Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Frisch saniertes Edith-Stein-Gymnasium wird eröffnet

Gottesdienst und Festakt mit Generalvikar Peter Beer
München, 8. Oktober 2018. Mit einem Gottesdienst und einem Festakt feiert das Edith-Stein-Gymnasium in München-Haidhausen am Freitag, 12. Oktober, die erfolgreich abgeschlossene Generalsanierung des Schulgebäudes. Um 10 Uhr zelebriert Peter Beer, Generalvikar des Erzbischofs von München und Freising, den Gottesdienst in der benachbarten Jugendkirche (Preysingstraße 85), um 11.30 Uhr beginnt der Festakt in der Aula des Gymnasiums (Preysingstraße 105). Nach der Begrüßung durch Schulleiterin Hildegund Nicklas spricht Sandra Krump, Leiterin des Ressorts Bildung im Erzbischöflichen Ordinariat München. Schülerinnen des Gymnasiums gestalten den Festakt musikalisch und mit einem Film mit. Zum Abschluss des Festakts segnet Generalvikar Beer die neugestalteten Räume.
 
Ziel der Generalsanierung war es vor allem, das mehr als 100 Jahre alte Schulgebäude dem modernen pädagogischen Konzept des Gymnasiums anzupassen, das sich nicht auf Frontalunterricht beschränkt, sondern variable Unterrichts- und Lernzonen erfordert. Vom ersten Obergeschoss bis ins Dachgeschoss erstreckt sich in der Mitte des vierflügeligen Gebäudes nun ein offenes Atrium, das über ein großes Oberlicht die Räume im Gebäudeinneren mit Tageslicht versorgt. In den Galerien zum Atrium wurden kleine Aufenthaltsboxen eingebaut, die sowohl für Gruppenarbeiten inner- und außerhalb des Unterrichts als auch für Gespräche zwischen Schülerinnen und Lehrkräften geeignet sind.
 
Auch durch einen Teilausbau des Dachgeschosses und durch zusätzliche Beratungsräume im Untergeschoss steht mehr Platz zur Verfügung. Für einen anschaulichen Chemie-, Physik-, Musik- und Kunstunterricht gibt es nun zeitgemäß ausgestattete Säle. Rote Farbakzente verleihen dem Gebäude eine positive und anregende Atmosphäre. Zudem wurden im Zuge der Generalsanierung bauliche Defizite bei Brandschutz, Raumakustik und Wärmeschutz behoben. In die Baumaßnahmen, die Anfang 2017 begonnen hatten, sowie in das Ausweichquartier für die Schule auf dem benachbarten Sportgelände investierte das Erzbistum München und Freising insgesamt 23,5 Millionen Euro.
 
Das Edith-Stein-Gymnasium gibt es am heutigen Standort im Kirchlichen Zentrum in München-Haidhausen seit 1967. Bis zum Jahr 2000 wurde es vom Orden der Dominikanerinnen geführt, seitdem ist es in Trägerschaft des Erzbistums München und Freising. Es bietet die sprachliche, die naturwissenschaftliche und die sozialwissenschaftliche Ausbildungsrichtung sowie verschiedene musisch-kreative Zusatzangebote und auf Wunsch ein offenes Ganztagsangebot. (gob)