Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Ausflugs-Tipp – Schleißheim: Zwischen Pilgerweg und Wegen zum Ruhm

Schloß Schleißheim Aussenansicht
Porträtgemälde Bayernherzog Wilhelm V.
Bayernherzog Wilhelm V. (Bild) war amtsmüde geworden und überließ 1597 das Regieren seinem Sohn. Er selbst zog sich nach Schleißheim zurück, errichtete mit dem Alten Schloss ein großzügiges Gutshaus für seinen landwirtschaftlichen Musterbetrieb – und suchte seinen Seelenfrieden.

Dabei helfen sollte auch der etwa 22 Kilometer lange Pilgerweg, den der tieffromme Ex-Fürst anlegen ließ. Neben den neun Kapellen, die den Weg säumten, lebten Einsiedler.

Einige Gebäude sind erhalten und die Gemeinde Oberschleißheim hat den historischen Rundweg vor einigen Jahren neu ausgeschildert.
Karte Pilgerweg
Gut 100 Jahre später ließ sein ehrgeiziger Nachfahre Max Emanuel das mächtige Neue Schloss in Schleißheim errichten.

Der leidenschaftliche Feldherr verwickelte sein Land später in den verheerenden Spanischen Erbfolgekrieg.

Ironie der Geschichte: die Schleißheimer Schlossanlagen waren Kulisse für den eindringlichen Antikriegsfilm "Paths of Glory" (Wege zum Ruhm) von Stanley Kubrik mit Kirk Douglas in der Hauptrolle.

 
Schloss Schleißheim 
Max-Emanuel-Platz 1 
85764 Oberschleißheim
Gästebrief des Erzbistum München und Freising
Weitere Orte aus dem Erzbistum werden im Gästebrief 2019 vorgestellt.