Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Gretchen in St. Margaret

Erzbistum beteiligt sich an Faust-Festival in München / Sendlinger Künstler gestalten Veranstaltungsreihe
Plakat Faust-Festival
München, 9. Juli 2018. Mit zahlreichen Veranstaltungen beteiligt sich das Erzbistum München und Freising am Faust-Festival in München von 23. Februar bis 29. Juli. In der Pfarrkirche St. Margaret, Margaretenplatz 1, in München-Sendling gestalten zehn Sendlinger Künstlerinnen und Künstler jeweils ein Kunstprojekt. Dazu wird ein geistlicher Impuls vorgetragen. Die Veranstaltungen beginnen jeweils samstags um 17 Uhr, im Anschluss sind die Besucher zu einem gemeinsamen Gespräch mit den Beteiligten eingeladen.

Das erste Projekt, eine Installation mit dem Titel „cognitio“, die den Betrachter zur Selbstreflexion im Spannungsfeld von Glauben und Wissen einlädt, hat der Künstler Karl Kempf am 24. Februar präsentiert. Am 10. März bot Lore Galitz eine interaktive Performance „Alles Vergängliches – Ist nur ein Gleichnis“. Am 14. April folgte Eva Raiser-Johanson mit einer Fahneninstallation „Im Anfang II“. Andrea Unterstraßer präsentierte am 28. April eine begehbare Installation mit dem Titel „Der Künstler, durchaus ein Faust!“. Am 5. Mai stellte Katharina Schellenberger ein Gemälde und eine Aktion unter dem Motto „Um die Seele“ vor. Am 19. Mai bot Anni Rieck ihre Fahneninstallation „Faust – Worte – Fahnen“. Berit Opelt zeigte am 9. Juni drei Gemälde unter dem Motto „Faust Mephistopheles“. Am 23. Juni gestaltete Edith Steiner einen Abend zum Thema „Ver-Führung in einer Ver-rückten Welt“. Mone Kante zeigte am 7. Juli Medienkunst mit dem Titel „mo-ob no. 23 / Nun sag“.

Den Abschluss der Reihe bilden am 14. Juli Papiertableaus und eine Klanginstallation unter dem Titel „Aus eins mach' zehn“ von Liz Walinski.
 
Veranstalter der Reihe „St. Margaret (Gretchen) – eine Kirche in Sendling“ sind das Kulturmanagement der Erzdiözese München und Freising und die Pfarrei St. Margaret in Kooperation mit dem Verein „Kunst in Sendling“. Der Eintritt ist an allen Abenden frei.

Weitere kirchliche Institutionen und Verbände beteiligten sich am Faust-Festival mit eigenen Beiträgen, beispielsweise mit einer Faustwoche in der Jugendkirche in München-Haidhausen, Preysingstraße 85, vom 22. April bis 27. April. Zentrales Element der Veranstaltungsreihe, an der sich unter anderem das Kulturmanagement des Erzbistums, der Bund der deutschen katholischen Jugend in der Region München und das Erzbischöfliche Edith-Stein-Gymnasium beteiligten, war eine Licht- und Bildinstallation des Künstlers Peter Euser. (ct)
 
 
Hinweise: Fotos zu Projekten in der Pfarrkirche St. Margaret stehen zum Download zur Verfügung unter www.erzbistum-muenchen.de/faust-festival. Weitere Informationen sind unter www.faustfestival.com zu finden.