Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Amtseinführung von Münchner Bischofsvikar Graf Stolberg

Pontifikalamt mit Kardinal Marx in Bürgersaalkirche
Stolberg
Bischofsvikar Graf zu Stolberg
München, 21. Januar 2013. Mit einem feierlichen Gottesdienst wird der neue Bischofsvikar für die Seelsorgsregion München, Domkapitular Rupert Graf zu Stolberg, am Freitag, 25. Januar, durch den Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, in sein Amt offiziell eingeführt. Das Pontifikalamt beginnt um 18 Uhr in der Bürgersaalkirche, Neuhauser Straße 14, in München.

Graf zu Stolberg folgte zum 1. Januar dem emeritierten Weihbischof Engelbert Siebler als Bischofsvikar für die Seelsorgsregion München der Erzdiözese München und Freising nach. Zuvor war Stolberg im Personalressort des Erzbischöflichen Ordinariats für die Priester der Seelsorgsregionen Nord und Süd zuständig, nachdem er unter anderem als Sekretär von Kardinal Friedrich Wetter und Kardinal Reinhard Marx tätig war. Graf zu Stolberg wurde am 29. Juli 1970 in Salzburg geboren, wuchs in Passau auf und wurde 2003 zum Priester geweiht. Als Bischofsvikar ist er hauptsächlich zuständig für Visitationen, pastorale Planung und die Firmspendung in der Region München. (ck)