Vorbereitung auf die Fastenzeit

Material

  • flaches Körbchen
  • Tuch
  • Symbolkarten Hand, Augen, Ohren, Mund, Herz
  • kleine Kiste mit Schloss und Schlüssel
  • Legematerial
  • Jesuskerze

Ritual zum Zusammenkommen

Jetzt ist Schatz-Zeit.
Machen wir uns bereit.
In Gottes Namen fangen wir an.
Jeder ist wichtig, weil jeder was kann.
Wir hören Geschichten, beten und singen
So wird unsere Schatz-Zeit immer gelingen.
Als Erinnerung findet am Ende Platz,
im Kästchen unser wertvoller Schatz.

Vorstellung und Einführung

(Bodenbild, Körperübung…) Verknüpfung evtl. mit dem gebastelten Gegenstand
Schlüssel wird in das Körbchen gelegt und mit einem Tuch verdeckt.
 
Die Gruppe versammelt sich im Kreis. In der Mitte steht das Körbchen mit dem verdeckten Schlüssel, der zur Kiste passt.
 
GL nimmt das Körbchen und fordert die Kinder auf, unter das Tuch zu fühlen. GL geht von einem Kind zum anderen, ohne dass dabei gesprochen wird. Das Geheimnis wird wortlos „geteilt“.
 
GL stellt das Körbchen in die Kreismitte. Anschließend fordert GL die Kinder auf, ihre Vermutungen zu äußern.
Nachdem alle Kinder an der Reihe waren, dürfen einige Kinder langsam das Tuch vom Körbchen nehmen.
 
Gespräch
Erkennst du den Gegenstand im Körbchen?
Habt Ihr zu Hause auch einen Schlüssel? Durftet Ihr diesen schon mal verwenden? Wofür braucht Ihr den Schlüssel?
 
GL lenkt den Gesprächsschwerpunkt auf das Aufsperren / Öffnen.

Geschichte

GL stellt eine kleine Kiste in die Mitte und sperrt sie mit dem ertasteten Schlüssel auf.
 
Gespräch
Wir haben die Kiste mit einem Schlüssel geöffnet. Auch an uns gibt es Dinge, die wir öffnen können, dazu brauchen wir keine Schlüssel. Was könnt Ihr an Euch öffnen?
 
Die Ideen der Kinder werden aufgegriffen, GL wiederholt, fasst zusammen und visualisiert mit Hilfe von Bildkarten.
 
Symbolkarte "Hand" wird in die Mitte gelegt.
GL wiederholt: Ich kann meine Hände öffnen und meinen Nachbarn vorsichtig berühren und mich freuen, dass du da bist.
GL fordert die Kinder auf, sich hinzustellen und die Hand vorsichtig zu öffnen.
 
Symbolkarte "Augen" wird in die Mitte gelegt.
GL wiederholt: Ich kann meine Augen öffnen und meinen Nachbarn ansehen und mich freuen, dass du da bist.
GL fordert die Kinder auf, sich gegenseitig in die Augen zu schauen.
 
Symbolkarte "Ohren" wird in die Mitte gelegt.
GL wiederholt: Ich kann meine Ohren öffnen und dich hören und mich freuen, dass du da bist.
GL fordert die Kinder auf, mit der Hand Schalltrichter am Ohr zu formen und sich vorsichtig zum Nachbarn zu beugen.
 
Symbolkarte "Mund" wird in die Mitte gelegt.
GL wiederholt: Ich kann meinen Mund öffnen und meinem Nachbarn „Hallo sagen“ und mich freuen, dass du da bist.
GL fordert die Kinder auf, sich gegenseitig zu grüßen.
 
Gefaltetes Herz wird in die Mitte gelegt.
GL erzählt den Kindern: Ich kann aber auch mein Herz öffnen, die Herzenstür aufmachen und mich freuen, dass wir alle da sind.
GL fordert die Kinder auf, ihre rechte Hand auf ihr Herz zu legen und diese wie eine Tür zu öffnen.
 
Wenn wir unsere Augen, Ohren, die Hände und unser Herz öffnen, dann machen wir uns auf für Gott.
 
Jesuskerze wird in die Mitte gestellt und entzündet.
Herz aus Papier basteln
Für wen öffnet Ihr Euer Herz?

Deutung

Die Zeit vor Ostern nennt man die Fastenzeit. Es ist eine Zeit, in der wir unsere Herzenstüre öffnen, neue Geschichten von Jesus hören und uns mit ihm auf den Weg machen.

GL stellt einen Korb mit Legematerial in den Kreis und fordert die Kinder auf, ihren eigenen Herzensschlüssel in die Mitte zu legen.
 
Die GL betrachtet mit den Kindern die Schlüssel.

Gebet

Lieber Gott, danke dass du uns unsere Hände, unsere Augen, unsere Ohren, unseren Mund und unser Herz geschenkt hast. Hilf uns, dass wir uns für andere und für dich öffnen können.

Das "Werk" wird in die Schatzkiste gelegt

Die Kinder legen ein Klappherz in die Schatzkiste und dürfen ihr eigenes gebasteltes Herz mit nach Hause nehmen.

Segensgebet

(Aus: Amt für Kirchenmusik der Diözese Rottenburg-Stuttgart (Hg.), Dir sing ich mein Lied: Das Kinder- und Familiengesangbuch © Schwabenverlag. Verlagsgruppe Patmos in der Schwabenverlag AG, Ostfildern, 6. Auflage 2017, www.verlagsgruppe-patmos.de)
Alle Kinder stellen sich in einen Kreis.
Segen mit Gesten
Text: Rosi Floßmann, Erzieherin, Kath. Kindergarten St. Nikolaus Oberdarching
Foto: Ralf Weiss / EOM


Kinderpastoral
Preysingstr. 93
81667 München
Telefon: 089 / 48092-2217
Kinderpastoral(at)eomuc.de
http://www.erzbistum-muenchen.de/kinderpastoral

Fachreferentinnen:
Monika Mehringer, Gemeindereferentin
Tel: 089 / 48092-2211
MMehringer@eomuc.de
   
Stefanie Penker, Gemeindereferentin
Tel 089 / 48092-2215
SPenker@eomuc.de
Fachstelle Religionspädagogik im Elementarbereich
Kapellenstr. 4
80333 München
Telefon: 089 2137-1660
Fax: 089 2137-1352
kita-religion(at)eomuc.de
http://www.erzbistum-muenchen.de/kita-religionspaedagogik
Ansprechpartnerinnen:
Barbara Jaud, Sachreferentin
Tel. 089 2137-1640
BJaud(at)eomuc.de

Anna Rieß-Gschlößl, Sachreferentin
Tel. 089 2137-2545
ARiess-Gschloessl(at)eomuc.de