Brauchtum & Rituale in der Familie Anregungen und Ideen zu Pfingsten

Kinder mit Kerze
Kinder lieben Rituale. Sie geben Halt und vermitteln Geborgenheit. Sie bringen Struktur in den Familienalltag und vermitteln ein Gefühl von Heimat und Zugehörigkeit. In den christlichen Bräuchen und Ritualen wird die Gemeinschaft untereinander und mit Gott spürbar. Es macht Freude und tut gut, in der Familie die kirchlichen Feste gemeinsam zu feiern und zu gestalten! Einige Anregungen und Ideen zu Pfingsten - und einen Link zu vielen weiteren Vorschlägen und Materialien - haben wir für Sie zusammengestellt.

Origamitauben Heilig Geist

Die Botschaft von Pfingsten

Damals zu Pfingsten war Jerusalem voll mit Menschen aus aller Welt. Auch die engsten Anhänger des Jesus von Nazareth saßen in Jerusalem zusammen. So recht trauten sie sich nicht aus ihrem Bau. Sie fürchteten, es könnte ihnen genauso ergehen wie ihrem Herrn, also Verfolgung, Verhaftung, Verurteilung zum Tod.
Doch plötzlich war ihnen, als rüttele sie jemand auf, als hörte jede und jeder eine innere Stimme: "Habt keine Angst! Öffnet die Türen, geht raus und erzählt allen von dem, was Ihr mit Jesus Christus erlebt habt! Der Heilige Geist gibt Euch die Kraft und die Sprache, in aller Welt die Frohe Botschaft zu verkünden." Machtvoll wie ein Feuersturm kam der Gottes Geist auf sie herab. Er schüttelte sie durch, fegte ihre Ängste weg: Sie öffneten die Türen und verkündeten in allen Sprachen der Welt die Großtaten Gottes. Denn sie hatten einen neuen, den Heiligen Geist empfangen. Und alle konnten in ihrer Muttersprache verstehen, was die Jünger Jesu sagten.
(vgl. Apostelgeschichte, Kap. 2)
Was beim ersten Pfingstwunder in Jerusalem genau geschah, lässt sich nur erahnen. Vertraut ist uns aber, wie sich der Wunsch anfühlt, sich so ausdrücken zu können, dass ich verstanden werde – auch mitten in einem angstmachenden Gewirr von unterschiedlichen Ansprüchen, Meinungen und Hoffnungen. Wie viel Kraft und Mut es kostet, es immer wieder zu versuchen, den/die andere zu verstehen. Und wie sich das große Glück anfühlt, wenn es gelingt. In unserer Sehnsucht nach einem guten Miteinander lässt Gott uns seinen Geist spüren. Mit einer zärtlichen und gewaltigen Botschaft: Ich gieße meinen Geist über Euch aus, den Geist der Kraft und der Liebe (1 Tim 1,7).
 
An Pfingsten bitten wir um den Geist Gottes:
Komm, Heiliger Geist, kehr‘ bei uns ein!

Bastelanleitung: Brennendes Herz

Die Herzen der Jünger waren nach dem Pfingstereignis vom Heiligen Geist erfüllt und von Liebe entflammt. So ist das „brennende Herz“ ein pfingstliches Zeichen, das uns an die Liebe Gottes zu den Menschen erinnert. Leuchtende und brennende Herzen können andere mit Begeisterung, mit Freude, anstecken.
Brennendes Herz
Copyright Text und Foto: Britta Breser
Material:
Ton- und Seidenpapier in pfingstlichen Farben (rot, orange, gelb), Uhu, Schere

Vorschlag:
Beim Basteln können sich Eltern und Kinder erzählen, wofür ihr Herz brennt, wovon sie begeistert sind. Auf das Herz passt auch ein Wunsch wie "Ich wünsche dir Sonne im Herzen" oder etwas Persönliches. Schließlich können Sie das Herz weiterschenken und so Freude bereiten und das Herz eines Mitmenschen „zum Brennen bringen“.

Pfingst-Symbole

Taube
Taube

Als Jesus im Jordan getauft wurde, kam der Geist Gottes wie eine Taube vom Himmel herab. Die Taube steht für den Beginn der Zeit des Wirkens Jesu. Schon in der Geschichte von der Arche Noah kommt eine Taube vor. Sie bringt einen Ölzweig und zeigt Noah damit, dass die Flut vorbei ist und Gott mit den Menschen und Tieren wieder Frieden machen will.
Junge im Wind
Wind

Wie den Wind kann man auch den Heiligen Geist nicht sehen. Aber man kann seine Wirkung und seine Kraft erkennen. So erklärt Jesus einem Mann das Wirken des Heiligen Geistes. Der Prophet Elija erlebt im Alten Testament die Stimme Gottes als sanftes Säuseln.






Feuer
Feuer

Als der Heilige Geist auf die Jünger herab kam, begann für sie etwas Neues. Es war der Geburtstag der Kirche, denn die Jünger begannen, das Feuer der frohen Botschaft zu den Menschen zu tragen.
Im Alten Testament heißt Feuer oft: Gott ist da.


Hot Spots Pfingsten
Die Anregungen stammen aus der Broschüre "Pfingsten - ein Fest für die Familie. Verschieden sein + zusammengehören", erschienen in der Reihe Hot Spots des Lebens: "Botschaften christlicher Feste", herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft für katholische Familienbildung.

Weitere Hefte der Reihe und Bestellmöglichkeit unter http://www.ehe-und-familie.info/anregungen_materialien-paare-familien.php

Fotos: imago/epd, Robert Kiderle, imago/imagebroker, imago/Eibner, imago/Westend61