Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Bischof: „Polizeibeamte setzen ihre Gesundheit für uns ein“

Im Videoformat „Mittwochsminuten“ dankt ihnen der Weihbischof für den Dienst an der Gesellschaft
München, 27. Mai 2020. Allen Polizistinnen und Polizisten hat Weihbischof Wolfgang Bischof für ihren Dienst an der Gesellschaft gedankt: „Sie setzen ihr Leben, ihre Gesundheit für uns ein“, sagte der Bischofsvikar für die Seelsorgsregion Süd des Erzbistums München und Freising, der auch Beauftragter deutschen Bischofskonferenz für die Polizeiseelsorge ist. Den Einsatzkräften wünsche er in Zeiten der Unsicherheit, „dass sie erfahren, dass Gott ihr Schild ist und sie begleitet in ihren Fragen“, so Bischof in einem Videobeitrag der Serie „Mittwochsminuten“, die geistliche Impulse anbietet. Jeweils mittwochs ab 12 Uhr werden die Videos im Internet unter www.erzbistum-muenchen.de/mittwochsminuten sowie auf den Social-Media-Kanälen der Erzdiözese veröffentlicht.
 
Am Münchner Hauptbahnhof, einem „Ort des pulsierenden Lebens“, an dem auch eine Bundespolizeiinspektion ihren Sitz hat, wies Weihbischof Bischof auf viele von Unsicherheit geprägte E-Mails und Briefe hin, die ihn seit Beginn der Corona-Krise erreicht hätten und „deren Grundfrage darin gipfelte: Woher kommt mir Hilfe in dieser schwierigen Zeit?“. Diese Frage habe ihn an Psalm 121 erinnert, dessen Verfasser die Antwort gebe: „Von Gott kommt diese Hilfe.“ Oftmals werde aber vergessen, so Bischof, dass besonders die Einsatzkräfte der Polizei sich ständig fragen müssten, „habe ich den Virus? Habe ich ihn weitergegeben? Trage ich ihn mit nach Hause in meine Familie?“ In dieser Zeit der Fragen und des Zweifels könne laut Bischof das „Leitmotiv der Polizeiseelsorge“ helfen, das lautet „Gott ist für mich Sonne und Schild“. Allen Polizeibeamten wünschte er für ihren Dienst, dass  sie „vielleicht etwas spüren von dieser Sonne, wenn sie auf ihren Polizeistern schauen, der das symbolisiert.“  (hs)