Grüß Gott im Pfarrverband Taufkirchen bei München

St. Johannes der Täufer und St. Georg, 82024 Taufkirchen

Kreuzerhöhung Das älteste Kreuzfest

Bergkreuz
Kreuzerhöhung - Ein Bergkreuz

Geschichte

Als um das Jahr 30 n. Chr., Jesus gekreuzigt wurde, war dies der Grundstein für die größte Weltreligion.
Doch was passierte mit dem Kreuz?

Man geht davon aus, dass eventuell Juden oder Römer diese Reliquie haben verschwinden lassen. Klar ist aber, dass das Kreuz fast 300 Jahre als verschollen galt.
Der römische Kaiser Konstantin I (306-337) hatte im Jahr 313 die freie Religionsausübung für die Christen garantiert. So war es für Christen einfacher sich zu treffen oder Gottesdienste zu feiern.

Die heilige Helena, seine Mutter,  entschloss sich im Jahr 325 mit 80 Jahren nach Palästina zu reisen.
Laut Ambrosius von Mailand (339-397) erschien ihr Gott im Traum und riet zu dieser Pilgerfahrt.

Unter dem Venus Tempel ließ sie nun nach Hinweisen des Jerusalemer Bischofs Grabungsarbeiten durchführen, da sich hier der Berg Golgota, die Kreuzigungsstätte Jesus befand. Bei diesen Grabungen wurden in einem Hohlraum tatsächlich drei Kreuze gefunden. Welches der Kreuze Jesus zuzuordnen war, war nicht schwer, da es in der Bibel steht. (Joh 19,19)
Pilatus ließ auch eine Tafel anfertigen und oben am Kreuz befestigen; die Inschrift lautete: "Jesus von Nazareth, König der Juden"
Das Kreuz erhöhen
Kreuzerhöhung - das Kreuz hochhalten- für alle sichtbar

Das Fest Kreuzerhöhung

Das Heilige Kreuz aber wurde auf Weisung Helenas zerteilt. Ein Teil ging zu ihrem Sohn nach Konstantinopel und ein anderes Stück nahm die Kaisermutter mit nach Rom, wo es in der kaiserlichen Palastkapelle in der heutigen Santa Croce in Gerusalemme verehrt wird.

Kaiser Konstantin ließ noch im selben Jahr, 326 n. Chr., an der Stelle, wo Jesus gekreuzigt wurde, die Grabeskirche bauen.
Endlich ist es so weit. Es ist der 13. September des Jahres 335. In Jerusalem herrscht großer Trubel und in den Straßen drängen sich Pilger. Jeder möchte die neue Kirche sehen und das Kreuz des Herrn anbeten.
10 Jahre nachdem die heilige Helena das Kreuz Jesu gefunden hatte, ist die Grabeskirche fertiggestellt und soll geweiht werden. In ihr wird auch der größte Teil des Kreuzes bleiben.

Am 14. September, den Tag nach der Kirchweih, hatte der Jerusalemer Patriarch Makarios I. dann das richtige Gespür für den richtigen Moment.
Er ruft seine Priester zusammen und trägt mit ihnen das sogenannte „Wahre Kreuz“ auf eine Anhöhe. Dort zeigen (erhöhen) sie es, damit auch die bislang Wartenden es sehen und verehren können.

Daher der Name des Festes: Kreuzerhöhung.
Jedes Jahr am Tag nach dem Weihefest der Grabeskirche, am 14. September, wird seit dem das Fest Kreuzerhöhung gefeiert.
Vor dem Kreuz

Kreuzerhöhung in der heutigen Kirche

In der katholischen Kirche gab es noch ein weiteres Kreuzfest. Es wurde am 3. Mai gefeiert im Gedenken an Kaiser Herakleios, der im Jahr 628 den Persern das Kreuz entführen konnte.
Bereits Papst Benedikt der XIV hatte im Jahr 1741 versucht, diese Dopplung der Feste zu unterbinden, war aber gescheitert. Erst im Jahr 1960 mit der großen Liturgiereform beim 2. Vatikanischen Konzil gelang es Papst Johannes XXIII dieses Fest mit der Kreuzerhöhung zusammenzulegen und am 14. September zu feiern.

Als sogenanntes Herrenfest verdrängt es sogar den Sonntag im Jahreskreis, wenn der 14. September auf einen Sonntag fällt.

In der Ostkirche zählt die Kreuzerhöhung zu den "Zwölf großen Festen" des Kirchenjahres und nimmt eine besondere Stellung im Leben der Orthodoxen Gläubigen ein. Auf einen vorgeschriebenen Fastentag folgt das eigentliche Fest der Kreuzerhöhung, dem sich eine achttägige Festoktav anschließt. Eine Vielzahl regionaler Traditionen begleitet den Feiertag.

Evangelische und anglikanische Kirche

In der deutschsprachigen evangelischen Kirche ist die Kreuzerhöhung in den Liturgiekalendern nicht zu finden.

Anders im englischsprachigen Raum. Hier ist sie sowohl im Liturgiekalender der evangelischen Kirche, Revised Common Lectionary, als auch in der anglikanischen Kirche zu finden. Hier ist der Tag als Holy Cross Day bekannt.

Hinweis:
Wenn Sie sich für die ganze Geschichte des Kreuzes interessieren, müssen Sie noch bis zur Fastenzeit warten, dann wird es einen Artikel nur über das Kreuz geben.

G. Vogel

Kreuzerhöhung in der Gemeinde

St. Georg:
Dienstag 14.09.2012    17:00 Uhr