Diözesanrat der Katholiken

Demokratisch gewählte Vertretung des Kirchenvolkes.
Der Diözesanrat repräsentiert mehr als 125.000 ehrenamtlich in Katholikenräten, Verbänden und Initiativen aktive katholische Frauen und Männer.

Beispiele und Ideen für "Gemeinsam Kirche sein" in Zeiten von Corona

ADVENT UND WEIHNACHTEN

adventkranz

Hausgottesdienste: Angebote und Vorlagen zur Feier des vierten Advents und der Weihnachtstage

Gestalten Sie diese Gottesdienste bewusst in ihren Wohnungen und Häusern. Sie haben die Möglichkeit, via Bildschirm an den Gottesdiensten teilzunehmen, die über den Streamingdienst unserer Erzdiözese verbreitet werden und ebenso an den Gottesdiensten, die die Rundfunkanstalten ARD, ZDF und BR ausstrahlen. Darüber hinaus stellen wir ihnen hier Vorlagen für Hausgottesdienste auch speziell für den vierten Advent und zur Feier der Weihnachtstage zur Verfügung, die auf den Texten und Ordnungen der Liturgie beruhen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Fachabteilungen Kinderpastoral, Homiletische und katechetische Bildung und Liturgie haben diese Vorlagen erarbeitet. Seien Sie aber im Rahmen ihrer Möglichkeiten gerne darüber hinaus selbst kreativ. Passen Sie die Vorlage an Ihre Situation zu Hause an. Denken Sie bitte auch daran, diese Hausgottesdienste unter Beachtung der Hygienevorschriften an Nachbarn und Bekannte weiterzugeben, die keinen Zugang zum Internet haben und gerne das Wort Gottes lesen und beten möchten. Es ist ein Zeichen der Solidarität im Gebet.

Text: Michael Wagner, Fachreferent Abt. Liturgie

Sternsingeraktion 2021: Kontaktlos und kreativ, solidarisch mit den Kindern in der Welt

„Wir empfehlen den Sternsingergruppen, in der jetzigen Situation auf einen Besuch der Menschen an den Haustüren zu verzichten“, erklärten Pfarrer Dirk Bingener, Präsident des Kindermissionswerks ‚Die Sternsinger‘, und Domvikar Stefan Ottersbach, Bundespräses des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Segensbriefe und -pakete, Segensaufkleber und weitere Materialien, die bei möglichen kontaktfreien Aktionsvarianten eingesetzt werden können, werden aktuell in großer Zahl beim Kindermissionswerk bestellt. Auch in Gottesdiensten oder Sternsinger-Andachten kann der Segen ausgegeben und kann um Spenden für die Sternsingeraktion gebeten werden.
[Weitere InfosWerbematerialien und Pressematerial]

Diözesanrat sammelt Beispiele und Ideen für "Gemeinsam Kirche sein" im Advent und Weihnachten

Wir wissen, viele Pfarreien sind kreativ und findig und der Reichtum in unserem Bistum an Ideen, kirchliches Leben zu erhalten ist großartig. Wir wollen Ihr Engagement für die Gestaltung der Advents- und Weihnachtszeit vielen Verfügung stellen. Schreiben Sie uns bitte Ihre Ideen und Konzepte für die (vielleicht tatsächlich) „staade Zeit“, damit auch andere von Ihrer Idee profitieren: dioezesanrat@erzbistum-muenchen.de
Wir sammeln Beispiele und stellen diese hier auf diesen Seiten online.

Pilgerweg St. Sebastian, Ebersberg
StationenFamilienGottesdienst in St. Sebastian, Ebersberg
Beispiel „StationenFamilienGottesdienst“ vom AK Kinderpastoral Ebersberg und Elisabeth Englhart GR:
Die Ebersberger Familien sind dazu eingeladen, gemeinsam einen Gottesdienst in der Familie zu feiern, daheim im Haus oder an drei Orten, wo es für die Familie am besten passt. Dazu kommt der Aufruf: Nehmt eine schöne Kerze mit und zündet sie an jeder Station an. Macht Euch auf den Weg und begegnet Jesus. In einer Vorlage eines Gottesdienstes vom 24. Oktober werden drei Stationen gestaltet:
  1. Wir sind unterwegs
  2. Jesus ruft seine Freunde „Kommt mit mir“
  3. Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind

www.pastorale-innovationen.de liefert Impulse für Advent und Weihnachten

Anders Weihnachten: Inspirationen für Kirche und Diakonie
Eine Sammlung von Ideen, herausgegeben von der Evangelischen Arbeitsstelle für missionarische Kirchenentwicklung und diakonische Profilbildung (midi) und dem Evangelischem Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. [weiter]

Beispiel multimediale Begleitung
Autor: Johannes Seibold ist Gemeindereferent, Geistlicher Begleiter, Landvolkseelsorger und Liedermacher in der Erzdiözese München und Freising (KLB).
- CD mit Weihnachtslieder
- Botschaften und Impulse multimedial für Gemeinden aufbereitet

Ideen im Familien/ Kinderbereich:
  • Statt eines Krippenspiels könnte man die Familien, die interessiert daran wären, ansprechen, ob sie nicht Zuhause mit ihrer Familie einen Teil einer vorbereiteten ( z.B. Text, Gedicht, musikalische Einlage) Krippenspielgeschichte einstudieren möchten. So sind alle in der Adventszeit damit beschäftigt und zur Kindermette tragen dann die jeweiligen Familie nacheinander ihren vorbereiteten Teil vor. So könnte man die Abstände gut einhalten und doch gibt es ein großes Ganzes.
  • jede Familie gestaltet ein großes Bild, welches per Projektor vergrößert wird und liest dazu Texte.
  • jede Familie bereitet ein Gedicht und Lied vor und man zieht von Garten zu Garten und betet an jeder Station gemeinsam und hört das Vorbereitete.
(Lucia Schmidt)

Weihnachten am Beispiel vom Bistum Speyer:
Sei Weihnachten mit dabei!

Schilder zum Martinsfest
Vom Pfarrer selbstgemalte Schilder zum Martinfest. Zu Advent werden neue gemalt. Foto: Pfarrgemeinde Velden.
Aktionen im Advent und in der Weihnachtszeit der Pfarrgemeinde Velden:
Pfarrer Tobias Rother ist sehr engagiert und sehr kreativ. Für den Advent haben wir uns an die Sternstunden-Andachten gewagt. Von dieser Aktion habe ich im Sommer in der Zeitschrift „Gemeinde kreativ“ gelesen und unserem Pfarrer vorgestellt. Unseren Flyer haben wir an die Kirchenbesucher nach den Gottesdiensten verteilt.
Wir haben uns seit Mitte Oktober an die Leute im Pfarrverband (über Pfarrbrief und die örtliche Presse) gewandt und sie gebeten, für unseren Sternenhimmel in der Pfarrkirche Sternenketten zu basteln.
Der Erfolg ist einfach wunderbar. Beteiligt haben sich Kindergartengruppen, Schulkinder (Info über die Religionslehrer) Vereine, Martgmeinderäte, Pfarrgemeinderäte, Kirchenverwaltung, sehr viele Familien, Seniorengruppen.Wir haben den Leuten in ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Vom 1. Advent bis Hl. Dreikönig wollen wir nun Sternen-Momente anbieten:
  • jeden Dienstag ab 18:30 Uhr gibt es Sternen-Andachten, die Kirche wird mit 4 Strahlern farblich beleuchtet, es gibt jeweils Live-Musik mit besinnlichen Liedern
  • jeden Mittwoch gibt es ab 10:00 Uhr für 1 Stunde farbliche Beleuchtung in der Kirche dazu besinnliche Musik vom Band
  • jeden Donnerstag gibt es ab 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr 1 Stunde farbliche Beleuchtung mit besinnlicher Musik, ab 18:00 Uhr farbliche Beleuchtung mit stiller Anbetung, anschließend Gottesdienst
  • jeden Samstag ab 18:00 Uhr farbliche Beleuchtung, dann um 19:00 Uhr Gottesdienst
  • jeden Sonntag ab 19:00 Uhr farbliche Beleuchtung und Andacht „Sonntag auf’d Nacht“
Da bei uns zur Christmette (wie wahrscheinlich in sehr vielen Kirchen in der Diözese) die Kirche bis zum letzten Platz gefüllt wäre, haben wir uns überlegt, raus zu gehen. So bieten wir ab 13:00 Uhr stündlich Andachten an, wir wollen viele Gebiete unserer Pfarrei abdecken. Mit Leiterwagerl (geschmückt mit Christbäumchen und Weihnachtskrippe) wird unser Pfarrer Rother von Andacht zu Andacht fahren, in  jeder Station wird er von Mitgliedern des PGR unterstützt, die sich um die Musik kümmern und auch Lesung, Fürbitten etc. lesen. So wollen wir viele Pfarrangehörige erreichen und hoffen auf großen Zuspruch, damit wir um 23.00 Uhr zur Christmette nicht mehr so viele Leute abweisen müssen. Die Christmette wird auch nach Außen mit Lautsprechern übertragen, um mehr Leuten die Teilnahme zu ermöglichen.
 
Zu St. Martin hat Pfarrer Rother in 4 Stationen rund um die Pfarrkirche die Geschichte von St. Martin aufgemalt. Mit Handy konnte man einen QR-Code scannen, hier konnte man dann Martinslieder anhören, die von Kindern einer Familie der Pfarrei aufgenommen wurden. Ebenso gab es die St. Martins-Geschichte zum Lesen. Da der St.-Martins-Weg eine Woche stand, sind auch am Wochenende viele Kirchenbesucher - natürlich mit Abstand - rund um die Kirche gegangen und haben die Bilder angeschaut. Für den Advent malt der Pfarrer wieder neue Bilder. Wir sind sehr glücklich, dass unser Pfarrer Rother sehr kreativ ist - viele Ideen hat und auch sehr fleißig ist, weil er sich große Mühe macht, diese Weg-Schilder zu machen.

Hildegard Köck
Pfarrgemeinderatsvorsitzende

Brief von Wissenschaftler+innen zu Chanukka – Weihnachten – Mawlid an-Nabi 2020 angesichts der sich entfaltenden Klimakatastrophe. [Weiter]

St. Martin

Tipps und Hilfen zu St. Martin in der Corona-Zeit, u. a. vom Kindermissionswerk "Die Sternsinger"
Auch für die kommende Sternsingeraktion hat das Kindermissionswerk ein Hygienekonzept ausgearbeitet. Mit der Aktion "Sternsingen – aber sicher!" bietet sternsinger.de hilfreiche Tipps und Hinweise und ein Muster für ein individuelles Hygienekonzept. Dazu gehört die diözesane Eröffnungsfeier in München am 3. Januar 2021 in der Frauenkirche in München, die auch online übertragen wird. 
[Weiter]

Beispiel St-Martins-Feier mit Kindern:
Eine Vorlage für eine Martinsfeier in der Kita haben die Kinderpastoral und das Erzbischöfliche Jugendamt erstellt. Bei der Andacht kommt der Heilige Martin zu Besuch, es wird Brot verschenkt und die Kinder tanzen einen Laternentanz.

Beispiel Eigener Martinsweg aus der Gemeinde St. Sebastian, Ebersberg:
Die Ebersberger Familien sind dazu eingeladen, einen eigenen Martinsweg zu gehen oder daheim im Garten, am Balkon oder am Fenster Lichter erstrahlen zu lassen. Dazu gibt es ein Heft mit Liedvorschlägen, Gebeten und der Martinslegende.


Beispiel „In Verbindung bleiben“ – eine Kampagne der Abteilung Seniorenpastoral:
Seit Beginn der Pandemie erhalten die rund 1200 ehren- und hauptamtlichen Multiplikator*innen der Pfarreien in einem ca. 4-6-wöchigen Rhythmus Post von der Abteilung Seniorenpastoral des Erzbischöflichen Ordinariats München. Ziel ist es, die Engagierten vor Ort dabei zu unterstützen, mit den Senior*innen in Verbindung zu bleiben. Jede Sendung besteht aus Impulsen, die die Senior*innen zum unkomplizierten Vernetzen mit anderen animieren und Anregungen für die eigene Alltagsspiritualität und das biografische Arbeiten enthalten. Jedes dieser Ideenpakete wird von einem kleinen Mitgebsel begleitet, das für die Senior*innen der Pfarrei bei der Abteilung Seniorenpastoral nachgeorderter werden kann - solange der Vorrat reicht. Die Impulse werden auf Wunsch als Datei oder, wenn es vor Ort keine Möglichkeit zum Ausdrucken gibt, in Papierform zugesandt.
Für Ende November/Anfang Dezember und Ende Dezember/Anfang Januar sind die beiden nächsten Versände geplant – mit Ideen für Advent und Weihnachten.

Wer in den Verteiler der Kampagne aufgenommen werden mag, kann sich hier melden: seniorenpastoral@eomuc.de


Was tun, wenn es zu Weihnachten voll wird?
Wir alle erwarten, dass bei den weihnachtlichen Gottesdiensten und Veranstaltungen wieder mehr Besucher kommen werden, sollen uns aber an die Abstandsregeln halten. Auch lange Warteschlangen bei der Registrierung sollen vermieden werden. Was tun? Die Online-Redaktion des St. Michaelsbundes hat in enger Abstimmung mit dem Erzbistum für alle Termine im CMS-System der Erzdiözese eine Anmeldefunktion geschaffen. Die Besucher können sich also schon im Vorfeld mit Kontaktdaten und Personenzahl registrieren und das jeweilige Pfarrbüro bekommt die Anmeldelisten automatisch zugesandt. Sie können diese Listen z.B. ausdrucken und den Ordnern in die Hand drücken – fertig. [Anleitung]


Online-Adventskalender aus dem Landkreis Dachau
„Es fällt nicht auf, wenn wir da sind, aber es fällt auf, wenn wir nicht da sind.“ Christinnen und Christen des Landkreises Dachaus gestalten einen Online-Adventskalender 2020 unter dem Motto: „Türen öffnen für das Leben“. Vom 1. bis 24. Dezember öffnet sich jeden Tag eine Türe „für das Leben“. Es ist ein Blick darauf, was Kirche (im Landkreis Dachau) ausmacht: Senioren und Jugend, Gedenkstätte und Kloster, Pfarrgemeinde und herausragender Kirchort, Bildung und Innovatives, Ehren- und Hauptamt, Liturgie und Nächstenliebe. Schauen Sie rein, hören Sie zu, lassen Sie sich berühren. Diese Türen stehen immer offen. Der digitale Adventskalender ist aufrufbar über den YouTube-Kanal des Pfarrverbandes Fahrenzhausen-Haimhausen.


Soyen_Advent
XXL Adventskalender aus der Pfarrgemeinde in Soyen. Foto: Monika Bacher
Überdimensionaler Adventskalender in Soyen am See:
Wir haben in Soyen ein sehr modernes Pfarrzentrum mit vielen grossen Fenstern. Wir vom Kindergottesdienst Team suchten 24 Fensterpaten (Familien, Kinder, Jugendliche, Erwachsene). Alle bastelten zu Hause und die Hygieneregeln wurden eingehalten. Es wurden 24 Themen vorgegeben und jeder konnte entsprechend das für sich Passende umsetzen.

Monika Bacher