Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Maria Eck – Wallfahrt mit Seeblick

Maria Eck
Idyllisch auf einem Bergrücken gelegen, mit Blick auf den Chiemsee und die umliegende Region, gehört das Kloster Maria Eck in Siegsdorf zu den beliebtesten Pilgerzielen in der Erzdiözese München und Freising. Von den Benediktinermönchen in Kloster Seeon 1627 gegründet, entwickelte sich im Dreißigjährigen Krieg eine bedeutende Wallfahrt. Bereits ab 1636 entstand die heutige, im 18. Jahrhundert barockisierte, Kirche, deren in der Säkularisation beschlossenen Abbruch 1806 von wutentbrannten Bauern und Holzknechte gerade noch verhindert wurde. Durch den starken Einsatz der umliegenden Gemeinden blühte die Wallfahrt 1814 wieder auf.
 
Seit 1891 steht das Kloster unter der Leitung des Franziskaner-Minoritenordens. Höhepunkte sind alljährlich die Wallfahrten von bis zu 3.000 Trachtlern und der Krieger- und Soldatenkameradschaften am Freialtar, die danach in der Klostergaststätte einkehren. Sehr beliebt, zeitgemäß und doch der Spiritualität Franz von Assisis verpflichtet, sind die Urlaubs- und mmmsMeMeditationsangebote des Klosters.
Kloster Maria Eck
Das auf einem Höhenrücken mit wunderbarem Fernblick gelegene Kloster Maria Eck ist nicht nur ein beliebter Wallfahrtsort, sondern auch ein vielseitiges Ausflugsziel für Besucher. Natur und Spiritualität verbinden sich dort auf ideale Weise. Vom Ortszentrum in Siegsdorf geht es fünf Kilometer auf einem Fußweg entlang der Zufahrtsstraße nach Maria Eck. Auf halber Höhe findet sich auf einer Grasinsel eine von Linden flankierte Andachtskapelle mit einem ungewöhnlich geformten Stein. Auf ihm hat der Legende nach die Mutter Gottes selbst gerastet.
 
Von der wundertätigen Kraft der Wallfahrtskirche künden zahlreiche Votivgaben, Kreuze und rund 2.000 Einträge im Mirakelbuch. Ein Schluck aus der einst als heilkräftig verehrten Quelle der Wasserkapelle ist dabei die passende Erfrischung. Attraktionen wie Einsiedelei und Waldkapelle mit Grotte, ein Felsgarten mit Labyrinth und Themenwege vor der grandiosen Bergkulisse laden zu spirituellen Erfahrungen im Geiste Franz von Assisis ein. Zur Stärkung speist man bestens im Klostergasthof, den schon Papst Benedikt XVI. zu schätzen wusste.

 
Kloster Maria Eck der Franziskaner-Minoriten
Maria-Eck-Str. 2
83313 Siegsdorf/Obb.
Telefon: 08662-49850
Fax: 08662-498522
maria.eck(at)gmx.de
http://www.kloster-mariaeck.de
Gästebrief des Erzbistum München und Freising
Weitere Orte aus dem Erzbistum werden im Gästebrief 2019 vorgestellt.