Aktuelles


Logog GKMD

Ein Film zum Thema Männerseelsorge

Im März 2021 wurde im Rahmen des 60-jährigen Jubiläums der kirchlichen Arbeitstelle für Männerseelsorge und Männerarbeit in den deutschen Diözesen e.V. der Film: Männer.Seele.Sorge zum ersten Mal gezeigt. Der Film gibt einen Einblick in Seelen von Männern, die für die Männerseelsorge und Männerarbeit brennen.

Jubiläum 03.03.2021: 1700 Jahre freier Sonntag

Freilich war es Kaiser Konstantin, der uns diesen arbeitsfreien Tag vor 1700 Jahren verschafft hat. Aber wer hats erfunden?

Dem jüdischen Volk haben wir diese großartige sozialpolitische Errungenschaft zu verdanken, die damals ganz revolutionär, für jeden Menschen im Volk galt, Männer, Frauen, Kinder, ausnahmslos alle Arbeitskräfte, incl. der Sklavinnen und Sklaven.
Es war der Sabbat, der auch verdeutlichte, dass alle Menschen vor Gott gleich sind, gleich wertvoll.
Im Christentum wurde der freie Sonntag daraus, das wöchentliche Osterfest.

Leider ist dieser Festtag immer wieder in Gefahr. Sogenannte wirtschaftliche Zwänge und die starke Individualisierung (jeder soll doch Arbeitsfrei nehmen, wann es ihm oder ihr passt!) scheinen starke Argumente gegen den Sonntag als arbeitsfreier Tag zu sein.
Natürlich gibt es die systemrelevanten Berufe und viele Berufe, die uns eine angenehme Freizeitgestaltung ermöglichen, also sowieso schon eine Menge Ausnahmen.

Der gemeinsame freie Sonntag erinnert uns aber daran, dass wir nicht nur Individuen sind, sondern auch soziale Wesen, die in einer Gesellschaft leben.

Zu einer menschlichen Gesellschaft gehört auch, sich gemeinsam einen Tag als Auszeit zu gönnen.
Sich daran zu erinnern, dass Arbeit dem Leben dient und nicht umgekehrt.
Dass wir Zeit für uns selbst und für die Familie und Freunde brauchen.
Und, dass wir Menschen nicht nur diesseitige und endliche Wesen sind, sondern dass es eine Perspektive darüber hinaus gibt, ein „Mehr als dieses Leben“. Eben Gott!

Dieser Blick auf Gott an diesem Tag, kann auch den Rest der Woche verändern und die Prioritäten zurecht rücken:
Wer und was ist wirklich wichtig im Leben! Für was lebe ich eigentlich?

Ihr Bernhard Zottmann

Hier ein Beitrag des Kardinals Marx zum Thema freier Sonntag...