Erhebung: Barrierefrei für Alle Zugänglichkeit kirchlicher Gebäude im Erzbistum München und Freising 2021

Barrierefrei Teaser Quer
Barrierefreie Kirchen, Pfarrheime und Kindergärten ermöglichen Teilhabe für alle. Ob mobilitätseingeschränkte Senioren, Menschen im Rollstuhl, Hörgeschädigte oder Personen mit Sehbehinderung, alle profitieren vom Wissen um die konkrete Barrierefreiheit kirchlicher Gebäude.

Über unsere Online-Ergebung können Sie Barrierefrei-Merkmale für jedes Gebäude mit 5 Klicks eintragen. Falls nicht bekannt, können Sie die Merkmale mit unserer Checkliste schnell erfassen. Folgende Merkmale werden erhoben: Induktive Hörschleife, Zugang rollstuhlgerecht, Behinderten-WC, Behinderten-Parkplatz, Aufzug rollstuhlgerecht.

Gerne können Sie weiterhin Ihre Angaben zur Barrierefreiheit in unserer Karte eintragen.

Arbeitsgruppe Barrierefrei
Markus Lentner, Abteilungsleiter, 4.3.4 Pastoral Menschen mit Behinderung
Gerhardt Hueck, Stellv. Vertrauensperson in der Schwerbehindertenvertretung
Thomas Kerscher, Fachreferent, EFK.2.3 Bauaufsicht
Felix Halbgewachs, Administration, 7.3.2 Informationssysteme
Maria Huber, Anwenderbetreuung, 7.3.2 Informationssysteme

Jetzt mitmachen!

Hier geht's zur Online-Karte "Barrierefrei für Alle"

Die Online-Karte ist nur im EOM-Netz aufrufbar!

Piktogramme Barrierefrei

Häufige Fragen:

Was muss ich konkret tun, um an der Erhebung für meine Pfarrei teilzunehmen?

In vier Schritten zum Barrierefrei-Update für Ihren Pfarrverband / Ihre Pfarrei:

  • 5 Merkmale am Gebäude überprüfen (Checkliste)
  • 2 Fotos erstellen oder vorhandene verwenden (Gebäudeansicht und Eingang)
  • Ergebnisse aus der Checkliste in die Online-Karte eintragen
  • Fotos hochladen
Fertig!

Welche Merkmale, Daten und Maße für Barrierefreiheit werden erhoben?

Folgende 5 Merkmale werden erhoben:

  • Induktive Hörschleife (Ja/Nein)
  • Zugang rollstuhlgerecht (voll zugänglich/eingeschränkt/Nicht zugänglich)
  • Behinderten-WC (Ja/Nein)
  • Behinderten-Parkplatz (Ja/Nein)
  • Aufzug rollstuhlgerecht (Ja/Nein)
Die Checkliste bietet eine Übersicht und genauere Angaben zu den Maßen (Bsp. max. Stufenhöhe für Rollstuhlfahrende)

Woher weiß ich welche Kriterien den Piktogrammen zu Grunde liegen?

Die Kriterien sind übersichtlich in der Checkliste dargestellt. Mit der Checkliste und einem Meterstab kann die Barrierefreiheit der Gebäude schnell erfasst werden (Bsp. Höhe Stufe am Eingang, Türbreite, Steigung Rampe usw.).

Wer kann die Daten für unsere Pfarrei in die Online-Karte eintragen?

Die Online-Karte ist von allen Mitarbeitenden mit Kennung im EOM-Netz aufrufbar. Eingetragene Daten und Nutzerkennung werden protokolliert, um Änderungen nachvollziehen zu können.
 
Klären Sie vor Ort, wer den Eintrag übernimmt (Verwaltungsleitungen, Kirchenverwaltungsmitglieder, Seelsorger/innen, Mesner/innen u.a.). Das können für verschiedene Gebäude unterschiedliche Personen sein.

Wie lade ich ein Foto des Gebäudes und des Eingangs hoch und wie ist das mit den Fotorechten?

Fotos des ganzen Gebäudes und des Eingangs können Sie direkt in der Karte hochladen. Das ist die schnellste und einfachste Möglichkeit die Fotos direkt dem Gebäude zuzuordnen. Im Ausnahmefall können Sie uns Ihre Fotos unter der Angabe der Gebäudenummer (auf der Karte verzeichnet) oder der Adresse per E-Mail zuschicken: barrierefreiheitslandkarte@eomuc.de

Bitte beachten Sie, dass Sie damit die Rechte an ihrem Bild an die Erzdiözese München und Freising abtreten. Sie willigen damit ein, dass die Erzdiözese Fotos in Online-Medien und Printmedien zeitlich, räumlich, sachlich und inhaltlich unbeschränkt veröffentlichen und bearbeiten darf. Ebenso stimmen Sie einer Weitergabe zum Zweck der Öffentlichkeitsarbeit (St. Michelsbund, Presse u.a.) zu.

Für welche kirchliche Gebäude werden die Barrierefrei-Daten erhoben?

Die Daten werden für folgende kirchliche Gebäude abgefragt:

  • Kirche
  • Pfarrheim
  • Pfarramt
  • Kindergarten

Welchen Mehrwert bringt das Eintragen der Gebäude-Daten für meine Pfarrei?

Durch Ihre Mithilfe erreichen wir eine wesentliche Verbesserung der online zugänglichen Gebäudedaten, die von der Pastoralen Planung in Open-Street-Map und die GIS-Karte des Erzbistums eingespeist werden. Darüber sind die Barrierefrei-Daten über Google-Suche, Navigationsdaten usw. für Personen und Anwendungen erreichbar sind. Die Zugänglichkeit der kirchlichen Gebäude wird für alle Interessierten online genauer und qualifizierter sichtbar.

Die barrierefreien Gebäudedaten werden dem St. Michaelsbund für die Gottesdienst-Datenbank zur Verfügung gestellt und erscheinen künftig direkt beim Termin.

Die Barrierefrei-Piktogramme stehen für Ihre eigene Öffentlichkeitsarbeit auf der Website, im Pfarrbrief oder anderen Publikationen zur Verfügung. Die Stadt München, Kulturreferat hat uns hierfür die erforderlichen Rechte eingeräumt.

Die Erhebung dient auch Ihrer eigenen Vergewisserung: Wie zugänglich sind unsere Gebäude wirklich? Damit haben Sie eine qualifizierte Grundlage für eigene Planungen im Bereich Barrierefreiheit.

Warum sind einige Barrierefrei-Merkmale meiner Kirche bereits erfasst und andere nicht?

In die Online-Karte wurden alle verfügbaren Barrierefrei-Merkmale aus dem Baureferat und der Befragung 2019 für alle kirchlichen Gebäude eingepflegt. Zusätzlich wurden Kirchen in staatlicher Baulast berücksichtigt. Da der Datenbestand uneinheitlich und lückenhaft ist, kann es sein, dass nicht alle theoretisch verfügbaren Informationen in der Karte eingepflegt sind.

Die Ergebnisse der Erhebung werden allen kirchlich relevanten Dienststellen zum Datenabgleich zur Verfügung gestellt. Mit Ihrer Dateneingabe tragen Sie so erheblich dazu bei, dass der Datenbestand insgesamt aktualisiert und vereinheitlicht wird.

Warum ist die Online-Karte nicht frei im Internet zugänglich?

Die ausschließliche Datenpflege über Ihre EOM-Kennung gibt uns die Möglichkeit Änderungen nachzuverfolgen und im Zweifelsfall einen Abgleich vornehmen zu können. Gleichzeitig ist über den Zugriff als EOM-Mitarbeitende die Qualität der Dateneingabe sichergestellt.

Die Informationen zur Barrierefreiheit werden nach der Erhebung über die oben beschriebenen Kanäle öffentlich zur Verfügung gestellt.

Ich würde gerne im PGR mit einen Workshop das Thema Barrierefreiheit für die ganze Pfarrei einbringen. An wen kann ich mich wenden?

Wenn Sie Interesse daran haben, ihre Pfarrei, über die baulichen Aspekte hinaus, auch im Blick auf Teilhabe an Gottesdiensten, Veranstaltungen und Mitsprache barrierefrei auszurichten, dann wenden Sie sich bezüglich Beratung, Vor-Ort-Termin mit Betroffenen oder Workshop im Pfarrgemeinderat/Kirchenverwaltung zum Thema Barrierefreiheit in ihrer Pfarrei haben, dann wenden sich sich gerne an Herrn Lentner MLentner@eomuc.de

Ich würde gerne den Bau einer barrierefreien Rampe oder Aufzugs angehen. Wer kann mich bei der Planung, Finanzierung und Durchführung unterstützen?

Erfahrene Experten für barrierefreies Bauen und Umbauten, besonders im Bereich von denkmalgeschützten Gebäuden, stehen Ihnen im Ressort 2, HA Bauwesen, gerne mit Rat und Tat zur Seite. Wenden Sie sich gerne an folgende Ansprechpartner.


Kontakt

Wenn Sie darüber hinaus noch Fragen haben, dann melden Sie sich bitte unter barrierefreiheitslandkarte@eomuc.de



Jetzt mitmachen!

Hier geht's zur Online-Karte "Barrierefrei für Alle"

Die Online-Karte ist nur im EOM-Netz aufrufbar!

Jetzt Mitmachen

Hier geht's zur Online-Karte "Barrierefrei für Alle"

Die Online-Karte ist nur im EOM-Netz aufrufbar!

Checkliste Barrierefrei für alle

5 Merkmale eintragen und das Update Barrierefrei für Ihren Pfarrverband / Ihre Pfarrei läuft!

Download

Piktogramme

Die Barrierefrei-Piktogramme können Sie im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit im Erzbistum München und Freising verwenden.

Download

Mehr...