Andacht zur heiligen Anna

 
 

Material

  • Wäscheklammer für jedes Kind 
  • Zwei Herzen aus Tonkarton 
  • Großes, rundes Tuch für die Mitte 
  • 6 große Papiermenschen 
  • 3 ausgeschnittene, rote Papierherzen 
  • 4 rote Fäden 
  • Legematerialien zum Verzieren
  • Jesuskerze
  • Kleines, goldenes Kreuz 
  • Vorbereitete Menschenketten für die Kinder 
  • Je 3 ausgestanzte Herzen für die Kinder 
  • Rote Fäden für die Kinder
  • Malstifte
  • Kleber
  • Anleitungs-PDF zum Download

Ritual zum Zusammenkommen

Jetzt ist Schatz-Zeit.
Machen wir uns bereit.
In Gottes Namen fangen wir an.
Jeder ist wichtig, weil jeder was kann.
Wir hören Geschichten, beten und singen
So wird unsere Schatz-Zeit immer gelingen.
Als Erinnerung findet am Ende Platz,
im Kästchen unser wertvoller Schatz.

Einführung in die Geschichte

  • Die GL bildet zwei Gruppen. Die Kinder stehen nebeneinander, Schulter an Schulter. Die beiden Gruppen stehen mit dem Rücken zueinander, damit jede Gruppe für sich spielen kann.
  • Jedes Kind erhält eine Wäscheklammer. Mit ihr muss das Kind ein ausgeschnittenes Tonpapierherz weitergeben. Das Herz darf nur mit der Klammer berührt werden. Die GL gibt dem jeweils ersten Kind der Gruppe das Herz in die Wäscheklammer. Los geht`s.
  • Die GL kann die Kinder gern mit kleinen Schokoherzen oder Gummibärherzen belohnen. 
  • Die GL bildet mit den Kindern nach dem Spiel einen Kreis und entfaltet ein rundes Tuch. Jedes Kind darf die Wäscheklammer am Tuch befestigen und das Tuch daran halten. Vorsichtig wird das Tuch samt Wäscheklammern ordentlich auf dem Boden abgelegt.
Menschenkette

Heiligengeschichte

GL: Ich habe heute jemanden für euch mitgebacht. Sie ist jemand ganz Besonderes. Sie ist schon etwas älter. Und: Sie ist Teil einer Familie. Du hast auch eine. Weißt du wen ich meine? (Die Kinder raten.)

  • Die GL legt den ersten Papiermenschen in die Mitte.  
GL: Das ist Oma Otti. Sie ist 78 Jahre alt und wohnt schon ganz lange in ihrem Haus mit dem großen Garten. Weil Oma Otti gerne Schmuck trägt und bunte Pullover, dürft ihr sie jetzt ein bisschen verzieren und hübsch machen.

  • Die Kinder zieren mit Legematerial den Papiermenschen.  
GL: Oma Otti ist auch Mutter. Sie hat eine Tochter namens Ramona.
        
  • Die GL zeigt den zweiten Papiermenschen und legt ihn in die Mitte.  
GL: Ramona ist inzwischen auch schon eine erwachsene Frau, genauso wie Oma Otti. Sie hat lockige, dunkle Haare und hat heute einen sonnengelben Pullover an. Wer will Ramona denn ein bisschen verzieren?

  • Die Kinder können mit Legematerial den zweiten Papiermenschen zieren. 
GL: Ramona besucht ihre Mutter, so oft es geht, und meist begleitet sie Oskar. Oskar ist der Sohn von Ramona und das Enkelkind von Oma Otti.
Oskar ist seit diesem Jahr ein Vorschulkind und freut sich schon darauf, dass er bald in die Schule kommt.

  • Die GL zeigt den dritten Papiermenschen und legt ihn in die Mitte. Die Kinder können mit Legematerial den weiteren Papiermenschen zieren. 
GL: Als die drei gemeinsam in Oma Ottis Garten sitzen und Limonade schlürfen, sagt Ramona zu ihrem Sohn: „Oskar, fast hätte ich's vergessen! Ich wollte dir noch etwas weitergeben!“ Sie greift nach einer Schmuckschachtel in ihrer Handtasche. „Hier, das ist für dich.“

Oma Otti und Mama Ramona lächeln Oskar an. Er nimmt die Schmuckschachtel vorsichtig in seine kleinen Hände und öffnet sie.
Darin aufbewahrt ist eine wunderschöne Kette mit einem kleinen, goldenen Kreuz. Oma Otti sagt: „Das ist meine Taufkette. Erst hat sie mir gehört, dann deiner Mama, und nun soll sie dir gehören.“
 
  • Die GL legt einen roten Faden von Oma Otti zu Ramona und weiter zu Oskar. 
GL: Dann sagt Oma noch: „Pass gut auf sie auf. Vielleicht kannst Du die Kette mal an dein Kind weitergeben.“ Oskar legt die Kette wie einen kostbaren Schatz in seine Hand. Er spürt: „Das ist ein ganz besonderes Geschenk!“
 
  • Die GL legt ein kleines goldenes Kreuz in die Hand von Oskar. 
 
Lied: Taler, Taler du musst wandern (statt Taler wird Kreuzlein gesungen)
 
GL: Heute habe ich noch eine Oma für euch dabei. Viele Menschen kennen sie, und für viele Menschen ist sie jemand ganz Besonderes. Sie hat vor über 2000 Jahren gelebt. Ihr Name war Anna. (Anna ist eine sogenannte Heilige.)
Das ist Anna.

  • Die GL legt den vierten Papiermenschen gegenüber von Oma Otti ab.  
GL: Sie hat fest an Gott geglaubt und auf ihn vertraut.

  • Die GL entzündet die Jesuskerze und stellt sie in die Mitte. 
 
GL: Ihr starker Glaube war tief in ihrem Herzen.
        
  • Die GL legt ein rotes Papierherz auf sie.  
GL: Anna hat sich mit ihrem Mann schon sehr lange ein Kind gewünscht. Sie hat viel gebetet und Gott immer wieder von ihrem Wunsch erzählt. Schließlich traute sie sich schon gar nicht mehr zu hoffen, dass sie noch Mama werden würde. Doch dann ging ihr Wunsch in Erfüllung. Sie bekam eine Tochter. Sie nannten sie Maria.

  • Die GL legt den fünften Papiermenschen gegenüber von Ramona ab.
GL: Anna gab den tiefen Glauben an Gott und das Vertrauen in Gott an Maria weiter.
        
  • Die GL legt ein Herz auf den Papiermenschen Maria und verbindet beide Herzen mit einem roten Faden. 
 
GL: Die Geschichte von Maria kennt ihr. Auch Maria wurde Mama. Eine ganz besondere Mama. Maria wurde die Mutter von ...(Kinder raten lassen)
 
  • Die GL legt den sechsten Papiermenschen gegenüber von Oskar ab. 
GL: Auch Maria gab ihre Liebe zu Gott an den kleinen Jesus weiter. Maria vertraute immer darauf, dass der Glaube an Gott ihr im Leben hilft.
 
  • Die GL legt ein Herz auf den Papiermenschen Jesus und verbindet es mit dem Herzen von Maria mit einem roten Faden. 
GL: Alle drei waren im Herzen tief miteinander verbunden. Die Liebe zu Gott und das Vertrauen in ihn gaben sie immer weiter.
 
  • Die GL stellt die Jesuskerze auf die Hand von Jesus – analog zu dem kleinen goldenen Kreuz auf Oskars Hand.

Deutung

Beide Familien haben etwas weitergeben. Otti, Ramona und Oskar haben ein kleines Kreuz immer wieder weitergegeben. Anna, Maria und Jesus haben die Liebe zu Gott weitergegeben. In beiden Familien ist etwas Besonderes von Generation zu Generation, von Oma zu Mama zum Kind gewandert.
 
Auch wir geben Dinge weiter, die uns wichtig sind. Manches kann man sehen und anfassen, so wie das kleine Kreuz von Oskar. Manches ist aber nicht direkt sichtbar, wie zum Beispiel die Liebe und die Verbundenheit mit Gott.
 
Die GL kann mit den Kindern jetzt ein Gespräch führen, falls diese noch aufmerksam sind:

GL: Was ist in deiner Familie ganz wichtig und wird immer weitergegeben? Denke auch an die „unsichtbaren“ Dinge.
(Es können auch Werte genannt werden, wie Ehrlichkeit, Verlässlichkeit, Pünktlichkeit,…)
 
  • Jedes Kind bekommt eine eigene – vorbereitete  – Menschenkette, dazu jeweils drei ausgestanzte Herzen und einen Faden. Die Kinder dürfen nun ihre Menschenkette bekleben, verbinden und bemalen.
 

Das "Werk" wird in die Schatzkiste gelegt

Die Kinder kleben die Herzen und den roten Faden auf einer Menschenkette fest und legen sie in die Schatzkiste. 
Jedes Kind darf seine Menschenkette mit nach Hause nehmen.

Segensgebet

(Aus: Amt für Kirchenmusik der Diözese Rottenburg-Stuttgart (Hg.), Dir sing ich mein Lied: Das Kinder- und Familiengesangbuch © Schwabenverlag. Verlagsgruppe Patmos in der Schwabenverlag AG, Ostfildern, 6. Auflage 2017, www.verlagsgruppe-patmos.de)
Alle Kinder stellen sich in einen Kreis.
Segen mit Gesten
Text: Anna Rieß-Gschlößl, Sachreferentin Fachstelle Religionspädagogik im Elementarbereich 
 
 
 

Unser Video erzählt die Geschichte der Hl. Anna:

 
Auf diesem Bild ist die Heilige Anna und in Wirken erklärt. Man nennt diese besondere Zeichnung Sketchnote
Wer war die Heilige Anna? Die Sketchnote erklärt es verständlich

Kinderpastoral
Preysingstr. 93
81667 München
Telefon: 089 / 48092-2217
Kinderpastoral(at)eomuc.de
http://www.kinderpastoral.de

Fachreferentinnen:
Monika Mehringer, Gemeindereferentin
Tel: 089 / 48092-2211
MMehringer@eomuc.de
   
Stefanie Penker, Gemeindereferentin
Tel 089 / 48092-2215
SPenker@eomuc.de
Fachstelle Religionspädagogik im Elementarbereich
Kapellenstr. 4
80333 München
Telefon: 089 2137-1660
Fax: 089 2137-1352
kita-religion(at)eomuc.de
http://www.erzbistum-muenchen.de/kita-religionspaedagogik
Ansprechpartnerinnen:
Barbara Jaud, Sachreferentin
Tel. 089 2137-1640
BJaud@eomuc.de

Anna Rieß-Gschlößl, Sachreferentin
Tel. 089 2137-2545
ARiess-Gschloessl@eomuc.de

Bastelanleitung

Unsere Bastelanleitung verrät, wie eine Menschenkette aus Papier mit Herzen zu Ehren der Hl. Anna gebastelt wird.
Anleitungs-PDF zum Download

Mehr...