Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Studientag zu kreativen Perspektiven in Tourismus und Kirche

Seelsorger, Tourismusexperten und Künstler tauschen sich in Kloster Seeon über Kreativität aus
München/Seeon, 11. Oktober 2019. Mit kreativen Perspektiven für Tourismus und Kirche beschäftigen sich Seelsorger, Tourismusexperten, Künstler und Kulturschaffende bei einem Studientag am Donnerstag, 17. Oktober, um 9.15 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum Kloster Seeon, Landkreis Traunstein. Es sei ein „kreativer Spagat“, der Kirche und Tourismus eine, heißt es in der Ankündigung der Veranstaltung: Es gelte, das Alte wertzuschätzen und Neues zu wagen. Der Zugang über die Kunst „legt eine Spur zu völlig neuen Möglichkeiten“. In Impulsvorträgen und Gesprächen erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Anregungen, wie sie Kreativität entfalten können, um diese für eigene Projekte und Ideen zu nutzen.
 
Der aus dem Chiemgau stammende Bildhauer Andreas Kuhnlein spricht in einem Vortrag über den Weg von einer Idee bis zur deren Umsetzung. Der in Dachau geborene Schriftsteller und Regisseur Norbert Göttler, der auch Bezirksheimatpfleger des Bezirks Oberbayern ist, befasst sich mit der Bedeutung von Heimat und ihrer Definition im Wandel der Zeit. Die Gespräche am Nachmittag werden von Fachleuten aus unterschiedlichen Bereichen begleitet. An den Austauschrunden nehmen teil: Johanna Eder, Kunstpädagogin am Diözesanmuseum Freising, Christina Pfaffinger, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Chiemsee-Alpenland, Thomas Schlichting, Leiter des Ressorts Seelsorge und kirchliches Leben im Erzbischöflichen Ordinariat München, und Gerald Schölzel, Geschäftsleiter des Kultur- und Bildungszentrums Kloster Seeon.

Der Studientag mit dem Titel „Auftrieb – Von der Lust und der Kunst, Neues zu schaffen. Kreative Perspektiven für Tourismus und Kirche“ wird organisiert von der Tourismusseelsorge im Erzbistum München und Freising in Kooperation mit dem Bezirk Oberbayern. (ct)

Weitere Informationen:
www.erzbistum-muenchen.de/tourismus