Für den Frieden in der Ukraine

 
Ukraine Hilfe Signet des Erzbistums München und Freising
"Krieg ist immer eine Niederlage der Menschheit. Letztlich ist Krieg ein Versagen der Politik“, so Kardinal Marx. Der Krieg in der Ukraine mache fassungslos und betroffen. Aber nicht mut- oder tatenlos. Respekt verdient nach Ansicht des Kardinals der Mut der Menschen in der Ukraine wie auch der Mut jener Menschen, „die in Russland ihren Machthabern widerstehen. All das stoppt noch keinen Panzer und hält noch keine Rakete auf. Aber es ist keineswegs umsonst, sondern ein lebensrettendes Zeichen für die Schwestern und Brüder in der Ukraine, denen wir auch als katholische Kirche in Bayern sagen: Wir lassen euch nicht allein! Wir beten für euch und wir helfen euch! Wir unterstützen die Menschen, die fliehen und die, die im Land bleiben! Wir beklagen mit euch die Toten und Verletzten!“

Im gesamten Erzbistum engagieren sich Menschen, Pfarreien und Institutionen, zeigen Solidarität mit den Menschen in der Ukraine und den zu uns Geflohenen. Sie erheben ihre Stimme, sammeln Spenden und unterstützen die Ankommenden. Auf diesen Seiten informieren wir über das vielfälige Engagement vor Ort, über Termine wie Gottesdienste und Veranstaltungen, zeigen die Unterstützung durch das Erzbistum, und geben die auf Demonstrationen oder Pressekonferenzen gemachten Statements wieder.
 
EIne Familie aus dem ukrainischen Ort Tschernihiv und einige ukrainische Schwestern, die den Geflüchteten im Landkreis Mühldorf beistehen

Bewegt von der Hilfsbereitschaft der Menschen

Der Krieg in der Ukraine bewegt die Menschen in der Erzdiözese. Viele Ehrenamtliche engagieren sich dafür, dass Geflüchtete hier gut ankommen können. Pfarreien, Ordensgemeinschaften, soziale Träger und Verbände sind ebenfalls aktiv. Die Bistumsleitung sowie die Verwaltung unterstützen die Helferinnen und Helfer dabei.
 

Pfarrer Dr. Andriy Lohin mit dem gespendeten Sprinter

Medikamente für die Ukraine

Für die medizinische Versorgung in der Ukraine startete Anfang Mai wieder ein Hilfsgütertransport, der durch die Caritas-Kliniken in Berlin organisiert wurde. Spenden aus der Erzdiözese München und Freising flossen in die Beschaffung von dringend benötigten Medikamenten ein: Ein besonderer Dank gilt der Klinik Josephinum in München, zusammen mit der Pfarrei München-St. Ludwig, die wiederum einen namhaften Beitrag geleistet hat. Das Sheptytsky Hospital kann so an der medizinischen Versorgung von ukrainischen Binnenflüchtlingen mitwirken. Ein Teil der Hilfsgüter wird auch an Kliniken in der Zentral- und Ostukraine weitergeleitet.
 

Wiltrud Wystrychowski und Sava Brenjo vom Psychologischen Beratungsdienst der Caritas

Wenn die Psyche Hilfe braucht

Sie befinden sich in einer akuten psychischen Krise oder sind traumatisiert: Geflüchtete aus der Ukraine, die psychische Probleme haben, erhalten beim "Psychologischen Dienst für Ausländer" der Caritas Unterstützung. Auch Gastgeber können sich bei dem Angebot in Bahnhofsnähe beraten lassen. Ein Besuch bei Fachdienstleiterin Wiltrud Wystrychowski und Pädagogin Sava Brenjo.
 

Interreligiöser Dialog

Interreligiöse Online-Friedensmeditation

Eine interreligiöse Online-Friedensmeditation „Gemeinsam schweigen und meditieren für Frieden und Versöhnung“  findet ab Mittwoch, 11. Mai jeden Mittwoch von 19 bis 19.40 Uhr von Mai bis einschließlich Juli statt, veranstaltet von Dr. Renate Kern, Fachbereich Dialog der Religionen, in Kooperation mit Carmen Jakob, Dolpo Tulku e.V., angeleitet durch verschiedene Lehrerinnen und Lehrer aus der christlichen, buddhistischen und hinduistischen Tradition. Alle sind herzlich willkommen (ohne Anmeldung). Zoom-Link: https://eu01web.zoom.us/j/62031206743?pwd=TVZhU001c290R1JOeEo0MkJ0S1ZhZz09
 
 

Kardinal Marx beim Infopoint für ukrainische Flüchtlinge am Münchner Hauptbahnhof

Um seine Solidarität mit Geflüchteten aus der Ukraine auszudrücken und ehren- wie hauptamtliches Engagement in der Flüchtlingshilfe zu würdigen, besuchte Kardinal Reinhard Marx den Caritas-Infopoint für ukrainische Flüchtlinge im Münchner Hauptbahnhof.
 
 

Caritas Flüchtlingshilfe Ukraine

Informationen zu Hilfsangeboten für Flüchtlinge und für Menschen, die helfen wollen, gibt es auf den Seiten der Caritas München und Oberbayern.
 

Spenden für die Ukraine

Spendenkonto
Caritas international
Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe
IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02
BIC: BFSWDE33KRL
Verwendungszweck: Ukraine-Krieg - CY01026
 

Flüchtlingshilfe Ukraine

Spenden für Unterkünfte und Beratungsangebote für in Oberbayern Ankommende

Spendenkonto
Caritas München und Oberbayern
Liga-Bank
IBAN DE 53 7509 0300 0002 2977 79
Verwendungszweck: Flüchtlingshilfe Ukraine