Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Holzkirchen: Josefspiel mit Jugendlichen zum ersten Weihetag

„St. Josef mit Leben füllen“: Zahlreiche Veranstaltungen und besondere Gottesdienste in neuer Kirche
Holzkirchen, 11. März 2019. Den ersten Weihetag der neuerbauten Kirche St. Josef in Holzkirchen, Landkreis Miesbach, feiert die Pfarrei mit der Aufführung eines Theaterprojekts über das Leben ihres Patrons, des Heiligen Josef. Von Freitag bis Sonntag, 15. bis 17. März, ist „Die Dornen Isais“ bei freiem Eintritt in der Pfarrkirche, St.-Josef-Straße 14, zu sehen, am Freitag und Samstag jeweils um 20 Uhr, am Sonntag um 19 Uhr.
 
Die Pfarrjugend bringt das Josefspiel auf die Bühne, rund 60 Jugendliche und junge Erwachsene unter anderem aus der Katholischen Jungen Gemeinde, von den Pfadfindern sowie Ministrantinnen und Ministranten wirken mit. Die jungen Leute haben sich in der Erarbeitung des Stücks mit Josef befasst, der einer der wichtigsten Heiligen im Christentum ist, in der Bibel aber nur wenige Male erwähnt wird. Das Stück stellt ihn in den Mittelpunkt, im Gegensatz zu den meisten anderen Erzählungen über die Geburt Jesu. Es thematisiert auch seine Zweifel am Glauben und an seiner Verlobten und späteren Frau Maria.
 
Autor und Regisseur ist Cornelius Heuten, Pfadfinder aus Holzkirchen sowie Student der Theaterwissenschaft und Theologie. In Holzkirchen inszenierte er 2017 bereits ein Martyrienspiel über den Heiligen Laurentius, den zweiten Patron der Pfarrei. Die aufwändige Lichtshow, die das Theaterstück ergänzt, wurde von dem jungen Holzkirchner Mathias Wolf gestaltet, der auch die Veranstaltungsreihe „Nacht der Lichter“ im Landkreis Miesbach konzipiert hat. Das Bühnenbild entwarf Architekt Christoph Anmer aus Freising.
 
Das Theaterprojekt zum Heiligen Josef ist Teil des Programms „St. Josef mit Leben füllen“, das seit der Weihe der Kirche zahlreiche Veranstaltungen und besondere Gottesdienste versammelt. So gibt es am Sonntag, 7. April, um 16 Uhr ein Passionssingen mit den Kapellsingknaben und der Mädchenkantorei aus Altötting sowie dem Kammerorchester „viva musica salzburg“. Am Freitag, 12. April, um 20 Uhr spielen Michael Kofler und das Mozart Quartett Salzburg „Pastorale Idyllen und lustvolle Flötenarien“. Am Mittwoch, 1. Mai, um 19 Uhr singt der Kirchenchor in der ersten feierlichen Maiandacht marianische Motetten der Klassik und der Romantik. Am Sonntag, 5. Mai, um 10.30 Uhr gestaltet die Band „Rolling Churches“ den Gottesdienst mit Rock- und Popmusik. Das vollständige Programm kann im Internet unter www.pv-holzkirchen-warngau.de abgerufen werden.
 
Seit der Weihe im März 2018 erfreut sich die Kirche St. Josef großer Beliebtheit: Bei den Sonntagsgottesdiensten ist die Kirche regelmäßig gut gefüllt, besonderen Anklang findet sie bei Familien mit Kindern. Zu Konzerten kamen rund 3.000 Besucher, etwa 2.000 Interessierte nahmen an Führungen teil, hinzu kommen zahlreiche Einzelbesucher, die die Kirche tagsüber aufsuchen. Beim Bayerischen Holzbaupreis 2018 erhielt die Kirche einen Sonderpreis für die „außergewöhnliche Formensprache und Materialität“ des Gebäudes sowie die „beeindruckende räumliche Qualität“, beim Bundeswettbewerb HolzbauPlus 2018 des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft eine „Lobende Erwähnung“. St. Josef ist in der Regel täglich von 8 bis 18 Uhr geöffnet und kann besichtigt werden, außer während der Gottesdienstzeiten. Gruppen können über das Pfarrbüro einen Termin für eine Führung vereinbaren. (gob)
 
Hinweis: Journalisten, die am 12., 13. oder 14. März Proben zum Josefspiel besuchen möchten, können sich unter Telefon 0152-24207886 oder E-Mail cohoki@gmx.de an Regisseur Cornelius Heuten wenden.