Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

„Raus aus der Kirche, rein ins Wirtshaus“

Neue Gesprächsreihe der Erzdiözese startet mit Abend zum Thema Frauen
München, 10. Juli 2019. Einen Gesprächsabend für Interessierte aus Gesellschaft, Kunst, Kultur und Kirche veranstaltet die Erzdiözese München und Freising am Mittwoch, 17. Juli, um 19 Uhr in der Münchner Gaststätte „Zum Stiftl – Mein Wirtshaus“, Tal 15. Unter dem Motto „Weiberabend“ wird es bei der Diskussion vor allem um das Thema Frauen gehen. Künstlerinnen und Künstler aus Musik, Theater und Kabarett leiten einzelne Fragerunden mit ihren Darbietungen ein. Moderiert wird der Abend von dem Münchner Pfarrer Rainer Schießler und der Leiterin des Kulturmanagements im Erzbischöflichen Ordinariat München, Andrea-Elisabeth Lutz. Beide werden sich als Vertreter der Kirche auch selbst in die Diskussion einbringen, ebenso wie Elisabeth Stanggassinger, Gemeindereferentin im Pfarrverband München-Westend.

Wir möchten der Stadtgesellschaft und den Künstlern zuhören, möchten erfahren, was sie zu sagen haben und welche Fragen sie haben“, erklärt Lutz. „Dafür gehen wir raus aus der Kirche und rein ins Wirtshaus.“ Der Abend ist der Beginn einer Gesprächsreihe unter dem Leitwort „Die Wirtshausdiskutanten“, die in loser Folge Menschen aus der Stadt mit Vertreterinnen und Vertretern der Kirche zusammenbringen möchte, um „miteinander und nicht übereinander“ zu reden, wie es in der Ankündigung heißt.
 
In der Gaststätte stehen etwa 190 Plätze für die Veranstaltung zur Verfügung. Um Anmeldung per E-Mail an ALutz@eomuc.de wird gebeten. Speisen und Getränke können die Gäste im Wirtshaus erwerben. Veranstaltet wird der Abend von der Abteilung Kulturmanagement im Erzbischöflichen Ordinariat. (ct)