Kath. Pfarrverband Heufeld-Weihenlinden

********************************************************************************************
Justus-von-Liebig-Straße 6, 83052 Heufeld
Tel. 08061/2420, Fax 08061/92899
E-Mail: St-Korbinian.Heufeld@ebmuc.de
********************************************************************************************

Eine Laterne, eine Lichterkette, Maria, Josef, ein Esel!

Die Herbergssuche startete pünktlich am 1. Adventssonntag im Gottesdienst in St. Korbinian in Heufeld. Anders als geplant, nicht von Haus zu Haus, wird das herbergssuchende Paar getragen. Statt Plätzchen, Glühwein und ein nettes Kennenlernen untereinander, findet die Übergabe, Corona bedingt, in der Kirche statt. Trotzdem sind fast alle Termine gebucht. Das Hl. Paar mit ihrem Esel findet herzliche Aufnahme. Im Hergottswinkel, auf dem Esstisch, auf dem Kamin. Die sichtbar schwangere Maria wird mit Sorgfalt und Liebe behandelt. Möge das Hl. Paar in ihrer Laterne noch viele Familien durch die Adventszeit begleiten.

Karoline Fries, Dezember 2020
Herbergssuche
Maria auf Herbergssuche (Frauentragen)
auch in unserer Pfarrei St. Korbinian Heufeld
Das Frauentragen ist ein sehr alter religiöser Volksbrauch und führt in seinem Kern auf die Herbergssuche des heiligen Paares zurück, die der Evangelist Lukas überliefert: „...weil in der Herberge kein Platz für sie war.“ (Lk 2,7)
In einer Zeit, in der weltweit Millionen Geflüchtete nach einer Bleibe suchen, sollten wir an sie besonders denken. Damals waren es wirtschaftliche Gründe, die das werdende Elternpaar Maria und Josef auf den Weg schickten. Heute treiben vor allem Krieg, Verfolgung, Folter aber auch die fortschreitende Umweltzerstörung Migranten in die Verlassenheit, vielfach ohne jeden gesetzlichen Schutz.  … und plötzlich klopft´s an Deiner Tür …
Maria und Josef als Figur in einer Laterne gehen dieses Jahr in der Adventszeit auch in unserer Pfarrei auf Herbergssuche!
Wer in unserer Pfarrei möchte ihnen für einen Tag eine Bleibe geben?
(Abholung - Übergabe - Rückgabe findet unter Einhaltung der „Hygieneregeln“ in der Kirche statt)
Nähere Auskunft und Anmeldung für die Herberge bei: Karoline Fries