Pressemitteilungen

Reliquien des Heiligen Alto werden an Pfarrei in Altomünster übergeben

Zum Fest der Heiligen Birgitta von Schweden übergibt Prälat Lorenz Kastenhofer Reliquien des Heiligen Alto an die Pfarrei St. Alto in Altomünster (Landkreis Dachau). Am Sonntag, 23. Juli, um 10.15 Uhr feiert Kastenhofer in der Pfarrkirche Altomünster einen Festgottesdienst. In diesem Rahmen werden die Hirnschale sowie das Messer des Heiligen Alto, der im 8. Jahrhundert auf dem Gebiet des heutigen Altomünster lebte, an die örtliche Pfarrei übergeben.

Erzdiözese bei Weltausstellung Reformation in Wittenberg

Die Erzdiözese München und Freising wird von Mittwoch, 19. Juli, bis Montag, 24. Juli, das Programm der katholischen Kirche während der Weltausstellung Reformation in der Lutherstadt Wittenberg gestalten. Am Donnerstag, 20. Juli, um 19 Uhr spricht Ordinariatsdirektorin Gabriele Rüttiger, Leiterin des Ressorts Grundsatzfragen und Strategie im Erzbischöflichen Ordinariat München, über ihre Erfahrungen als Führungskraft in der katholischen Kirche. Am Samstag, 22. Juli, um 19 Uhr schildert ein konfessionsverbindendes Paar seine Sicht auf Martin Luther.

Georg Falterbaum

Georg Falterbaum wird neuer Diözesan-Caritasdirektor

Georg Falterbaum (53) wird neuer Direktor des Diözesancaritasverbandes der Erzdiözese München und Freising. Er wird zum 1. Februar 2018 vom Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, zum Nachfolger von Prälat Hans Lindenberger (69) ernannt.

Positionen von Kirche und Parteien im Gespräch

Position zu aus christlicher Sicht besonders drängenden Themen beziehen Politikerinnen und Politiker bei einer Podiumsdiskussion am Freitag, 21. Juli, ab 18 Uhr im Kardinal-Döpfner-Haus in Freising, Domberg 27. Die Parteien werden vertreten von Staatsminister Marcel Huber (CSU), Florian Pronold (Bundestagsabgeordneter der SPD), Margarete Bause (Landtagsabgeordnete und Bundestagskandidatin Bündnis 90/Die Grünen), Daniel Föst (Bundestagskandidat der FDP), Ates Gürpinar (Bundestagskandidat der Linken) und Martin Hebner (Bundestagskandidat der AfD).

Gottesdienst zum Jubiläum der Münchner Domsingschule

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Münchner Domsingschule feiert Dompropst Weihbischof Bernhard Haßlberger am Sonntag, 23. Juli, um 10 Uhr im Münchner Liebfrauendom einen Festgottesdienst. Die Anfängerchöre, die Domsingknaben, die Mädchenkantorei, die Junge Domkantorei, die Münchner Dombläser sowie Domorganist Monsignore Hans Leitner an der Orgel gestalten die Messe unter anderem mit Werken von Orlando di Lasso und Richard Shephard.

Fahrzeugsegnung in St. Maximilian in München

Für einen sicheren Start in die Ferien lädt die St.-Christophorus-Bruderschaft München auch in diesem Jahr wieder alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer dazu ein, sich und ihren Fahrzeugen Gottes Segen erteilen zu lassen. Dazu feiert Pfarrer Rainer Schießler am Sonntag, 23. Juli, dem Festtag des Heiligen Christophorus, des Schutzpatrons der Reisenden, um 10.30 Uhr einen Festgottesdienst in der Münchner Pfarrkirche St. Maximilian, Auenstraße 1.

Festliche Gottesdienste zur Landshuter Hochzeit

Anlässlich der Festspiele zur historischen Landshuter Fürstenhochzeit feiern Bischöfe in der Stiftsbasilika St. Martin noch bis 23. Juli jeweils an den Sonntagen um 10 Uhr festliche Gottesdienste. Den Gottesdienst am Sonntag, 23. Juli, feiert Bischof Berislav Grgić, Leiter der Prälatur Tromsø in Norwegen. Chor und Orchester von St. Martin gestalten den Gottesdienst mit der Kleinen Orgelsolomesse „Sancti Joannis de Deo“ in B-Dur von Joseph Haydn.

Landshuter Fürstenhochzeit

Marx: Die Schöpfung gibt eine Ahnung von der Wirklichkeit Gottes

Kardinal Reinhard Marx hat dazu aufgerufen, die Urlaubszeit dazu zu nutzen, genauer hinzusehen, Erfahrungen in der Natur zu machen und in der Schöpfung einen Hinweis auf den Schöpfer zu sehen. Der Erzbischof von München und Freising predigte am Sonntag, 16. Juli, anlässlich der Festspiele zur historischen Landshuter Fürstenhochzeit in der Landshuter Stiftsbasilika.

Constantin Klein neuer Stiftungsprofessor für Spiritual Care

Der Religionspsychologe Constantin Klein ist von der Ludwig-Maximilians-Universität München auf die Stiftungsprofessur für Spiritual Care an der Klinik und Poliklinik für Palliativmedizin des Universitätsklinikums Großhadern berufen worden. Die Erzdiözese München und Freising stellt die Mittel für die Stiftungsprofessur für die kommenden fünf Jahre zur Verfügung. „Mit unserem Engagement wollen wir einen Beitrag leisten in der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Begriff der Spiritualität und der Bedeutung, die Glaube und Religion in der persönlichen Verarbeitung von lebensbedrohlichen Diagnosen und besonders im Sterben haben“, so Sandra Krump, Ressortleiterin Bildung im Erzbischöflichen Ordinariat München.

60 Jahre Katholische Akademie

„Kirche ist für die Welt da und keine Lobbygruppe“

Dass die „Kirche für die Welt da ist“ und „keine Lobbygruppe für eigene Interessen“ sei, hat Kardinal Marx bei einer Messe am Freitagabend, 14. Juli, in der Klosterkirche Frauenwörth auf Frauenchiemsee betont. Die Kirche stehe ein für die Menschenwürde, wie sie in der Gottesebenbildlichkeit jedes einzelnen begründet sei, und für die Freiheit, sagte der Erzbischof von München und Freising in seiner Predigt. Vor der Messe diskutierte Marx im Rahmen einer Veranstaltungsreihe zum 60-jährigen Bestehen der Katholischen Akademie in Bayern mit dem Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts, Andreas Voßkuhle, über „Kirche und Staat“.

„Gottes Gerechtigkeit ist seine Barmherzigkeit“

Nach Ansicht von Kardinal Reinhard Marx geht es im „Spannungsfeld zwischen Güte und Recht, Gerechtigkeit und Barmherzigkeit“, nicht um einen Gegensatz, sondern um „ein Miteinander: Gottes Gerechtigkeit ist seine Barmherzigkeit“, sagte der Erzbischof von München und Freising bei einem Gottesdienst am Dienstagabend, 11. Juli, in der Pfarrkirche St. Sylvester in München-Schwabing.

Stellenwechsel leitender Priester im Erzbistum

In den kommenden Monaten werden im Erzbistum München und Freising einige Leitungsstellen von Seelsorgeeinheiten neu besetzt.

Orgelkonzerte im Münchner Dom

Orgelökumene im Münchner Liebfrauendom

Die sommerlichen Orgelkonzerte im Münchner Liebfrauendom widmen sich in diesem Jahr unter dem Motto „Orgelökumene“ dem Gedenken an die Reformation vor 500 Jahren. Am 2. August gestalten Leitner und die Magdeburger Sopranistin Anita Bader einen Konzertabend, bei dem unter anderem Leitners Liedkantate „Maria, dich lieben“ uraufgeführt wird.

Jahresempfang der Erzdiözese 2017

„Kirche muss weiterhin kritisch ihre Stimme erheben“

Beim Jahresempfang des Erzbistums München und Freising hat Kardinal Reinhard Marx betont, dass die Kirche selbstbewusst zu aktuellen politischen Fragen Stellung beziehen müsse. Dazu gehöre es manchmal auch, Haltungen zu vertreten, die „dem Zeitgeist widersprechen“, denn „es stimmt nicht, dass Kirche einfach den Mainstream mitmacht“, sagte der Erzbischof am Mittwochabend, 5. Juli, in München. Es gehe vielmehr darum, „vom Evangelium her den Menschen etwas zu sagen“. Deshalb müsse man „akzeptieren, dass es mit der Politik Meinungsverschiedenheiten geben kann und muss“.

Gästebrief 2017

Gästebrief lädt zu Gottesdiensten und Pilgerwegen

Mit dem Gästebrief 2017 lädt das Erzbistum München und Freising zu Sonntagsgottesdiensten in rund 1.000 Orten und etwa 400 Berggottesdiensten in den Sommermonaten ein. Die 56-seitige Broschüre, die sich vor allem an Urlauber und Ausflügler richtet, verzeichnet auch Sonntagsgottesdienste in rund 20 Sprachen in München sowie Beratungsangebote. Inhaltlich befasst sich der reich bebilderte Gästebrief mit der Thematik „Salz“, geleitet vom biblischen Wort „Ihr seid das Salz der Erde“ (Mt 5,13). Anlässlich des 100. Jahrestags der Einführung des Festtages der Patrona Bavariae (Schutzfrau Bayerns) findet sich im diesjährigen Gästebrief außerdem ein Gebet, das Kardinal Joseph Ratzinger, der spätere Papst Benedikt XVI., bei seinem Abschied vom Erzbistum München und Freising 1982 an der Mariensäule auf dem Münchner Marienplatz gebetet hat.