Diözesanrat der Katholiken

Demokratisch gewählte Vertretung des Kirchenvolkes.
Der Diözesanrat repräsentiert mehr als 125.000 ehrenamtlich in Katholikenräten, Verbänden und Initiativen aktive katholische Frauen und Männer.
Teilversammlungen des Diözesanrats zum

STRATEGIEPROZESS IN DER ERZDIÖZESE MÜNCHEN UND FREISING

Im Herbst 2020 beginnt der Strategieprozess der Erzdiözese München und Freising. In Abstimmung mit Generalvikar Klingan hat der Diözesanrat der Katholiken im Oktober zu vier physischen Zusammenkünften der Vollversammlungsmitglieder eingeladen, um die Vertreterinnen und Vertreter der Räte und Verbände in die für die Erzdiözese so wichtige Thematik verantwortungsvoll und transparent einzubinden. Nicht zuletzt soll dadurch der offene Meinungsaustausch und die Beratung unter den Mitgliedern der Vollversammlung ermöglicht werden. [Pressemitteilung]

Der Vorsitzende des Diözesanrats, Hans Tremmel, zeigte sich zuversichtlich, „dass wir weiterhin als Glaubensgemeinschaft wirksam Wege suchen und finden, wie wir gemeinsam Kirche sein wollen und die Botschaft Jesu Christi authentisch erfahrbar machen können“. [Pressemitteilung]

Kardinal Marx feiert Gottesdienst mit Diözesanrat zum Abschluss der Veranstaltungsreihe (176.10.2020)
[Pressemitteilung]

[Im Wortlaut: Predigt von Kardinal Reinhard Marx beim Gottesdienst mit dem Diözesanrat im Münchner Liebfrauendom am Samstag, 17. Oktober 2020]

Der gesamte Gottesdienst (Beginn: 23:55)

Teilversammlungen zum Strategieprozess

Es finden vier physische Zusammenkünfte der Vollversammlungsmitglieder statt, die in Größe und Form der aktuellen Corona-Gefährdungssituation gerecht werden.

Termine und Veranstaltungsorte
  • 09.10.2020 im KuKo Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim (Region Süd)

  • 12.10.2020 im Tagungszentrum Kolpinghaus München Zentral (Verbände)
                                    
  • 15.10.2020 im Tagungszentrum Kopinghaus München Zentral (Region München)

  • 16.10.2020 im Forum Fürstenfeld, Fürstenfeldbruck (Region Nord)

Folgender Ablauf ist geplant:
18.00 Uhr: Ankommen
18.30 bis 20.30 Uhr: Inhaltlicher Teil
  • Begrüßung und Gebet
  • Vorstellung des Prozesses durch Generalvikar C. Klingan, anschl. Verständnisrückfragen
  • Moderierte Plenumsdiskussion mit Generalvikar und Diözesanratsvorsitzenden
  • Ausblick des Diözesanratsvorsitzenden
  • Verabschiedung und Reisesegen
Bis 21:00 Uhr: Verlassen des Tagungsraums

Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe feiert der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, am Samstag, 17.Oktober, um 17.30 Uhr im Münchner Liebfrauendom einen Gottesdienst mit den Delegierten des Diözesanrats.


Anmeldemodalitäten

[Online-Anmeldeformular]
Telefon: 089/21 37-12 61; E-Mail: BKleiner@eomuc.de


Präsenzveranstaltungen unter Hygieneschutzbedingungen

Natürlich werden in allen Veranstaltungsorten die geltenden Schutz- und Hygienevorschriften eingehalten. Getränke und eine kleine coronakonforme Verpflegung stellen wir zur Verfügung. Weitere Informationen zu den aktuellen Schutz- und Hygienevorschriften sowie eine Anreisebeschreibung erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung.

Bisherige Planungen und Überlegungen zum Strategieprozess

Auftraggeber für den Prozess ist der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx. Das zentrale Steuerungs- und Entscheidungsgremium, der Lenkungskreis, wird geleitet von Generalvikar Christoph Klingan und setzt sich zusammen aus Amtschefin Stephanie Herrmann, Finanzdirektor Markus Reif, Armin Wouters, Leiter des Ressorts „Strategie und Grundsatzfragen“ im Erzbischöflichen Ordinariat München, Weihbischof Bernhard Haßlberger, Hans Tremmel, Vorsitzender des Diözesanrats der Katholiken der Erzdiözese, sowie Katharina Maier, stellvertretende Vorsitzende des Diözesanrats.

Fragen zu Gestaltung und Ablauf sowie zu Beteiligungsmöglichkeiten können per E-Mail an strategieprozess@eomuc.de gerichtet werden. Nähere Informationen finden sich auch unter www.erzbistum-muenchen.de/strategieprozess. Die Erzdiözese wird bei der Gestaltung und Durchführung des Gesamtstrategieprozesses von einem im kirchlichen Bereich erfahrenen Team der Beratungsfirma PricewaterhouseCoopers (PwC) begleitet, das jedoch keinen inhaltlichen Einfluss auf den Prozess nimmt.