Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Soziale Dienste von Pfarreien in der Corona-Krise Eine Auswahl von Angeboten aus dem Erzbistum

Beine und Hände von Frau mit Einkaufstüte
Viele Pfarreien haben soziale Dienste organisiert. Helfer kümmern sich beispielsweise um Einkäufe für besonders gefährdete Personen. (Foto: Pixabay)

Pfarrverband Sendling St. Margaret-St. Korbinian in München

Der Pfarrverband hat ein "Netzwerk Dienst am Nächsten" aufgebaut. Wer zur Risikogruppe gehört oder aus anderen Gründen die Wohnung nicht verlassen kann, wer auf sich allein gestellt ist und Hilfe braucht beim Einkauf von Lebensmitteln, Drogerieartikeln oder Medikamenten, kann sich im Pfarrbüro St. Margaret unter Tel. 089/76 44 40 melden.

Homepage des Pfarrverbands Sendling

Pfarrverband Laim in München

Ehrenamtliche und das Seelsorgeteam des Pfarrverbands bieten einen Einkaufsdienst für Menschen im Pfarrverband an, die gerade ihre Wohnung nicht verlassen können. Jeder, der Hilfe benötigt oder Unterstützung anbieten will, kann sich melden unter Tel. 089/54 72 71-3 (Dienstag bis Freitag 10-12 Uhr oder Anrufbeantworter) oder per E-Mail an pv-laim(at)ebmuc.de.

Homepage des Pfarrverbands Laim

Pfarrei Christi Himmelfahrt in München-Waldtrudering

Die Jugend, die Pfadfinder und die Gemeindesanitäter der Pfarrei haben sich zusammengeschlossen und eine „Einkaufshilfe Christi Himmelfahrt“ gegründet. Ziel ist es, Menschen aus Hochrisikogruppen des neuen Corona-Virus der Gemeinde die Möglichkeit zu geben, in ihrer Wohnung zu bleiben. Die Jugendlichen bieten sich an, für sie ehrenamtlich einkaufen zu gehen und Besorgungen zu erledigen. Menschen, die zu einer Hochrisikogruppe gehören und etwas brauchen, können uns dies von Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 12 Uhr mitteilen, bevorzugt per E-Mail an einkaufshilfe@christi-himmelfahrt-muenchen.de oder per Telefon unter 089-2093 2412. Ab 14 Uhr werden dann die Einkäufe für die Hilfesuchenden erledigt.

Zur Homepage der Pfarrei Christi Himmelfahrt

Pfarrverband Gräfelfing

Wer Hilfe beim Einkaufen oder einen Fahrdienst braucht, kann sich melden unter den Telefonnummern 089/8547173 oder 089/8544689.

Homepage des Pfarrverbands Gräfelfing

Pfarrverband Unterschleißheim

Der Pfarrverband beteiligt sich an einer solidarischen Aktion, die von der Stadt Unterschleißheim organisiert und von mehreren gemeinnützigen Organisationen mitgetragen wird: Die Stadt hat eine Hotline für Menschen eingerichtet, die Hilfe beim Einkaufen  benötigen. Zwischen 9 und 15 Uhr wird unter 089 / 310 09 4599  Unterstützung vermittelt. Mögliche Helfer können sich bei Diakon Christian Karmann melden, am besten per Mail an christian.karmann@st-ulrich-ush.de, oder im Pfarrbüro buero@st-ulrich-ush.de bzw. St-Korbinian.Lohhof@erzbistum-muenchen.de

Homepage des Pfarrverbands Unterschleißheim

Pfarrverband Peiting-Hohenpeissenberg

In beiden Pfarreien gibt es in enger Abstimmung mit der politischen Gemeinde eine gut organisierte Nachbarschaftshilfe. Zu den "Dienstleistungen" sehr vieler Ehrenamtlicher gehören Hilfen bei der Abwicklung behördlicher Dinge, Übernahme von Einkäufen und Gesprächsangebote. Alle diese Dinge wurden in einem "Notfallflyer" an alle Haushalte versendet.

Homepage des Pfarrverbands Peiting-Hohenpeissenberg

Stadtkirche Bad Aibling

Wegen der Pandemie wurde kurzfristig die ökumenische Aktion "Brot & Rosen" ins Leben gerufen. Der Helferkreis unterstützt Menschen, die zu Hause bleiben müssen, zum Beispiel durch Wege zum Briefkasten oder zum Einkaufen. Auch die Kolpingfamilie und mehrere Institutionen unterstützen die Aktion.

Homepage der Stadtkirche Bad Aibling

Stadtkirche Traunstein

Personen, die Hilfe beim Einkaufen und bei Besorgungen brauchen, können sich an die Pfarrei St. Oswald wenden: Tel. 0861/90 94 90 20 oder E-Mail an st-oswald.traunstein@ebmuc.de.

Homepage der Stadtkirche Traunstein

Pfarrei Neubeuern

Anleitungen zum Nähen von Mund-Nasen-Schutzmasken für Erwachsene und Kinder sind auf der Homepage der Pfarrei verlinkt. Auch die Kontaktdaten eines Krankenhauses, an das genähte Masken gespendet werden können, ist angegeben.

Homepage der Pfarrei Neubeuern

Pfarrverband Brannenburg-Flintsbach

Der Pfarrverband leistet in der Corona-Krise vielfältige soziale Dienste. Unter anderem unterstützt er kirchliche und nichtkirchliche Hilfsangebote wie das Mundschutznähen oder das Verteilen einer Senioren-Zeitung. Das Christliche Sozialwerk bietet einen Einkaufsservice für Senioren an und telefoniert täglich mit den Menschen, die sonst in die Tagespflege kommen.

Weil die bisherigen Ehrenamtlichen der Tafel aufgrund ihres Alters zur Risikogruppe gehören, hat sich eine Gruppe junger Erwachsener gefunden und die Ausgabe an die Tafelkunden neu organisiert.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Asylkreises sichten aktuelle Infos und geben sie an den Helferkreis weiter. Sie tauschen sich mit dem Landratsamt und dem Bürgermeister aus und machen sich vorab Gedanken für den Fall, dass der Flüchtlingscontainer unter Quarantäne gestellt würde. Sie informieren die Flüchtlinge über aktuelle Entwicklungen bezüglich Corona und stehen per Handy mit ihnen in Kontakt.

Homepage des Pfarrverbands Brannenburg-Flintsbach