Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

„Ort des suchenden Denkens und Fragens“

Kardinal Reinhard Marx zur Einführung von Achim Budde als Direktor der Katholischen Akademie
Amtseinführung von Dr. Achim Budde
Dr. Achim Budde (3.v.l.) mit der Ernennungsurkunde zum Direktor der Katholischen Akademie. © Kiderle
München, 9. Februar 2019. Zur Einführung des neuen Direktors der Katholischen Akademie in München, Achim Budde, hat Kardinal Reinhard Marx deren Bedeutung als „Ort des Denkens“ betont, „des suchenden Denkens und Fragens, der Irritation, nicht des abschließenden Ergebnisses, sondern des Aufwühlens neuer Fragen“. Die Akademie werde eine gute Zukunft haben, „wenn wir uns dem Anspruch des Denkens in seiner ganzen Breite stellen und wenn wir ohne Angst als Kirche den Mut haben, von der Welt denken zu lernen“, sagte der Erzbischof von München und Freising bei einer Abendveranstaltung am Freitag, 8. Februar.
 
Kirche könne „gar nicht Kirche sein, ohne zu lernen von dem, was in der Welt passiert“, so Kardinal Marx. „Alles Denken, alle Erfahrung muss aufgenommen, kritisch verarbeitet und eingebaut werden.“ Die Vorstellung, „wir reden über uns, ohne auf die Gesellschaft, auf andere Menschen, auf das Denken aller zu schauen“, halte er für ausgeschlossen, sie führe zu einer „sich selbst narzisstisch verkrümmenden Ideologie“. Wo kritisches Hinterfragen auch von außen nicht zugelassen werde, könne der Weg in die Zukunft nicht gegangen werden.
 
Die Geschichte des Christentums sei nicht vorstellbar „ohne die Erfahrung, dass die Welt das Denken der Kirche beeinflusst hat, die Theologie, das Nachdenken über das Geheimnis Gottes“, erklärte der Erzbischof, „und das wird so bleiben müssen!“ Besonders die Texte des Zweiten Vatikanischen Konzils hätten ihn in dieser Hinsicht beeindruckt: „Das war für mich eine Befreiung, eine Überraschung, wie oft der Gedanke vorkommt, die Kirche habe auch von der Welt zu lernen.“
 
Der Theologe und Liturgiewissenschaftler Achim Budde leitet die Akademie seit Jahresbeginn, zuvor war er Leiter der Bildungsstätte und Beauftragter für Wissenschaft und Forschung auf Burg Rothenfels am Main. Budde folgt auf Monsignore Florian Schuller, der die Katholische Akademie in Bayern 18 Jahre lang leitete. (gob)

Bild
Kardinal Reinhard Marx überreichte an Dr. Achim Budde (3.v.l.) die Ernennungsurkunde zum Akademiedirektor. Domdekan Lorenz Wolf (l.) und Prof. Dr. Gabriele Gien (2.v.l.) freuen sich mit dem neuen Direktor. © Kiderle