Andacht zum heiligen Markus

Material

  • Bild vom Heiligen Markus (hier geht's zum Download)
  • Jesuskerze
  • Streichhölzer
  • Teelichter 

Ritual zum Zusammenkommen

Jetzt ist Schatz-Zeit.
Machen wir uns bereit.
In Gottes Namen fangen wir an.
Jeder ist wichtig, weil jeder was kann.
Wir hören Geschichten, beten und singen
So wird unsere Schatz-Zeit immer gelingen.
Als Erinnerung findet am Ende Platz,
im Kästchen unser wertvoller Schatz.

Einführung in die Geschichte

Die Kinder sitzen im Stuhlkreis.

GL: Wir haben uns zur Schatzzeit versammelt. Heute wollen wir mit einem gemeinsamen Spiel beginnen. Wir spielen Flüsterpost.

  • Die GL flüstert einem Kind den Namen „Markus“ ins Ohr. Das Wort wird reihum weitergegeben.
GL: Welches Wort ist am Ende dabei herausgekommen? Welches Wort wurde anfangs auf den Weg geschickt? Warum hat es sich so verändert? Was kann man machen, damit Dinge, die wirklich ankommen sollen, nicht verändert werden?

  • Die GL führt mit den Kindern ein kurzes Gespräch über Möglichkeiten der Weitergabe, z.B. etwas aufzuschreiben.
GL: Wenn dir wichtig ist, dass etwas richtig weitergegeben wird und es möglichst viele Menschen erfahren sollen, ist es aufzuschreiben ein guter Weg.

Heiligengeschichte

GL: Heute möchte ich euch von jemandem erzählen, der etwas sehr Wichtiges aufgeschrieben hat, das wir heute alle noch lesen können.

  • Die GL legt ein Bild des Evangelisten Markus in die Mitte. 

Hl. Markus
  • Die Gruppe betrachtet gemeinsam das Bild. Durch Fragen begleitet die Leitung das Gespräch, zum Beispiel:
          Was siehst du?
          Was fällt dir auf?
          Was gefällt dir gut?
          Was findest du komisch?
          Wo könnte dieses Bild hängen?

 
GL: Schauen wir uns zuerst den Mann an. Das ist Markus. Er ist einer der vier Evangelisten. Was ist ein Evangelist? Markus hat Wichtiges aus dem Leben Jesu aufgeschrieben. Das finden wir heute noch in der Bibel, unserem wichtigsten Buch. Markus begleitete Petrus auf seiner Reise durch das Land. Petrus hatte es sich zur Aufgabe gemacht, den Menschen die Botschaft Jesu nach seinem Tod zu verkünden. Und Markus schrieb alles auf, was Petrus zu den Menschen sagte. Für Markus war es sehr wichtig, die Botschaft Jesu korrekt aufzuschreiben und weiterzugeben. Deshalb seht ihr hier das Buch.

Manchmal wird Markus auch mit einem Buch und einer Feder dargestellt. Warum eine Feder? Sie war ein Instrument zum Schreiben. Markus wollte, dass wir auch heute noch die Botschaft Jesu lesen können, und deshalb hat er sie aufgeschrieben. Das war seine wichtigste Aufgabe.
 
Im Hintergrund sehen wir nun noch den Löwen. Wisst ihr, wo ein Löwe lebt? Wie ist ein Löwe?
 
Alle vier Evangelisten haben ein Zeichen für sich. Für Markus ist es der Löwe.

Das hat zwei Gründe: Markus und Petrus begannen ihre Reise in der Wüste. Dort lebte der Löwe. Der zweite Grund ist, so haben es die Menschen immer wieder erzählt, dass Markus wie ein Löwe dafür kämpfte, die Botschaft Jesu weiterzugeben.

Für Markus war das die wichtigste Aufgabe.  Er wollte alles richtig aufschreiben. Daher war er ein Bote. Ein Bote für die Botschaft Jesu.  Dadurch wissen wir heute noch, wie Jesu möchte, dass wir leben sollen. Jesus sagt uns, wie wir mit anderen Menschen umgehen sollen.
 
Markus hat für uns aufgeschrieben, was Jesus für uns sagte und wie er lebte. Dafür kämpfte er wie ein Löwe. Stark und mutig. Markus war ein Glaubensbote, ein Bote Gottes.

  • Die entzündete Jesuskerze wird neben das Bild gestellt.

Deutung

GL: Der Heilige Markus ist ein Vorbild für uns und unser Leben. Wir sammeln noch einmal, was uns gut an ihm gefällt.

  • Für jede Eigenschaft wird ein Teelicht an der Jesuskerze entzündet und um das Bild gestellt, zum Beispiel: Markus war mutig (Teelicht an der Kerze entzünden um das Bild stellen). Markus war klug, denn er konnte gut schreiben. Markus hat für seinen Glauben gekämpft ...
 
GL: Und so fassen wir uns an den Händen und sprechen gemeinsam ein Abschlussgebet:
 
Guter Gott, Markus war ein Bote deiner Botschaft. Er hat Jesu Leben und Wirken aufgeschrieben und ließ sich nicht davon abbringen, für diese Aufgabe immer weiterzumachen. Wir bitten dich, stärke auch uns. Lass uns für deine Botschaft stark und mutig sein. Amen.

Das "Werk" wird in die Schatzkiste gelegt

GL: Als Erinnerung an Markus und seine Stärke und Mut basteln wir einen Löwen.

Segensgebet

(Aus: Amt für Kirchenmusik der Diözese Rottenburg-Stuttgart (Hg.), Dir sing ich mein Lied: Das Kinder- und Familiengesangbuch © Schwabenverlag. Verlagsgruppe Patmos in der Schwabenverlag AG, Ostfildern, 6. Auflage 2017, www.verlagsgruppe-patmos.de)
Alle Kinder stellen sich in einen Kreis.
Segen mit Gesten
Text: Barbara Jaud, Sachreferentin für Religionspädagogik im Elementarbereich, Pädagogik der Frühen Kindheit

Kinderpastoral
Preysingstr. 93
81667 München
Telefon: 089 / 48092-2217
Kinderpastoral(at)eomuc.de
http://www.kinderpastoral.de

Fachreferentinnen:
Monika Mehringer, Gemeindereferentin
Tel: 089 / 48092-2211
MMehringer@eomuc.de
   
Stefanie Penker, Gemeindereferentin
Tel 089 / 48092-2215
SPenker@eomuc.de
Fachstelle Religionspädagogik im Elementarbereich
Kapellenstr. 4
80333 München
Telefon: 089 2137-1660
Fax: 089 2137-1352
kita-religion(at)eomuc.de
http://www.erzbistum-muenchen.de/kita-religionspaedagogik
Ansprechpartnerinnen:
Barbara Jaud, Sachreferentin
Tel. 089 2137-1640
BJaud@eomuc.de

Anna Rieß-Gschlößl, Sachreferentin
Tel. 089 2137-2545
ARiess-Gschloessl@eomuc.de

Bastelanleitung

Wie Papierlöwen zu Ehren des Hl. Markus gebastelt werden, verrät unsere Bastelanleitung.

Mehr...