Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Diözesanrat: Kinoabend als Dank für Ehrenamtliche

Papst-Film von Wim Wenders und Filmgespräch mit Kardinal Marx und Ulrike Scharf
Logo Diözesanrat
München, 13. Juli 2018. Als Dank für die in der vergangenen Amtsperiode geleistete Arbeit hat der Diözesanrat der Katholiken der Erzdiözese München und Freising Ehrenamtliche zu einem gemeinsamen Kinoabend eingeladen. In einem eigens gemieteten Münchner Kinosaal mit rund 150 Plätzen sahen die Engagierten aus Verbänden, Räten und Arbeitsgruppen am Donnerstagabend, 12. Juli, den Film „Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes“ von Wim Wenders. Hans Tremmel, der Vorsitzende des Diözesanrats, sagte, der Film greife viele Themen auf, mit denen sich auch die Arbeitsgruppen des Diözesanrats auseinandersetzten, und könne so auch als Motivation für die künftige inhaltliche Arbeit dienen.
 
An die Vorführung schloss sich ein Filmgespräch an mit dem Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, und der ehemaligen bayerischen Umweltministerin Ulrike Scharf, die Mitglied in der Vollversammlung des Diözesanrats ist. Kardinal Marx erzählte von seinen Begegnungen mit Papst Franziskus und sagte, der Film sei auch für ihn eine Inspiration. Scharf berichtete, die päpstliche Umwelt- und Sozialenzyklika „Laudato Si‘“ habe sie in ihrer Arbeit als Umweltministerin begleitet und angeregt. (gob)