Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Franziskus von Assisi und sein Sonnengesang

Benötigtes Material

  • kleines rundes Tuch
  • Egli Figur „Franz“
  • Kreuzkette
  • drei weitere Egli-Figuren
  • Bauklötze zum Häuserbauen
  • Holztiere
  • runde Tücher in den Farben gelb, schwarz, blau und braun
  • Fotoapparat
Egli Figuren
Am besten kann man die Geschichte vom Franziskus mit Egli Figuren gestalten. (Foto: SMB)

Ritual zum Zusammenkommen

Jetzt ist Schatz-Zeit.
Machen wir uns bereit.
In Gottes Namen fangen wir an.
Jeder ist wichtig, weil jeder was kann.
Wir hören Geschichten, beten und singen
So wird unsere Schatz-Zeit immer gelingen.
Als Erinnerung findet am Ende Platz,
im Kästchen unser wertvoller Schatz.

Vorstellung und Einführung zur Geschichte

Kurze Einführung: Wer ist Franziskus von Assisi, wann hat er gelebt und was macht ihn für uns Christen besonders?

Vorbereitet: kleines rundes Tuch in der Mitte.
 
Vor über 800 Jahren lebte in Italien ein Mann namens Franziskus.

Die Egli Figur Franz in die Mitte auf das Tuch stellen.
Egli Figur Franziskus auf gelbem Tuch
Geboren wurde er in der Stadt Assisi.

Mit Holzklötzen eine Stadt mit den Kindern rund um die Egli-Figur Franz aufbauen.
Franziksus Figur mit Stadt aus Holzklötzen
Deshalb nennen wir ihn auch Franziskus von Assisi.
Franziskus' Eltern waren reiche Kaufleute und liebten ihr Kind über alles. Er lernte Lesen und Schreiben und musste nicht arbeiten, wie viele andere Kinder in jener Zeit.

Als Franziskus älter wurde, sollte er das Geschäft seines Vaters übernehmen. Doch dann brach ein Krieg aus und Franziskus wurde gefangen genommen. Im Gefängnis dachte Franziskus viel nach und merkte, dass ihm Geld und Reichtum nicht wichtig sind. Und so verschenkte er alles, was ihm gehörte. Er spürte in sich einen ganz tiefen Wunsch, so zu leben wie Jesus.

Franz eine kleine Kreuzkette umhängen.
Eglifigur mit Holzkreuzkette
Fortan zog er durch das Land, erzählte den Menschen von Jesus und davon, dass Gott die Menschen sehr gern hat. Er kümmerte sich um arme und kranke Menschen

Drei Egli-Figuren gebeugt oder sitzend in die Stadt stellen.
vier Eglifiguren aus Franziskus-Geschichte
...  und sorgte sich um Tiere und Pflanzen.

Holztiere in die Stadt stellen.

Holztiere
Das Leben, das Franziskus führte, war hart, er war bei Wind und Wetter unterwegs, aß wenig und besaß kaum etwas. Als Franziskus schon alt war, wurde er sehr krank. Doch statt darüber traurig zu sein, blieb er froh und zufrieden. Damals schrieb Franziskus den Sonnengesang, den wir jetzt zusammen hören.

Sonnengesang

(Vgl. Körger, Franz Josef, 2014: Der Sonnengesang des Franziskus. Kevelaer, Butzon & Bercker: 24 – 35 oder Vgl. auch Gotteslob Nr. 19,2)

Mit Liedruf nach jeder „Strophe“ – wenn das Tuch gelegt wird: GL Nr 559 „Gelobt seist Du mein Herr“

„Gelobt seist du, mein Herr,
mit all deinen Geschöpfen,
vor allem mit der edlen Schwester Sonne.
Sie bringt uns den Tag und spendet uns das Licht,
sie ist schön und strahlt im mächtigen Glanz,
von dir, du Höchster, ein Gleichnis."

gelbes Tuch geviertelt an die Stadt auf den Boden legen
Eglifiguren
"Gelobt seist du, mein Herr,
durch Bruder Mond und Sterne.
Du hast sie am Himmel gebildet,
klar kostbar und schön."

Schwarzes Tuch geviertelt an die Stadt und an das gelbe Tuch auf den Boden legen
Eglifiguren auf Tüchern
"Gelobt seist du, mein Herr,
durch Schwester Wasser;
so nützlich ist das Wasser
und kostbar und rein."

blaues Tuch geviertelt an die Stadt und an das schwarze Tuch auf den Boden legen
Eglifiguren auf farbigen Tüchern
"Gelobt seist du, mein Herr,
durch unsere Schwester,
die Mutter Erde;
sie trägt und erhält uns,
bringt uns vielerlei Früchte hervor
und Kräuter und bunte Blumen."

braunes Tuch geviertelt an die Stadt und an das blaue Tuch auf den Boden legen

"Lobt und preist meinen Herrn
Und dankt und dient ihm demütig!“
Eglifiguren auf farbigen Tüchern

Deutung

Gespräch:
Im Anschluss an die Geschichte wird nochmal kurz mit den Kindern im Gespräch benannt, was Franziskus alles gesehen hat und wofür er Gott in seinem „Sonnengesang“ dankt.

"Ausflug" und Sammeln:
GL: Auch wir sehen viele schöne Dinge in der Natur. Wenn wir hinausgehen, können wir Tannenzapfen, Schneckenhäuser, Blätter, Blumen und Vieles andere finden.
Ihr dürft jetzt hinausgehen und jeder darf einen schönen Naturgegenstand mithereinbringen. Bitte denkt daran, dass wir die Lebewesen nicht verletzen und Pflanzen nicht kaputt machen wollen.


Zusammenkommen und gestalten

Kinder gehen und bringen Naturmaterialien mit.
Eglifiguren auf farbigen Tüchern
Die Kinder legen ihre Naturgegenstände auf die bunten Tücher.

Lied:
"Du hast uns deine Welt geschenkt"
(Aus: Weil Du da bist - Kinder-Gotteslob, Lahn Verlag 2008, S. 362)
Eglifiguren auf farbigen Tüchern

Das „Werk“ wird in die Schatzkiste gelegt

Wir stehen alle auf und betrachten nochmal in Ruhe das Bild.

GL: Liebe Kinder, ihr macht nun mit euren Augen ein Foto und bewahrt das Bild von unserem schönen „Sonnengesang“ im Herzen. Ich mache mit unserem Fotoapparat ein Bild. Dieses Bild legen wir dann in unsere Schatzkiste.

Das Foto wird in die Schatzkiste gelegt. Oder: Einige Kinder „schenken“ der Schatzkiste jeweils einen ihrer Fundstücke. (ein Schneckenhaus, ein schöner Stein, eine Kastanie usf.)


Segensgebet

(Aus: Amt für Kirchenmusik der Diözese Rottenburg-Stuttgart (Hg.), Dir sing ich mein Lied: Das Kinder- und Familiengesangbuch © Schwabenverlag. Verlagsgruppe Patmos in der Schwabenverlag AG, Ostfildern, 6. Auflage 2017, www.verlagsgruppe-patmos.de)

Alle versammeln sich und stellen sich einzeln im Kreis.
Segensgebet mit gemalten Gesten
Text: Lukas Jaeger, Fachreferent für Qualitätssicherung und -entwicklung, Pädagogik der Frühen Kindheit
Alle Fotos: SMB

Das könnte Sie auch interessieren


Kinderpastoral
Preysingstr. 93
81667 München
Telefon: 089 / 48092-2217
Kinderpastoral(at)eomuc.de
http://www.erzbistum-muenchen.de/kinderpastoral

Fachreferentinnen:
Monika Mehringer, Gemeindereferentin
Tel: 089 / 48092-2211
MMehringer@eomuc.de
   
Stefanie Penker, Gemeindereferentin
Tel 089 / 48092-2215
SPenker@eomuc.de
Fachstelle Religionspädagogik im Elementarbereich
Kapellenstr. 4
80333 München
Telefon: 089 2137-1660
Fax: 089 2137-1352
kita-religion(at)eomuc.de
http://www.erzbistum-muenchen.de/kita-religionspaedagogik
Ansprechpartnerinnen:
Barbara Jaud, Sachreferentin
Tel. 089 2137-1640
BJaud(at)eomuc.de

Anna Rieß-Gschlößl, Sachreferentin
Tel. 089 2137-2545
ARiess-Gschloessl(at)eomuc.de