Die Pfarrmatrikeln der Erzdiözese

Das Sterbebuch der Pfarrei Oberammergau für die Jahre 1621 bis 1660, die sogenannte Pestmatrikel, ist die einzige erhaltene Quelle, die indirekt über den Ursprung des Passionsspiels Auskunft gibt. Im Rahmen von Führungen, die auch einen zeitgemäßen Zugang zum Thema „Gelübde“ ermöglichen, kann es studiert werden. 
Pestdarstellung Passion Oberammergau
So wurde der Tod im Sterbebuch der Pfarrei Schönau für die Jahre 1712–1827 dargestellt (Archiv des Erzbistums
München und Freising).
Im Jahr 1563 hatte das Konzil von Trient für die gesamte katholische Kirche die Führung von Matrikelbüchern vorgeschrieben. Staatliche Standesämter gibt es dagegen in Bayern erst seit 1876. Drei Jahrhunderte lang waren also im alten Bayern die Pfarrer die Einzigen, die Geburten, Hochzeiten und Sterbefälle in ihren Pfarrmatrikeln (Tauf-, Trauungs- und Sterbebüchern) erfassten. Damit schufen sie eine einzigartige Sammlung von Informationen, die heute für Familienforschung, für Orts-, Regional- und Sozialgeschichte, Volkskunde und für viele weitere Fragestellungen ausgewertet werden können. Neben persönlichen Schicksalen spiegeln sich in ihnen auch historische Ereignisse wie zum Beispiel die Pest während des Dreißigjährigen Krieges.

Ursprünglich wurden die Matrikeln für die jeweilige Pfarrei vom Ortspfarrer geführt und im Pfarrbüro bzw. Pfarrarchiv aufbewahrt. Aus Sicherungsgründen sind die historisch gewordenen Bände heute im Diözesanarchiv zentralisiert. So verwahrt das Archiv des Erzbistums München und Freising gegenwärtig über 10.000 Bände historischer Pfarrmatrikeln aus allen Pfarreien des Bistumsgebiets. Dort sind sie von jedem Interessierten einsehbar.
 

Tägliche Ausstellung und Führungen

In der Pfarrkirche St. Peter und Paul wird täglich zu den üblichen Öffnungszeiten die so genannte Pestmatrikel ausgestellt. Das Sterbebuch der Gemeinde von 1633 gilt als Gründungsurkunde der Oberammergauer Passionsspiele.
Immer dienstags und samstags um 9.45 Uhr werden spezielle Führungen zum Sterbebuch von 1633 angeboten.

St. Peter und Paul
Ettaler Str.
82487 Oberammergau
Telefon: 08822-9229-0
Fax: 08822-9229-99
St-Peter-und-Paul.Oberammergau(at)ebmuc.de
https://www.pfarrverband-oberammergau.de
Geistlicher Rat Thomas Gröner, Pfarrer