Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Christkind in der Nuss Anleitung für eine kleine Andacht

Wir beginnen die Andacht mit einem Adventslied.
 
GruppenleiterIn: Wir nehmen jetzt mal die Hände in den Blick. Genauso wie sie sind: Die einen haben etwas in der Hand, die anderen spielen mit etwas, einer sitzt drauf, eine berührt die Nachbarin.
(Kinder ergänzen oder fügen hinzu, was sie gerade als letzte Tätigkeit mit den Händen gemacht haben) 

Unsere Hände sind meist in Bewegung, wir handeln mit ihnen. Wir brauchen sie.
Ich bitte Euch jetzt, sie einmal einfach offen in den Schoß zu legen. Und überlegt, ob Euch dazu etwas einfällt: ein Gefühl, eine Erinnerung, so etwas in der Art.
(Alle sind eingeladen, Antworten zu versuchen.)
 
Jetzt machen wir die Hände fest zu. Welche Gedanken kommen Euch jetzt?
 
Und dann öffnen wir sie, legen sie vor uns hin, wie eine Schale.
Eine Hand legen wir jetzt darüber, so dass die Öffnung wieder geschlossen ist.
Wir stellen uns vor, dass unsere Hände etwas verbergen. Was würdet Ihr Euch in Eure Hände wünschen? Überlegt Euch still eine Antwort. Sie soll für uns alle ein Geheimnis sein. Das behaltet Ihr bei Euch. - Stille
GruppenleiterIn bringt eine geschlossene Walnuss und zeigt sie im Kreis oder lässt sie von Hand zu Hand weitergeben.

Unsere Hände haben gerade so etwas gespielt wie die Schale einer Walnuss. In der Schale innendrin ist ihr Schatz verborgen. Ihr wisst, was da drin sein sollte? – eine Nuss. Manchmal ist die Nuss schön, manchmal ist sie verdorrt, manchmal ist sie schimmlig. Und jede Nuss sieht ganz besonders aus – wahrscheinlich ist keine ganz gleich.

Die Schale schützt die Nuss, denn die Nuss ist für den Baum kostbar: Aus der Nuss würde ein neuer Baum wachsen, wenn sie auf guten Boden fällt. Deshalb ist die Nuss für den Baum ein Schatz. Aber sie ist auch für die Menschen, die sie essen wollen, weil sie Hunger haben, ein Schatz. Und bestimmt gibt es Tiere, die von der Nuss satt werden: Eichhörnchen…
 
GruppenleiterIn legt die Nuss vor sich hin oder in einer Holzschale / einem Korb ab.
 
GruppenleiterIn bringt das Jesuskind in der Schale, hält es in der Hand in der „geschlossenen Nussschale“, so dass die Kinder nicht sehen, was sie in der Hand hält.
Jesuskind in Nussschale basteln
Jesuskind in Nussschale (Foto: Willimek / Kinderpastoral EOM)
Heute bringe ich Euch meinen Schatz in der Nusschale. Und ich zeige ihn jedem von Euch. Dieser Schatz ist ein großes Geheimnis und es könnte sein, dass einige von Euch den Schatz mit mir teilen. Ihr seid eingeladen, ihn anzuschauen und zu überlegen, warum ich da von „Schatz“ spreche.
 
GruppenleiterIn geht mit der Christkindnussschale so im Kreis, dass jedes Kind einzeln das Christkind innendrin entdecken kann.
 
Dann wandert die Nussschale im Kreis von Hand zu Hand. Dazu können die Kinder ausdrücken, warum oder in welcher Weise Jesus ein Schatz für uns ist oder sein kann.
Anschließend wird die Christkindnussschale in der Mitte auf ein Tuch oder in ein Schälchen gelegt.
 
Wir fassen die Hände und beten gemeinsam:
Vater unser
 
Allmächtiger Gott, Du schenkst uns Jesus Christus. Jeder von uns trägt seine eigene Beziehung zu Dir und zu Jesus in sich. Du bist für uns Menschen ein Geheimnis, auch wenn wir wissen, dass Du als Mensch zu uns gekommen bist und wir Bilder von Dir haben. Schenke uns am Fest deiner Geburt neues Leben und neue Freude, darum bitten wir durch Christus, unsern Herrn. Amen
 
Weihnachtslied: Ich steh an Deiner Krippe hier, Gotteslob 256

Kinderpastoral
Preysingstr. 93
81667 München
Telefon: 089 / 48092-2217
Kinderpastoral(at)eomuc.de
http://www.erzbistum-muenchen.de/kinderpastoral

Fachreferentinnen:
Monika Mehringer, Gemeindereferentin
Tel: 089 / 48092-2211
MMehringer@eomuc.de
   
Stefanie Penker, Gemeindereferentin
Tel 089 / 48092-2215
SPenker@eomuc.de

Basteltipp

Wie man sein eigenes Jesuskind in der Nussschale bastelt, verrät unsere Bastelanleitung.

Mehr...