TAUFE - Zum Verständnis

Die Taufe im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes bedeutet ein dreifaches Geschenk.  
Der Name Gottes als Vater bürgt für sein Mitgehen, seine Nähe und Liebe und ist das Fundament für ein Leben aus diesem Vertrauen heraus.
Der Name des Sohnes Jesus Christus schenkt eine konkrete Beziehung und lädt zu einer christlichen Lebensgestaltung ein.
Der Name des Heiligen Geistes öffnet das Tor zur Gemeinschaft des Glaubens, zur Gemeinschaft der Kirche mit ihren Riten und sakramentalen Vollzügen, mit ihrem Wertesystem und ihrer Lebensdeutung vom Evangelium her sowie zur Gemeinschaft vor Ort – der Pfarrgemeinde/ des Pfarrverbandes .
Durch das Sakrament der Taufe sind die Getauften in die Leben spendende und Sünden vergebende  Gemeinschaft mit Gott aufgenommen und in die Gemeinschaft der Kirche als Gottes Volk eingegliedert. Die Taufe setzt einen Neubeginn. Sie gibt dem Menschen eine unauslöschliche Würde und Größe.

Symbolhandlungen/Ausdeutende Zeichen

Der Täufling wird bei seinem/ihrem Namen gerufen und auf den Namen Gottes dreimal ins Wasser getaucht bzw. dreimal mit Wasser übergossen. Es folgen vier ausdeutende Riten:
Die Chrisamsalbung zeigt, dass die Getauften teilhaben an der königlichen, priesterlichen, prophetischen Würde des Gesalbten Jesu Christi und an seiner Sendung.
Das weiße Kleid verdeutlicht, dass die Getauften Christus angezogen haben und im christlichen Sinn ihr Leben gestalten sollen.
Die Taufkerze wird an der Osterkerze entzündet und ist Zeichen der Hoffnung auf die Auferstehung und die Berufung als „Kinder des Lichtes“ (1 Thess 5,5) zu leben.
Der Effata-Ritus versinnbildlicht, dass der/die Neugetaufte das Wort Gottes hören, den Glauben bekennen und als wacher Mensch leben soll.

Adressaten

Getauft werden kann in jedem Alter. Es wird von der Vorbereitung unterschieden nach
Säuglingstaufe
Taufe von Kleinkindern
Taufe von Schulkindern
Taufe von Jugendlichen
Erwachsenentaufe (nähere Informationen bei der Glaubensorientierung)

Angebot des Fachbereichs

Fortbildungen:
Angebot für Dekanatskonferenzen:
Getauft mit dem Wasser des Lebens. Impulse zur Taufpastoral und Taufkatechese (Elterngruppen, ehrenamtliche Katecheten/innen, Taufgespräche …)
Materialien:
Taufe. Pastorale Handreichung, Vorbereitung und Feier der Taufe, hrsg. vom Erzbischöflichen Ordinariat München 2006.
Die Feier der Kindertaufe. Pastorale Einführung, hrsg. vom Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz, Bonn 2008. -> www.dbk-shop.de
Taufe. „Ich rufe Dich bei Deinem Namen …“, Sakramente im Leben der Kirche, hrsg. vom Erzbischöflichen Ordinariat München 2003.