Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Diözesanrat der Katholiken

Demokratisch gewählte Vertretung des Kirchenvolkes.
Der Diözesanrat repräsentiert mehr als 125.000 ehrenamtlich in Katholikenräten, Verbänden und Initiativen aktive katholische Frauen und Männer.

Beispiele und Ideen für "Gemeinsam Kirche sein" in Zeiten von Corona

KAR- UND OSTERTAGE

Osterstrauß
© Martin Manigatterer, Pfarrbriefservice.de
Wegen der Coronakrise und des damit verbundenen allgemeinen Veranstaltungs- und Versammlungsverbots können wir die Kar- und Ostertage nicht in einer größeren Gemeinschaft begehen. Trotzdem können wir Ostern feiern und zeigen, dass der auferstandene Christus in unserer Mitte und an unserer Seite ist.

Wir haben Ideen und Impulse gesammelt, wie Sie das Fest von Leiden, Tod und Auferstehung Jesu Christi in Ihren Wohnungen und Häusern feiern können. Schenken Sie sich in den Kar- und Ostertagen in Ihren Familien und Lebensgemeinschaften immer wieder Zeit. Beten Sie gemeinsam.

Trauen Sie sich dabei auch zu, eigene Formen zu wählen, die für Ihre persönliche Situation passen. Das gemeinsame Lesen der Leidensgeschichte und der Ostererzählungen in der Bibel, ein gemeinsames Vater unser oder ein freies Gebet, miteinander Singen und geistliche Musik Hören können Elemente sein. Durch die vielfältigen Gottesdienste in den Häusern und Wohnungen wird die priesterlich-prophetische Geistbegabung aller im Volk Gottes erkennbar (vgl. Joel 3,1; 1 Kor 12,10; 14,5). Damit wird die „Hauskirche“, lange Zeit hindurch die Urform der christlichen Versammlung (vgl. Apg 2,46; 5,42; 20,20; Röm 16,5; Kol 4,15; Phlm 1,2), wieder erlebbar. Das Staunen über die unterschiedlichen Ausdrucksmöglichkeiten unseres gemeinsamen Glaubens in der „Hauskirche“ kann eine wertvolle Erfahrung sein, die die Corona-Krise überdauert.

Auch die christlichen Riten und Bräuche, die wir für die Ostertage kennen, sind ein reicher Schatz. Vor allem den Dank und den Segen füreinander können wir in besonderer Weise pflegen, z. B. am Beginn eines gemeinsamen Essens und an Ostern bei der Segnung der Speisen.

Wir sollten aber auch für andere da sein. An vielen Orten geschieht das bereits durch Nachbarschaftsaktionen und Unterstützungsangebote für alte, kranke und einsame Menschen.

In diesen besonderen Festtagen können wir auch weitere Zeichen der Verbundenheit, der Hoffnung und des Lebens setzen. Mit einem geschmückten Palmbuschen auf dem Balkon oder am Gartenzaun, mit einem Ostergruß, den wir den Nachbarn vor die Tür stellen oder in den Briefkasten legen oder einfach zurufen, können wir zeigen, dass wir das Fest der Auferstehung und des Lebens feiern.
"
Es bedarf vieler Überlegungen, wie die Kar- und Osterliturgien gefeiert werden können, ohne sich auf das Streaming von Klerikerliturgien zu beschränken. Wir können und müssen gerade jetzt den Reichtum des christlichen Glaubens nutzen, um nahe bei den Menschen zu sein.
Prof. Dr. Thomas Sternberg, Präsident des ZdK

Themen auf dieser Seite


Angebote für Familien und Hausgemeinschaften

  • Auf den Internetseiten der Erzdiözese München und Freising werden Vorschläge für Hausgottesdienste in der Kar- und Osterzeit veröffentlicht, inkl. Elemente zur Feier mit Kindern.

  • Das Schweizer Liturgische Institut hat für Palmsonntag, die Kartage und Ostern sehr alltagstaugliche Rituale für zu Hause entwickelt: mit Symbolen, in einer einfachen Sprache, nicht zu lang, einfach durchführbar. Z.B. eine schlichte, eindrucksvolle Kreuzverehrung in der eigenen Wohnung für Karfreitag, eine Lichtkommunion für die Osternacht und eine Speisensegnung für Ostersonntag. https://liturgie.ch/

  • Video-Kindergottesdienste für die Karwoche: Ein Team des Pfarrverbands Neuhausen hat für die vier wichtigen Tage der Karwoche als Video-Kindergottesdienste gedreht. Alle Aufnahmen stammen aus der Hauskapelle des Pfarrhauses der Pfarrei Herz Jesu und wurden in der Fastenzeit 2020 gedreht. [Weiter]

  • Hausgottesdienst zum aktuellen MISEREOR-Hungertuch „Mensch, wo bist du?“ von Uwe Appold. [Weiter]

  • KLB Augsburg: Gestaltung eines Ostergartens. Die KLB Augsburg hat eine Anleitung erstellt, wie mit Kindern gemeinsam die Kar- und Ostertage gestaltet werden können. Aus Naturmaterialien entsteht eine kleine Landschaft mit einer Grabeshöhle. Jüngere Kinder können Figuren der biblischen Geschichte in diesen Ostergarten stellen. Am Ostermorgen wird er dann mit Blumen geschmückt und die dunkle Grabhöhle wird von einer brennenden Kerze erleuchtet. Hier finden Sie die Anleitung dazu: www.klb-augsburg.de/liturgische-hilfen 

  • Hausandacht „Jesus kommt zu uns nach Hause“ am Beispiel der biblischen Erzählung von Maria und Marta; Tipps und Ratschläge, in einer guten Gebetsatmosphäre mit Kindern zu beten und zu meditieren sowie Übungen zu Stille und zu Aufmerksamkeit wie auch eine Fantasiereise. www.liturgieportal.de

  • Bei missio München finden Sie Material, das dazu anregt, aus weltkirchlicher Sicht zu Hause liturgische Einheiten zu gestalten. Ein erster Baustein mit dem Titel "Habt Mut!" für eine Gebetsfeier für Familien ist bereits erschienen. Weitere Bausteine, insbesondere für die  Kar- und Ostertage, sind auch online. https://www.missio.com/angebote/gebete-und-liturgie

  • Ostern-dahoam-Ideen der Pfarreiengemeinschaft Hochzoll, Augsburg: für die großen Feiertage (Palmsonntag, Gründonnerstag, Karfreitag, Osternacht) ein tägliches Familienritual, die jeweilige Bibelstelle, ein paar Infos zum Tag sowie Ideen für gemeinsame Aktionen, um Ostern auch zu Hause erfahrbar zu machen. Zudem wurden für den Ferienbeginn verschiedene Bastelideen gesammelt. [Weiter]

Segen empfangen und Segen sein
Das lateinische Wort für Segnen (bene-dicere), bedeutet „etwas Gutes sagen“ / „gut zusprechen“. Dazu möchten wir Sie ermuntern. Gott hat schon zu Mose gesprochen: „Ein Segen sollst du sein.“ Jesus ermutigt jeden einzelnen von uns zu segnen, sogar unsere Feinde (Mt 5,44). Auch der katholische Katechismus ermuntert dazu: „Jeder Getaufte ist dazu berufen, ein Segen zu sein und zu segnen.“ (KKK 1669) Als Teil des Priestertums aller Getauften, als „Tempel des Heiligen Geistes“ (1 Kor 6,19) hat jede und jeder Getaufte die Kraft und Gabe zum Segnen.

Sprechen Sie ein kurzes Gebet, bitten Sie Gott um seinen Segen, halten Sie – wenn Sie mögen – die Hand über die Speisen etc., machen Sie ein Kreuzzeichen und geben Sie ggf. ein wenig (Weih-)Wasser als Zeichen der Taufe auf die Speisen. 

Segnen Sie auch Ihre Kinder, geben Sie ihnen ein Kreuzzeichen auf die Stirn, legen Sie ihnen die Hand auf, sagen Sie ihnen, dass sie geliebt sind. Und lassen Sie sich auch von ihnen segnen.

Segnen Sie Ihre/n Lebenspartner/in und lassen Sie sich auch von ihm/ihr segnen. Das spendet Hoffnung, Mut und Zuversicht und gibt Kraft in der Liebe. Gerade in diesen Tagen.

In diesem Sinne wünschen wir von ganzem Herzen: Möge Gott dich in diesen besonderen Kar- und Ostertagen segnen, dass du Segen empfängst und Segen sein kannst!

Vorschlag für Segensgebete in der Osternacht (von Fanz Kohlhuber)
Bereitet euch eine Schale mit Wasser vor, eure (Oster)Kerze und eure Osterspeisen.
Lest evtl. die Bibelstelle von Jesu Auferweckung, haltet eine Stille zum persönlichen Fürbitten, hört evtl. ein passendes Musikstück und betet das Vater unser. Dann sprecht folgende Gebete:

Segensgebet über das Wasser:
Herr, allmächtiger Gott, wunderbar hast du uns erschaffen. Du hast das Wasser geschaffen, damit es das dürre Land fruchtbar mache und unseren Leib reinige und erquicke. Durch das Rote Meer hindurch hast du dein Volk aus der Knechtschaft Ägyptens befreit und in der Wüste mit Wasser aus dem Felsen seinen Durst gestillt.
Segne + (hier macht man ein Kreuz über der Schale mit Wasser) dieses Wasser, das für uns Zeichen ist des Lebens und der Reinigung. Gib, dass die Wasser des Lebens allezeit für uns fließen und uns Rettung bringen. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

Segensgebet für das Feuer und die ( brennende) Kerze:
Allmächtiger, ewiger Gott, du hast durch Jesus Christus allen, die an dich glauben, das Licht deiner Herrlichkeit geschenkt. Segne + dieses Feuer, das die Nacht erhellt, und entflamme in uns die Sehnsucht nach dir, dem unvergänglichen Licht, damit wir mit reinem Herzen zum ewigen Osterfest gelangen.
Segne + diese Kerze, die wir zu deinem Lobpreis entzünden. Wie ihr Licht das Dunkel erhellt, so mache Du unser Leben hell mit deiner Wahrheit. Schenke uns in den Bedrängnissen unseres Lebens Zuversicht und Hoffnung und hilf uns, mit Deinem Licht auch das Leben anderer hell zu machen.

Segensgebet über die österlichen Speisen:
Herr, du bist nach deiner Auferstehung deinen Jüngern erschienen und hast mit ihnen gegessen. Du lädst uns immer wieder an deinen Tisch, um mit uns das Ostermahl zu feiern. Segne + dieses Brot, die Eier und das Fleisch und sei beim österlichen Mahl in unseren Häusern unter uns gegenwärtig. Lass uns wachsen in der geschwisterlichen Liebe und in der österlichen Freude und versammle uns alle zu deinem ewigen Ostermahl, der du lebst und herrschst in alle Ewigkeit. Amen.

Angebote für Jugendliche

  • Ideen und Übersicht des Erzbischöflichen Jugendamtes München. [Weiter]


Gottesdienste im Livestream
  • Kardinal Marx wird im Münchner Liebfrauendom die Gottesdienste in der Karwoche und zum Osterfest feiern. Die nicht öffentlich zugänglichen Gottesdienste werden live auf der Internetseite und in den Sozialen Medien des Erzbistums übertragen. [Weiter]

  • Das katholische Netzwerk "Catholic Women's Council" hat zu einer weltweiten Osterliturgie von Frauen und zum gegenseitigen Ostergruß aufgerufen. Am Ostersonntag kann virtuell die Liturgie mit Frauen aus der ganzen Welt miterlebt werden. [Weiter] und [hier]
  • Weitere Angebote siehe hier

Weitere Ideen und Angebote

  • Das "Catholic Women’s Council" lädt ein, an Ostern ein weißes Tuch aus dem Fenster oder über den Balkon als Zeichen der Auferstehung zu hängen. Singt einander das Osterhalleluja zu.

  • Ostern 2020: #allesanders. Projekt "Zeitenwende" der Stiftung Bildungszentrum. [Weiter]

  • Allgemeines zum Misereor-Hungertuch. | MISEREOR-Kollekte

  • Das Team von Pfarrbriefservice.de hat Impulse entwickelt, die die aktuelle Situation der Corona-Krise auf die kommenden Kar- und Osterfeiertage übersetzt. Die Impulse sind jeweils auf einem DIN A 4 Blatt arrangiert. Diese eignen sich z. B. als Pfarrbriefbeilage. Oder als Pfarrbriefersatz, falls er in diesen Tagen nicht verteilt werden kann. Als Rundmail oder für die Homepage. Die verschiedenen Materialien können downgeloaded werden. pfarrbriefservice.de nimmt auch Bestellungen auf. Die gedruckten Exemplare treffen innerhalb von zwei bis drei Tagen vor Ort ein. [Weiter]

  • Pfarreiengemeinschaft Hochzoll, Bistum Augsburg: "Wir wollen gerne mit Ihnen feiern. Da Sie aber nicht zur Kirche kommen können, schicken Sie uns bitte ein Bild von sich. – Wir kleben die Bilder an die Kirchenbänke und so sind Sie für uns nicht nur gedanklich da, sondern auch irgendwie real." www.pg-hochzoll.de

  • Das Cusanuswerk (bischöfliche Studienförderung) bietet von Palmsonntag bis Ostern an, sich etwa alle zwei Tage online in einer Kleingruppe zu treffen, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Gruppen erhalten einen Konzeptvorschlag mit einigen Anregungen. Es werden Gruppen mit 4-5 Personen gebildet und miteinander vernetzt.