Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Erzbischöflicher Stuhl München und Freising

Jahresabschluss und Lagebericht 2015
Der Erzbischöfliche Stuhl München und Freising ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und selbständiger kirchlicher Rechtsträger mit Sitz in München. Er hat seine Wurzeln im Bischöflichen Stuhl Freising, einer der Amtsführung und dem Unterhalt des Bischofs von Freising dienenden und mit dessen Amt untrennbar verbundenen Vermögensmasse. Diese unterlag in vielfältiger Hinsicht historischen Veränderungen, auch im Verhältnis zum Bistum Freising respektive zum Erzbistum München und Freising.

Die Bedeutung des Erzbistums und seiner Einrichtungen für die Erfüllung der bischöflichen Aufgaben sowie als Vermögensträger hat in der Vergangenheit zugenommen. Nicht zuletzt vor diesem Hintergrund ist eine Fortentwicklung der Strukturen des Erzbischöflichen Stuhls München und Freising veranlasst. Besonders hingewiesen sei deshalb auf den im Lagebericht der Körperschaft enthaltenen Nachtragsbericht. Dort wird von der Absicht der Körperschaft berichtet, ihren im Zeitablauf veränderten Aufgaben mit einem künftig ebenfalls veränderten Zweck und einer veränderten Struktur der Körperschaft gerecht zu werden.

Für das Geschäftsjahr 2015 hat der Erzbischöfliche Stuhl München und Freising erstmals einen Jahresabschluss in Übereinstimmung mit den Vorschriften des Handelsgesetzbuches aufgestellt.
 
In der unten verlinkten PDF finden Sie den Jahresabschluss des Erzbischöflichen Stuhls mit Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Anhang und den Lagebericht der Körperschaft.