Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Kardinal Marx segnet Ehepaare im Münchner Dom

Rund 750 Paare danken für ihre Ehe / Mehr Anmeldungen als Sitzplätze im Liebfrauendom / Kulturprogramm im Hofbräuhaus und an weiteren Orten in der Innenstadt
München, 21. Oktober 2019. Danken für ihre Ehe wollen am Sonntag, 27. Oktober, rund 750 Paare beim Fest der Ehejubilare mit Kardinal Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising, in München. Bei einem Festgottesdienst um 10 Uhr im Liebfrauendom segnen Kardinal Marx und weitere Geistliche die Besucherinnen und Besucher. Diese nehmen anschließend an einem Mittagessen und einem Begegnungsprogramm teil.
 
Zum Ehepaarfest eingeladen sind besonders Eheleute aus dem Erzbistum, die in diesem Jahr einen besonderen Hochzeitstag feiern. Etwa 60 der anwesenden Paare feiern 2019 Silberhochzeit, sind also seit 25 Jahren verheiratet. Mehr als 300 Paare feiern nach 50 Ehejahren Goldene Hochzeit, 180 Paare nach 60 Jahren Diamantene Hochzeit. 18 Paare können auf 65 Ehejahre zurückblicken, also Eiserne Hochzeit begehen. Das am längsten verheiratete Paar blickt auf 70 gemeinsame Jahre zurück, begeht also Gnadenhochzeit. Für das Ehepaarfest waren mehr als 900 Anmeldungen eingegangen. Weil es im Dom und beim Essen nur in begrenzter Zahl Sitzplätze gibt, wurden bei der Platzreservierung Langverheiratete und Paare mit rundem Ehejubiläum bevorzugt sowie Paare mit besonderem Ehejubiläum, die in den vergangenen Jahren noch nicht an einem Ehepaarfest des Erzbistums teilgenommen hatten. Beim Gottesdienst wird eine Gebärdendolmetscherin anwesend sein. Die Kollekte kommt anlässlich des Weltmissionssonntags der katholischen Kirche, der am 27. Oktober begangen wird, einem Projekt von missio München zur Förderung von Frauen und Kindern in Nordost-Indien zugute.
 
Das Mittagessen nehmen die Ehepaare beim Klosterwirt am Dom oder im Hofbräuhaus ein. Am Nachmittag findet in der Innenstadt ein Kultur- und Begegnungsprogramm statt. Von 13 bis 15 Uhr gibt es Musik und Tanz im Hofbräuhaus mit den Obermüller Musikanten. Um 14 Uhr beginnen mehrere etwa 60-minütige Veranstaltungen: Im Dom erhalten Besucher eine Audio-Führung mit Orgelmusik. In der Heilig-Geist-Kirche am Viktualienmarkt wird eine spirituelle Kirchenführung unter dem Motto „Die Kraft des Heiligen Geistes – verkörpert von starken und schönen Frauen“ angeboten. Bei einer Stadtführung „Liebe, Lust und Leidenschaft“, die auf dem Marienplatz an der Mariensäule beginnt, werden Paargeschichten aus München vorgestellt. Das Clown-Ehepaar Nikolosi und Clownine spielt in der ehemaligen Karmeliterkirche, Karmeliterstraße 1, „Szenen einer Ehe“. Im Lesesaal des Archivs des Erzbistums, Karmeliterstraße 1, Eingang über Pacellistraße, gibt Archivar Roland Götz einen Einblick in digitale Möglichkeiten der Familienforschung. Über die Ehe der Heiligen Elisabeth von Thüringen mit dem Landgrafen von Thüringen Ludwig IV. spricht die Historikerin Stephanie Haarländer im Erzbischöflichen Ordinariat, Schrammerstraße 3.
 
Seit 2007 wurde jährlich ein Ehepaarfest im Erzbistum gefeiert und von jeweils Hunderten Paaren besucht. Im vergangenen Jahr fand das Fest erstmals nicht in Freising, sondern in München statt. In diesem Jahr wird die Veranstaltung, die wieder unter dem Motto „Einander anvertraut“ steht, als „Fest der Ehejubilare“ begangen. (ct)
 

Hinweise:
Journalisten sind zur Berichterstattung über das Ehepaarfest eingeladen und werden gebeten, sich unter Telefon 089/21 37-12 63 oder per E-Mail an pressestelle@erzbistum-muenchen.de anzumelden.
Der Festgottesdienst wird im Internet übertragen unter www.erzbistum-muenchen.de/ehepaarfest.