Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Pfarrverband Gräfelfing St. Stefan – St. Johannes

Bahnhofstraße 18 | 82166 Gräfelfing | Telefon: 089 858368-0
E-Mail: St-Stefan.Graefelfing@ebmuc.de | Internet: www.erzbistum-muenchen.de/pv-graefelfing/

Beichte - das Sakrament der Versöhnung

Beichte-Pixabay_1058289_1280
Bild von Thomas B. auf Pixabay
Im Sakrament der Versöhnung bringen wir unser Leben vor Gott und bitten um Heilung und Neuanfang.

In der Beichte haben Sie die Möglichkeit in einem diskreten Rahmen (im Beichtgespräch oder klassisch im Beichtstuhl)  Fehler, „Baustellen“ oder Belastendes auszusprechen und vor Gott zu bringen. Der Priester spricht Ihnen im Namen Gottes die Vergebung und Versöhnung zu. Denn wir Christen glauben an einen barmherzigen und liebenden Gott, der uns unsere Sünden vergibt und dessen Liebe uns immer wieder mit ihm versöhnt.

Die Wirkungen der Beichte ist vielfältig: Sie versöhnt den Menschen mit Gott und mit den Mitmenschen. Sie eröffnet einen Neubeginn und bewahrt vor der dauernden Belastung vergangener Schuld. Sie beruhigt das eigene Herz, schenkt Trost und Frieden und setzt neue Kräfte frei für den Kampf für das Gute.

Folgen Sie der Einladung Jesu: „Kommt alle zu mir, die ihr mühselig und beladen seid! Ich will euch erquicken!“ (Mt 11,28)

Beichtgelegenheit

Die aktuellen Vorschriften machen es leider unmöglich, feste Beichtzeiten anzubieten. Kontaktieren Sie Pfarrer Markus Zurl oder Kaplan Gregor Schweizer gern über das Pfarrbüro, um einen Einzeltermin zu vereinbaren.  Auf die geltenden Bestimmungen der Distanzvorschriften wird geachtet.

Sie können auch anrufen, wenn Sie (ohne Beichte) ein seelsorgliches Gespräch per Telefon wünschen.