Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Gottesdienst in Santa Maria dell'Anima Sonderaudienz bei Papst Benedikt XVI.

Montag, 22. November 2010
"Renaissance statt Restauration"
Gegen Ende seiner Romreise stellte Marx sein Kardinalsamt nochmals unter das Vorzeichen einer steten Erneuerung im Sinne einer Wiedergeburt. „Erneuerung der Kirche ist nie Restauration, sondern Renaissance“, sagt Marx am 22. November 2010 bei einer Messe in der Kirche der Deutschsprachigen Katholischen Gemeinde in Rom, in Santa Maria dell’Anima. Kardinal Marx erinnerte in seiner Predigt an Papst Hadrian VI., der sich im 16. Jahrhundert um eine Reform von Kirche und Kurie bemühte und in Santa Maria dell’Anima begraben liegt: „Hadrian VI. zeigt uns, wie wichtig eine Erneuerung der Kirche immer wieder ist.“ Erneuerung sei geradezu ein „Leitmotiv in der Geschichte der Kirche“. Daher gelte es, sich in jeder Zeit auf die „erneuernden Kräfte aus dem Schatz des Evangeliums“ zu besinnen.
Predigt in Santa Maria dell`Anima

Ein Münchner Kindl für den Papst
Nach der Messe in Santa Maria dell’Anima empfing Papst Benedikt XVI. am späten Vormittag des 22. November die neu ernannten Kardinäle und ihre Pilger im Rahmen einer Sonderaudienz in der Vatikanischen Audienzhalle: „Mit Freude heiße ich Kardinal Reinhard Marx willkommen und mit ihm seine Familie, Gäste und Pilger aus der Erzdiözese München und Freising, die Herren Weihbischöfe, die Mitarbeiter in den verschiedenen diözesanen Einrichtungen, die Vertreter der Politik und des öffentlichen Lebens wie auch die Gläubigen aus dem Bistum Trier und aus seinem Heimaterzbistum Paderborn.“ Die Pilger aus Deutschland stellten die weitaus größte Gruppe bei der Audienz dar und verliehen ihrer Freude dementsprechend lautstark Ausdruck. Nach der Ansprache wurde Marx, begleitet von seiner Schwester Eva-Maria und seinem Bruder Werner, persönlich vom Papst empfangen. Als Geschenke aus seiner bayerischen Heimat nahm der Heilige Vater ein aus Holz geschnitztes Münchner Kindl entgegen, zudem ein Zinnmodell einer alpenländischen Seeprozession. Kardinal Marx ließ dem Papst zu Ehren von Hunderten von bayerischen Pilgern die Bayernhymne „Gott mit Dir, du Land der Bayern“ anstimmen, anschließend sangen die mitgereisten Mitglieder der Sankt-Sebastianus-Schützenbruderschaft das „Geseker Schützenlied“.

Bilder von der Sonderaudienz