Pfarrverband Erdweg

Pater-Cherubin-Str. 1, 85253 Erdweg, Telefon: 08138-66670, E-Mail: PV-Erdweg@ebmuc.de

Friedensgebet am 27. März 2022 im Pfarrzentrum

„Frieden schmieden“, unter diesem Leitgedanken fand am Sonntag im Pfarrzentrum Erdweg ein Friedensgebet statt. Pfarrer Marek Bula begrüßte die zahlreichen Teilnehmer -  darunter auch viele Geflüchtete aus der Ukraine -  in russischer Sprache und hieß sie in der Gemeinde und im Pfarrverband Erdweg herzlich willkommen.
Altardienst
Die Texte wurden von Mitgliedern des Arbeitskreises „Faire Welt“ erarbeitet und vorgetragen. Gemeindereferentin Brigitta Fottner hat zusammen mit ihrer Tochter Veronika die Friedensandacht musikalisch begleitet.
Musik Brigitta und Magdalena Fottner
„Mach dem Krieg ein Ende“, dieses Friedensgebet der deutschen Bischöfe haben die Gottesdienstbesucher gemeinsam gesprochen und anschließend noch Kerzen angezündet, um die Verbundenheit mit den Menschen in den Kriegsgebieten zum Ausdruck zu bringen.
Kerzen entzünden
Die brennende Osterkerze in der Mitte, umrahmt von den Namen der stark umkämpften Städte in der Ukraine, bringt unsere feste Überzeugung zum Ausdruck: „Alle Dunkelheit in dieser Welt hat es bis heute nicht geschafft, das Licht auszulöschen, das durch Jesus Christus zu uns gekommen ist.“
Osterkerze mit Namen ukrainischer Städte
Die Anwesenheit der ukrainischen Gäste hat viele Gottesdienstbesucher emotional sehr berührt und plötzlich war die Grausamkeit des Krieges mitten unter uns. Besonders bewegend war das Gebet, vorgetragen in ukrainischer Sprache, durch eine junge Dame aus dem Geflüchtetenkreis.
Gebet auf Ukrainisch
Mit dem in gemischten Sprachen (deutsch, ukrainisch, russisch) gemeinsam gebeteten „Vater unser“ endete unsere Friedensandacht. Zum Schluss segnete Pfr. Bula alle Ukrainer in russischer Sprache  und die Erdweger mit den Worten: „Der Gott des Friedens führe, begleite und halte uns.“

Spontan trafen wir uns nach Ende des Gottesdienstes bei Getränken und Keksen zu einem kleinen Austausch, auch im Saal des Pfarrzentrums – mit englisch, russisch, ukrainisch, polnisch und „Händen und Füßen“ und Blicken.
Kennenlernen und Austausch
Die Erfahrungen aus diesen Begegnungen dürften bei vielen Teilnehmern noch lange nachwirken.
Gerne nehmen wir Geldspenden für die Flüchtlingshilfe vor Ort an. Wir stehen im Kontakt mit der politischen Gemeinde Erdweg, um die Hilfe zu koordinieren und den Bedarfen anzupassen. Geplant sind z.B. Osterkörbchen für ukrainische Flüchtlingskinder in Erdweg….
Spenden können Sie auf folgendes Konto überweisen:
 
Kirchenstiftung  Walkertshofen
IBAN: DE50 7005 1540 0200 3027 68
Sparkasse Dachau
 
Überweisungsweck: Spende Ukraine (bitte unbedingt angeben)


Text: Heidi Grünerbel
Fotos: Alfred Bayer