Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Weihbischof Stolberg feiert mit Wohnungslosen Heiligabend im Hofbräuhaus

Weihnachtsfeier des Männerfürsorgevereins in München mit rund 700 Gästen
München, 18. Dezember 2019. Gemeinsam mit wohnungslosen Frauen und Männern feiert Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg, Bischofsvikar für die Seelsorgsregion München, am Heiligen Abend, Dienstag, 24. Dezember, das Weihnachtsfest. Nach der Verkündigung des Weihnachtsevangeliums wird Weihbischof Stolberg sich mit einer Ansprache an die Gäste wenden. Die Veranstaltung des Katholischen Männerfürsorgevereins München beginnt um 18 Uhr im Festsaal des Hofbräuhauses in München und es werden etwa 700 Gäste sowie 100 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer erwartet.
 
Zu der Feier, die zum 70. Mal stattfindet, sind Menschen ohne eigenen Wohnraum eingeladen, die auf der Straße oder übergangsweise in Heimen und Pensionen leben. Die Zutrittskarten werden durch die Organisationen der Wohnungslosenhilfe vergeben. Mehr als 100 ehrenamtliche Helfer unterstützen den Männerfürsorgeverein bei der Organisation und Ausrichtung der Feier, die durch Spenden der Mitglieder und weiterer Unterstützer sowie Zuschüsse finanziert wird.
 
Der Katholische Männerfürsorgeverein München ist ein vorwiegend in der Erzdiözese München und Freising tätiger caritativer Fachverband. Dem Auftrag seines Gründers Adolf Mathes folgend, wendet sich der Verein an wohnungslos, arbeitslos, suchtkrank oder straffällig gewordene Menschen. Er beschäftigt rund 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In 20 stationären, teilstationären und ambulanten Einrichtungen sowie Wohnungen werden insgesamt etwa 1400 Plätze für Hilfesuchende angeboten. (hs)