Talblick P. Leblang
Foto privat

GLAUBENSORIENTIERUNG
DER ERZDIÖZESE MÜNCHEN UND FREISING

Die Tür steht offen
für Glaubensfragen, die Sie bewegen. Sie sind herzlich eingeladen zum offenen, persönlichen Gespräch, schriftlichen oder telefonischen Kontakt, Kontakt per Email, zu Informationsveranstaltungen und Kursen.
Wir, die katholische Glaubensorientierung sind offizieller Ansprechpartner der Diözese München und Freising: für den Wiedereintritt, Wechsel von einer anderen zur katholischen Kirche (Konversion) oder Rückkehr in die Kirche, Erwachsenentaufe und für die Erwachsenenfirmung.
Wir sind für Sie da.

Ich habe Fragen zu Glaube und Kirche ...
In offenen Gesprächen lässt sich vieles klären. Die Begegnung mit Menschen, die sich Ihren Fragen stellen, bringt neue Aspekte, kann neuen Mut und Hoffnung geben.

Orientierung
Im offenen Gespräch lässt sich manches klären. Die Begegnung mit Menschen, die sich Ihren Fragen stellen, kann neue Perspektiven eröffnen.

Weihwasserengel Anton Brandl klein2
Foto: Anton Brandl

TOTENGEDENKEN FÜR DIE OPFER DER CORONA-PANDEMIE IN MÜNCHEN


Seit Freitag, den 29. Januar 2021 gibt es in der Kirche St. Michael in der Neuhauser Str. in München für die Angehörigen von Menschen, die Opfer der Corona-Pandemie geworden sind, einen Ort der Trauer. Dieser Ort soll offen sein für Menschen jeder Religion oder Konfession.









 
Im Mittelgang wird tagsüber die Osterkerze brennen und davor ein Buch ausliegen.
Jeder, der möchte, kann darin den Namen der Person niederschreiben, die er oder sie durch Corona verloren hat und um die er trauert.
Beim Engel, ganz in der Nähe, können Sterbebildchen abgelegt werden. In allen kommenden Gottesdiensten freitags um 18.00h wird dann das Buch an den Altar getragen werden, der Gesang „Zum Paradies mögen Engel dich begleiten“ wird von Kantor oder Kantorin intoniert werden, und in einem Corona-Gebet wird der Toten gedacht werden.
 
Die Auswirkungen der Pandemie stellen uns vor wachsende Herausforderungen. Einer singulären oder punktuellen Katastrophe kann mit einer abschließenden Trauerfeier gedacht werden. Dagegen bietet sich eine solche Möglichkeit bei der sich über Monate hinziehenden Pandemie in einer solchen Form nicht.
 
  • Möglicherweise hilft es Menschen in ihrer Trauer, wenn wir einen festen Ort in St. Michael als einer der Innenstadtkirchen anbieten können.
  • Möglicherweise bietet es Trost, wenn sie sich mit ihrer Trauer in die Gemeinschaft der Gläubigen und der Stadtgesellschaft stellen können.
  • Möglicherweise bietet unser aller Gebet Trost im Glauben daran, dass wir in Gottes Hand sind und bleiben.
  • Möglicherweise hilft es ein wenig, einer immer stärker werdenden Traumatisierung der Gesellschaft entgegenzutreten.
 
Dies ist uns ein drängendes Anliegen.
 
Eine gemeinsame Initiative
der Jesuiten an St. Michael,
der Glaubensorientierung der Erzdiözese München und Freising
und des Katholikenrates der Stadt und des Landkreises München