Weihbischof Franz Dietl

Ehemaliger Bischofsvikar für die Seelsorgsregion Süd des Erzbistums München und Freising
Portrait: Weihbischof Dr. Franz Dietl
„Seinen Dienst aus ganzem Herzen erfüllt“
Erzbischof Marx verabschiedet Weihbischof Dietl in den Ruhestand



Lebenslauf

1934

geboren am 20. März in Moosburg/Isar als Sohn eines Landwirts

1953
Abitur in Ingolstadt
Profess-Versprechen bei den Herz Jesu Missionaren am 8. August

1953-1959
Studium der Theologie und Philosophie an der Universität Innsbruck

1959

Priesterweihe am 23. August in Salzburg
Ordenspriester der Herz-Jesu-Missionare

1960-1971
Präfekt im Jugendwerk Schloß Birkeneck

1967-1971

nebenamtlicher Vikar in Schwaig (Pfarrei St. Korbinian)

1968-1973
Studium der Pädagogik, der Psychologie, Tiefenpsychologie, Anthropologie und der Religionspädagogik an der Ludwig-Maximilians-Universität München

1971-1973
Religionslehrer in München und Fürstenfeldbruck
Freistellung zur Promotion

1973
Promotion zum Dr. phil.

1973-1985

Referent für Heimerziehung beim Landesverband Katholischer Einrichtungen der Heim- und Heilpädagogik in Bayern

1984
Bundesverdienstkreuz am Bande

1985
Verleihung des Caritasabzeichens in Gold

1985-1999
Pfarrer in Oberammergau (Pfarrei St. Peter und Paul)

1986
Inkardination in das Erzbistum München und Freising

1988-1993
Stellvertretender Dekan des Dekanates Rottenbuch

1992
Administrator in Unterammergau (Pfarrei St. Nikolaus)
Aufbau des Pfarrverbandes Oberammergau

1993-1999
Dekan des Dekanates Rottenbuch

1994
Ernennung zum Geistlichen Rat

1994-1999
Stellvertretender Landkreisdekan für den Landkreis Garmisch-Partenkirchen

1995-1999
Präses der Kolpingfamilie Oberammergau

1998
Ernennung zum Titular-Bischof von Sebarga am 22. Dezember

1999
Ernennung zum Domkapitular am 1. Februar
Weihe zum Bischof am 7. Februar
Ernennung zum Bischofsvikar für die Seelsorgsregion Süd des Erzbistums München und Freising
Ernennung zum Ehrenkapitular des Dekanates Rottenbuch

2010
Papst Benedikt XVI. nimmt am 5. Januar das altersbedingte Rücktrittsgesuch an


Besondere Aufgaben und Dienste

1992

Mitglied des Pastoralen Forums der Erzdiözese München und Freising

1996
Mitglied des 8. Priesterrates der Erzdiözese München und Freising als Dekan

1999
Mitglied der Deutschen Bischofskonferenz (DBK)

Mitglied der Pastoralkommission der Deutschen Bischofskonferenz (DBK)

Beauftragter der Pastoralkommission der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) für
die Seelsorge für Menschen mit Behinderung

Mitglied der Freisinger Bischofskonferenz

Vorsitzender der Ökumenekommission der Katholischen Bistümer in Bayern

Ernennung zum Delegierten der Erzdiözese München und Freising für die
Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (AcK) in Bayern

Mitglied im Ordinariatsrat der Erzdiözese München und Freising

Mitglied im gemeinsamen Ausschuss der Vertreter des Ordinariatsrates, des Diözesanrates und der Pastoralen Berufe (Pastoralkommission) der Erzdiözese München und Freising

2000
Mitglied des Priesterrates der Erzdiözese München und Freising als Weihbischof

2001
Mitglied der Finanzkommission der Erzdiözese München und Freising
Mitglied der Bau- und Kunstkommission der Erzdiözese München und Freising

2002
Mitglied der Kommission für ökumenische Fragen der Deutschen Bischofskonferenz

2005
Mitglied des Vergabeausschusses der Erzdiözese München und Freising

2007
Mitglied der Gemeinsamen Konferenz der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) mit dem Zentralrat der Katholiken (ZdK)

2008
Mitglied der Priester-Personalkommission der Erzdiözese München und Freising