Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Orgelkonzerte im Münchner Liebfrauendom

Sommerliche Konzertreihe zum 25. Geburtstag der von Georg Jann gebauten Domorgel
Orgelkonzerte 2019 im Münchner Liebfrauendom
München, 5. September 2019. Die sommerlichen Orgelkonzerte im Münchner Liebfrauendom erinnern in diesem Jahr an die Weihe der Domorgel vor 25 Jahren. Neben dem Domorganisten Monsignore Hans Leitner treten bei den wöchentlich stattfindenden Aufführungen auch fünf Organistinnen und Organisten auf, die bereits 1994 anlässlich der Konzertreihe im Dom gastierten. Kardinal Friedrich Wetter hatte das von Georg Jann gebaute Instrument am Ostersonntag 1994 geweiht. Am selben Tag gab der damalige Domorganist Franz Lehrndorfer das erste Konzert auf der neuen Orgel.
 
Anlässlich des Orgel-Geburtstags und im Gedenken an den im Februar dieses Jahres verstorbenen Orgelbaumeister Jann wiederholte Domorganist Leitner am 3. Juli das Programm des ersten Konzerts von 1994. Es erklangen Werke von Lully, Frescobaldi, Clérambault, Bach, Liszt, Reger und Messiaen.
 
Folgende Konzerte standen auf dem Programm: Christian Heiß, bisheriger Eichstätter und künftiger Regensburger Domkapellmeister, spielte am 7. August Werke von Bach, Karg-Elert und Peeters. Am 21. August gastierte Elisabeth Zawadke, Professorin für Orgel an der Hochschule Luzern, mit Werken von Mendelssohn-Bartholdy, Schumann, Liszt, Brahms und Reger. Der ehemalige Kölner Domorganist Clemens Ganz bot am 28. August Musik von Bach, Bossi, Vierne und Schroeder. Der Eichstätter Domorganist Martin Bernreuther spielte am 4. September Werke von Marchand, Händel, Schumann, Guilmant und Guillou.
 
Beim Abschlusskonzert am 18. September mit Leitner und der Jungen Domkantorei unter der Leitung von Benedikt Celler kommen Werke von Lasso, Bach, Bruckner, Capocci, Kodaly und Nystedt zur Aufführung.

Das Konzert für Orgel und Gesang am 14. August, dem Vorabend zu Mariä Himmelfahrt, gestalteten als Solisten Domkapellmeisterin Lucia Hilz (Sopran) und ihr Ehemann Christian Hilz (Bariton) mit. Es erklangen Werke von Bach, Rheinberger, Bartolucci, Janca und Leitner.
 
Als weitere Gastmusiker traten auf: Der aus München stammende Hayko Siemens, langjähriger Kirchenmusiker an der evangelisch-lutherischen St. Matthäuskirche und ehemaliger Leiter des Münchner Motettenchors, ist mit einem Konzert am 11. September vertreten. Bereits am 17. Juli spielte Benjamin Nicholas von der Fakultät für Musik an der Universität Oxford. Am 31. Juli spielte der aus Deutschland stammende Organist Felix Hell, der in den USA Orgel lehrt.(ct)
 
 
Hinweise:
Die vollständige Übersicht über die Konzertreihe ist unter www.muenchner-dom.de zu finden. Die Konzerte beginnen in der Regel um 19 Uhr. Der Eintritt beträgt jeweils zehn Euro, ermäßigt sieben Euro. Karten sind im Vorverkauf bei München Ticket oder an der Abendkasse erhältlich.