Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Weihbischof Franz Xaver Schwarzenböck

(† 2010)
Ehemaliger Bischofsvikar der Seelsorgsregion Süd
Weihbischof Schwarzenböck


Lebenslauf

1923
Geboren am 24. Juli in Miesbach

1929 - 1934
Besuch der Volksschule Miesbach

1934 - 1937
Besuch der Städtischen Realschule Miesbach

1937 - 1942
Abitur am Humanistischen Gymnasium in Freising

1942 - 1945
Kriegsdienst als Gebirgsjäger

1946 - 1951
Studium der Theologie an der Hochschule Freising

1951
Priesterweihe im Dom zu Freising am 29. Juni.

1951 - 1958
Kaplan in München-Mariahilf/Au

1956 - 1958
Stadtkreis-Jugendseelsorger München-Südost

1958 - 1959
Diözesanjugendseelsorger für die männliche Jugend

1958 - 1972
Benefiziat und Kirchenrektor in St. Stephan am Südlichen Friedhof (Pfarrei St. Peter)

1959 - 1964
Diözesanjugendpfarrer und Landeskurat der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg

1964 - 1968
Geistlicher Mitarbeiter im Seelsorgereferat mit dem Titel Pfarrer

1968 - 1972
Ordinariatsrat und Leiter des Seelsorgeamtes
Bischöflicher Beauftragter für den Diözesanrat der Katholiken

1972
Am 3. Januar Ernennung zum Titularbischof von Vageata
Am 18. März Bischofsweihe im Dom zu Freising durch Julius Kardinal Döpfner
Bischofsvikar für die Region Süd

1973
Ernennung zum Domkapitular

1974 - 1990
Ökumenereferent

1974 - 2001
Diözesanpilgerleiter und Präsident des Bayerischen Pilgerbüros

1981
Verleihung des Bayerischen Verdienstordens am 25. Juni

1986
Als Dompropst investiert am 25. Juni

1991
Verleihung der Bürgermedaille der Gemeinde Weyarn am 30. Juni
Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am 12. August

1998
Papst Johannes Paul II. nimmt das altersbedingte Rücktrittsgesuch Schwarzenböcks am 22. Dezember an.

2010
10. Oktober: Tod in Weyarn



Besondere Aufgaben und Dienste

1972 - 1995
Beauftragter der Freisinger Bischofskonferenz für die kirchliche Jugendarbeit in Bayern

1974 - 1999
Vorsitzender der Ökumenischen Diözesankommission

1974 - 1984
Mitarbeit beim Katholischen Auslandssekretariat, Bonn

1984 - 1996
Offizieller Beauftrager der Deutschen Bischofskonferenz für die deutschsprachige katholische Auslandsseelsorge