung des durchaus langen Textes verfasst sowie einen knappen Leseschlüssel, der einige Grundanliegen der Enzyklika benennt.
 

Online-Materialsammlung

In diesem Blog stellt der Sachausschuss Ökologie und Globale Verantwortung eine Sammlung von Materialien (Kommentare, Bausteine für die Bildungsarbeit, ...) zusammen.
Interessante Informationen oder Links können gerne an Sebastian Zink gesendet werden.
 

Impulse zur Enzyklika

In loser Folge kommentierten Mitglieder und Kooperationspartner des Diözesanrats der Katholiken ausgewählte Stellen aus der Enzyklika und gaben Handlungsimpulse zum Thema. Die Beiträge erschienen zwischen Februar und August 2016 in der Münchner Kirchenzeitung.